Forum: Wissenschaft
Kreativität und Schizophrenie: Forscher enttarnen das Gen der Genies
Corbis

Genie und Wahnsinn liegen näher beieinander als gedacht: Forscher haben ein Gen entdeckt, das gleichermaßen für Kreativität und für Verrücktsein verantwortlich zu sein scheint. Positiver Nebeneffekt: Der Erbfaktor macht seinen Menschen sexy.

Seite 7 von 9
Altesocke 09.12.2012, 12:58
60. Wahnsinn!

"Unweigerlich denkt man an den iPhone-Erfinder Steve Jobs, durch den wir über unsere Handys streicheln, Geräte intuitiv, fast zärtlich bedienen: Er war sicher einer der Explosivstoffe unserer Zeit."
Und wieder, aus dem Nichts, die Verbindung mit Apple und den iProdukten.
Faszinierend! Danke SPON

Beitrag melden Antworten / Zitieren
white eagle 09.12.2012, 14:33
61. Aha, schon wieder mal

ein Gen entdeckt...Dabei ist doch selbst Genetikern seit Längerem bekannt, dass nicht einzelne Gene für dies oder jenes verantwortlich sind, sondern, dass das "Eigentliche" epigenetische Prozesse sind, die die Gene quasie an und ausschalten.
Dann heißt es noch in dem Artikel, zumindest sei das Gen für Aufmerksamkeitsstörungen verantwortlich. Ja, meint man denn ein Genie sei aufmerksamkeitsgestört? - Dann wäre derjenige bestimmt kein Genie. Auch hat eine Aufmerksamkeitsstörung nichts mit Schizophrenie zu tun, und diese wiederum auch nichts mit einem Genie. Schizophrenie ist eine Gespaltenheit. Ein Genie aber ist eine Einheit.
Also, was da geschrieben wurde hat weder Sinn noch Verstand. Zu Gehirn, Geist und Gedächtnis sollte man sich mal das durchlesen: Gehirn und Geist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schizo-Gen 09.12.2012, 15:37
62. Ha, ha,...

Zitat von white eagle
ein Gen entdeckt...Dabei ist doch selbst Genetikern seit Längerem bekannt, dass nicht einzelne Gene für dies oder jenes verantwortlich sind, sondern, dass das "Eigentliche" epigenetische Prozesse sind, die die Gene quasie an und ausschalten. Dann heißt es noch in dem Artikel, zumindest sei das Gen für Aufmerksamkeitsstörungen verantwortlich. Ja, meint man denn ein Genie sei aufmerksamkeitsgestört? - Dann wäre derjenige bestimmt kein Genie. Auch hat eine Aufmerksamkeitsstörung nichts mit Schizophrenie zu tun, und diese wiederum auch nichts mit einem Genie. Schizophrenie ist eine Gespaltenheit. Ein Genie aber ist eine Einheit. Also, was da geschrieben wurde hat weder Sinn noch Verstand. Zu Gehirn, Geist und Gedächtnis sollte man sich mal das durchlesen:
Wieder mal einer der "weß" was "Schizophrenie" ist...
SCHIZOPHRENIA: A Nonexistent Disease

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitbestimmender wähler 09.12.2012, 15:56
63. Kreativität, Schizophrenie und.........

.... Insiderwissen bringen dich heutzutage in die Klappse.


Alles Ansichtssache der momentanen Markt und Machtzustände, auch in Deutschland ;-)

Da ist schon mancher Vorher oder Nachher als Genie/Aufklärer ausgezeichnet geworden.........lach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 09.12.2012, 16:14
64.

Zitat von popei033
"Stellen Sie sich vor, von den Wolken würden Fäden bis zur Erde herabhängen. Was würde geschehen?" Entweder die Antworten oder die Frage ist falsch. Die Frage lautete wohl eher " Was würden sie tun".
Entweder meinen Sie: "Was würden Sie tun?" oder "Was würden sie tun?" (nämlich die Wolken). Ich finde es schrecklich, dass Foren mit großer - und anscheinend steigender - Häufigkeit von Menschen benutzt werden, die unfähig sind, einfache deutsche Sätze zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 09.12.2012, 18:25
65.

Zitat von silverhair
Und Betriebsysteme sind nicht superkompliziert weil sie so verkauft werden sollen - sie sind so komplex weil sie eben Zentraler Dreh und Angelpunkt von Mio von Anwendungen sein sollen und Müssen - sie stellen die Verwaltung für all das "drumherum" dar - Und ihre Sicht darauf zeigt nur - das sie wohl einfach nicht wissen was ein Betriebsystem ist...
Ich sprach von der "grafischen Benutzeroberfläche" und in keinster weise von dem inneren Aufbau eines Betriebssystems. Dass ein Betriebssystem im Inneren komplex ist ist wohl selbstredend, wer hat das bezweifelt? Was Sie nicht verstehen ist, dass den normalen User das Innenleben eines OS ÜBERHAUPT NICHT interessiert. Mein Vergleich bezog sich auf MS-DOS.

Zitat von silverhair
Ein guter Teil aller Software ist entweder überhaupt keinem einzelnen Hersteller zuzuordnen - oder es ist eine Kombination von "Produkten" verschiedenster Hersteller - auch wenn deren Label nicht immer obendrauf glänzt ... Und ich benutze Produkte wenn sie nützliche Funktionen erfüllen - und von wem die Kommen ist mir absolut unwichtig!
Warum erzählen Sie mir das? Ich erkläre Ihnen doch auch nicht welche Produkte ich wie und warum nutze, hm?! Es ging in dem was ich geschrieben habe nicht darum was ich tue oder was Sie tun sondern lediglich darum, dass Steve Jobs mehr als einmal erkannt hat was Menschen wirklich motiviert ein Produkt zu kaufen.

