Forum: Wissenschaft
Krebsklinik-Skandal in Marburg: Lebensretter ohne Chance
Siemens

Für mehr als 100 Millionen Euro ist an der Marburger Uniklinik ein Zentrum für innovative Krebstherapie aufgebaut worden - doch die Ionenstrahl-Kanone, Kernstück der Anlage, wird gar nicht genutzt. Zu teuer, sagt der private Betreiber. Jetzt droht der Skandalfall zu eskalieren.

Seite 1 von 16
herr_kowalski 20.09.2012, 16:33
1. Was anderes ist denn bei "privatisierter"

Zitat von sysop
Für mehr als 100 Millionen Euro ist an der Marburger Uniklinik ein Zentrum für innovative Krebstherapie aufgebaut worden - doch die Ionenstrahl-Kanone, Kernstück der Anlage, wird gar nicht genutzt. Zu teuer, sagt der private Betreiber. Jetzt droht der Skandalfall zu eskalieren.
Medizin zu erwarten ?
Zu teuer ?! Egal, haben die Patienten eben Pech gehabt.
Siemens ?
Unfähig. Mit Ingenieurs-Praktikanten läßt sich eben auch nur verminderte Leistung erbringen.
Wat nix kost taugt auch nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
APPEASEMENT 20.09.2012, 16:36
2. optional

Hört sich nach Schildbürgerstreich an.

Vielleicht sollte der Bund der Steuerzahler mal das Ruder übernehmen und solche Projekte vorher bewerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koelnrio 20.09.2012, 16:38
3. vorhersehbar

Ich frage mich seit Jahren schon, wer denn die tollen Neuerungen in der Medizin bezahlen will. Vielleicht sind auf dem Weg in die 3-Klassen-Medizin. Die Superreichen, die mal eben 20.000 Euro locker machen können, um so ein Gerät in die Gang zu setzen. Und dann die am unteren Ende und noch ein paar in der Mitte, deren Kassen allerdings auch nicht die 20.000 auf den Tisch legen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markeg 20.09.2012, 16:38
4. Und die Patienten?

Welche Behandlungen werden denn noch vorenthalten, weil sich das nicht lohnt? Hat man schon mal überlegt, das wenigstens gegen private Zuzahlung anzubieten? Ich mein auch reiche Menschen bekommen Krebs...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frunabulax 20.09.2012, 16:39
5. Krank

Die Privatisierung der Krankenhäuser ist ein volkommene Fehlentwicklung. Als nächstes könnte man ja auch auf die Idee kommen, Schulen zu privatisieren.
Diese Ökonomisierung aller Lebensbereiche ist wie ein Krebsgeschwür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sennahoj 20.09.2012, 16:45
6.

Zitat von sysop
Für mehr als 100 Millionen Euro ist an der Marburger Uniklinik ein Zentrum für innovative Krebstherapie aufgebaut worden - doch die Ionenstrahl-Kanone, Kernstück der Anlage, wird gar nicht genutzt. Zu teuer, sagt der private Betreiber. Jetzt droht der Skandalfall zu eskalieren.
Nun, man kann dem Unternehmen eigentlich keinen Vorwurf machen. Unternehmen sind dazu da, Gewinn zu erwirtschaften und sind darüber hinaus den Anteilseignern gegenüber verantwortlich. Wenn der Betrieb der Anlage zum Ruin des Unternehmens führen würde, dürfen die das Ding garnicht in Betrieb nehmen.
Wenn ich Rhön wäre, würde ich die Kohle an das Land zurückzahlen und sie mir von Siemens wiederholen. Denn aufgrund deren Kalkulation fußen ja alle anderen Rechnungen; zumindest wird das im Artikel so dargestellt.
Generell kann man solche Forschungsprojekte nur durch die öffentliche Hand realisieren. Die Risiken werden durch die Privatwirtschaft im Wesentlichen als zu hoch eingeschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritischer_Geist 20.09.2012, 16:47
7. Ja was denn nun?

Zitat von sysop
Für mehr als 100 Millionen Euro ist an der Marburger Uniklinik ein Zentrum für innovative Krebstherapie aufgebaut worden - doch die Ionenstrahl-Kanone, Kernstück der Anlage, wird gar nicht genutzt. Zu teuer, sagt der private Betreiber. Jetzt droht der Skandalfall zu eskalieren.
Das Entscheidende wird im Artikel nur am Ende beiläufig angesprochen:

Hat sich die private Klinik nun verpflichtet, das Gerät zu betreiben und Patienten zu behandeln sowie Forschung zu ermöglichen oder nicht? Das ist die eigentliche Kernfrage, die beantwortet werden muss. Alles andere im Artikel ist nur Geplänkel.

Freiwillig kann man nicht erwarten, dass eine private Klinik bei jedem Patienten draufzahlen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedrich der Streitbare 20.09.2012, 16:49
8. Meine volle Zustimmung

Zitat von frunabulax
Die Privatisierung der Krankenhäuser ist ein volkommene Fehlentwicklung. .... Diese Ökonomisierung aller Lebensbereiche ist wie ein Krebsgeschwür.
zu Ihrer Meinung. Dieser naive neoliberale Gedanke, dass alles Staatliche per se ineffizient und schlecht ist, hat auf dieser Welt schon zu vielen durch Privatisierung bedingten Verschlechterungen geführt z.B. das englische Schienennetz und dortige Eisenbahnfahrten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000198816 20.09.2012, 16:50
9. Ökonomie vs. Humanität

Wieder einmal ein Beispiel dafür, dass in unserer ach so modernen und zivilisierten Gesellschaft nur ein Mammon regiert: die Ökonomie.
Fortschritt, vor allem im Bereich der Medizin, besitzt eine humane Ethik und hat sich dem Menschen und nicht dem Kapital zu verpflichten. Sowohl die Betreiber- als auch die Herstellerfirma sollten sich in diesem Fall ernsthaft in Betracht ziehen, dass eine derartige Berichterstattung nicht eben prestige- und marketingträchtig sein kann. Hier geht es um Menschen und ihre Chance auf Gesundheit und ein längeres Leben! Wie kann man eine solche Vorgehensweise angesichts dieser Prämissen mit einem Rechenfehler entschuldigen. Das ist unwürdig und ein Tritt ins Gesicht all jener Menschen, die ohnehin schon vom Schicksal gestraft sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16