Entschuldigung, aber Leute wie Sie sind doch der ideale Beweis. Ich rede von dem Verlangen der Menschen nach Einfachheit, Design und Nutzen und Sie reden davon, dass man verstehen müsse, dass ein OS komplex ist, warum es komplex ist, dass man wissen müsse woher die einzelnen Teile kommen, dass man jedes Gerät aufschrauben müsse und sich die Herstelleraukleber genau anschauen und zuordnen müsse... Hallo...? Ich rede von menschlichen Verhaltens- und Handlungsweisen und Sie verstehen "Technische Details". Und genau das hat einen Apple früher, unter Jobs, von anderen Herstellern von Computern unterschieden, nämlich das Differenzieren können von Technik und Mensch. Ich hoffe ich habe mich jetzt klar ausgedrückt.

Und zum eigentlichen Thema. Was hat Jobs mit Genialität zu tun. Sie werden es kaum für möglich halten aber bitte glauben Sie mir, Menschen sind weitaus komplexer aufgebaut als jedes Betriebssystem. Wer das Einfühlungsvermögen (Empathie) hat die menschlichen Verhaltensweisen so gut einzuschätzen wie Jobs, den darf man wohl als Genie bezeichnen. Und natürlich hat er geklaut, das haben alle (wie Sie selbst ja auch schon feststellten im Bezug auf Einstein). Es geht garnicht anders weil JEDE Idee die ein Mensch hat assoziativ entwickelt wird, d.h. das Gehirn vergleicht alles mit bereits existierenden Erfahrungswerten ab, etwas wirklich neues das ohne jede Grundlage von etwas bereits existierendem entsteht, gibt es nicht. Jedenfalls nichts das vom menschlichem Gehirn entwickelt werden kann, weil das Gehirn nunmal assoziativ arbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 09.12.2012, 18:48
66. ...

Zitat von Trondesson
Mit welchem Recht würde er jemanden das fragen? Und was hat er "erreicht", abgesehen von wirtschaftlichem Erfolg für Apple? Hat er selbst etwas erfunden, was die Menschheit vorangebracht hat? Sie mögen ja einen Steve-Jobs-Schrein zuhause haben, an dem sie jeden Tag beten, das ist Ihre Sache. Aber erwarten Sie nicht, daß andere das auch tun.
Mit welchen Recht? Er hätte Sie vorher sicher nicht um Erlaubnis gefragt dies zu tun ;)

Welche Erfindung oder Entwicklung der letzten 10ooo Jahre hat denn die Menschheit vorangebracht? Wenn es danach ginge bräuchten wir garnichts. Eine Höhle, Feuerholz... ok einen angespitzten Stock um Rehe zu jagen und zur Verteidigung gegen Bären. Mehr braucht die Menschheit nicht zum überleben, alles andere ist Zeitvertreib und Luxus.

Ja, genau ich hab ´nen Schrein zu Hause. Aber Ernst bei Seite... ich wiederhole mich, ich besitze kein einziges Appleprodukt. Und glauben Sie mir das Geld dafür hätte ich. Ich könnte mir die Wände zu tapezieren mit den neuesten IPads und Iphones ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewoewo 10.12.2012, 03:27
67. ja das stimmt schon

aber es gibt auch leute die auf elektromagnetische strahlung empfindlich sein duerfen, ich verstehe nicht ganz wie man die umwelt nicht so geniale leute anpassen kann. ist es eine gefahr, wenn die psychologie durchschaut wuerde? oder die wissenschaft? warum haben die leute angst vor der hilfe, wenn das was im artikel steht stimmt? der artikel luegt also. warum wohl? ist er nicht genial?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 10.12.2012, 03:56
68. es muss beides zusammwn treffen

das Gen / Gene und die Umgebung die zumindest Kreativität erlaubt.

Wird das krestive Kind ständig getadelt, wird es sich kein grosser Denker, sondern krank ..

(Gen) (n)ie ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 10.12.2012, 04:15
69. yoooh

Kreativität und Schizophrenie geht meist in einem daher. Meist schafft man etwas, vergisst dann aber die Pfründe zu genießen. Jemand konstruiert etwas und bringt es unter die Leute und vergisst dabei zu Leben. Bei Superreiche sieht man das, indem immer noch mehr Geld angescheffelt wird und jeden Tag in Büro düst. Wenn eine Superyacht, dann aber nur um sich vor seinen Kollegen, den anderen Superreichen, zu profilieren. Obwohl man nie wieder hätte hungern hätte müssen, bringt man sich manchmal lieber um bevor man wieder als arm gilt. Gutes Beispiel siehe Adolf Merckle.
Apple-Jobs selbst hatte, wie man so erzählt, kaum Zeit für seine Kleiderwahl am morgen gehabt. Alles musste immer schnell, schell gehen! Was unterscheidet sein Leben von vielen anderen? Kontostand, 100 Nobelkarossen, 5 Superyachten, 2 gebuchte Weltraumfahrten, die echte Monalisa im Büro, natürlich das iPad (was so gerne die vorzeigen, die dazugehören wollen)? Na wenn's wichtig für das Selbstwertgefühl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9