Forum: Wissenschaft
Künstliche Intelligenz: Ein Gott braucht keine Lehrmeister
DPA

Vor kurzem ist etwas passiert, das die Geschichte der Menschheit mindestens so sehr verändern wird wie die Erfindung des Telefons. Mitbekommen hat es kaum jemand. Es geht um künstliche Intelligenz.

Seite 2 von 25
Darwins Affe 29.10.2017, 18:07
10. Technologische Singularität

Zitat von frytom
Die Probleme, die die Menscheit mit sich selbst und gerade den Anderen und ihren Dependenzen hat, lassen sich nicht durch Andere lösen, nur wir selbst müssen endlich in den Spiegel blicken und unsere fundamentalen, akkumulierten Fehler erkennen und die Aufhebung suchen! Wir spiele gerne Götter, halten unsere Egos allesamt für Gotteswesen. Nun wir sind keine. Punkt. Nur simple Lebewesen, wie die Anderen auch. Weder sind wir besser noch schlauer. Die Zeit arbeitet gegen uns.
Die technologische Singularität ist in greifbare Nähe gerückt. Damit wird sich die Menschheit ändern (müssen). Nur mal die Stichworte IT-Humanoids, Cyborgs, gentechnologisch induzierte Humanoide. Die Gefahr der Entwicklung wurde hinreichend beschrieben, lässt sich aber wohl nicht aufhalten.

Beitrag melden
ostseesegler 29.10.2017, 18:08
11.

Danke für diesen Beitrag. In der Tat sind die Konsequenzen von derart selbstlernenden Systemen kaum abschätzbar. Google macht das ja nicht zum Spaß: ein alter Traum ist sowohl eine perfekte Suchmaschine als auch ein perfekter Übersetzer. Beides geht nur duch massives Selbstlernen. Und gerade beim Übersetzen steht damit ein Durchbruch bevor: goggelt mal nach „zero shot translation“.
Perfekte Übersetzungen klingen wie Spielerei. Aber sie werden unser Leben komplett umkrempeln, da sich alle Menschen direkt kommunizieren können. Es wird für Grundschüler schon jetzt sinnlos sein, noch Fremdsprachen zu lernen. Jedenfalls mit dem Ziel, sich damit zu verständigen. Spätestens zum Abi wird das so überflüssig sein wie heute schon die Handschrift.

Beitrag melden
tschoe 29.10.2017, 18:12
12. Dieser Artikel

ist eine epochale Übertreibung. Die Maschine kann Go, soweit so gut, aber mehr auch nicht. Mein Computer kann ins Internet und zwar schneller als ich laufen kann. Kann die Go Maschine auch laufen? Einen Brief schreiben? Wenn der GO Gott wenigstens solche Artikel mal gegen lesen könnte, wo ihm schlecht werden könnte...wenn er es denn könnte.

Beitrag melden
marcus-manta 29.10.2017, 18:14
13. No Limit

Es stellen sich 2 Fragen:

1. Wo soll KI noch hinführen?
2. Wer kontrolliert die Entwicklung?

Unsere Politiker sicher nicht.

Beitrag melden
vaikl 29.10.2017, 18:14
14. Auch neuronale Netze...

...werden mit einem noch so effektiven Durchlaufen von Baumhierarchien mittelfristig nicht in der Lage sein, eine korrekte 5-10-Tage-Prognose fürs lokale Wetter zu erstellen.

Beitrag melden
Mähtnix 29.10.2017, 18:16
15.

Zitat von Morrison
Respekt vor diesen künstlichen Maschinen, die bisher unbeantwortete Fragen der Menschheit lösen können! Ich hätte da schon mal eine: wie kann es sein, dass man nach Deutschland ohne Pass problemlos einwandern kann, aber ohne nicht mehr rauskommt, bzw. zum Beispiel nicht mehr abgeschoben werden kann? Oder ist diese Frage noch zu schwer für die aktuelle KI..?
Mit ein wenig (K)I und dem Grundgesetz könnten Sie sich diese (nicht zum Zusammenhang gehörende) Frage selbst beantworten.
Aber Hauptsache, iwie mal kurz das Thema Ausländer polemisch nach vorne bringen.
Um bei Vorurteilen zu bleiben: Sind Sie aus dem Osten, der mit sagenhaften 2-3 % Ausländern geflutet ist?

Beitrag melden
deepfield 29.10.2017, 18:19
16. Nerven behalten

frytom: Wer sollen diese sogenannten "Anderen" denn sein? Pantoffeltierchen? Grüne Männchen aus einer Galaxie, weit, weit entfernt? Scientologen?
Zunächst mal sollten Sie die Gemeinplätze meiden, Menschen sind Individualisten und haben individuelle Sorgen und "Dependenzen". Was Sie "Gott spielen" nennen ist schlichtweg Aufklärung und verbesserte Technologie. Daß Sie sich selbst für ein simples Lebewesen halten, glaube ich Ihnen gerne. Aber dann sprechen Sie auch bitte nur für sich. Mit akkumulierten Gemeinplätzen und haltlosen Negativprognosen à "Die Zeit arbeitet gegen uns" leisten Sie ja wohl kaum einen konstruktiven Beitrag zum Thema "Künstliche Intelligenz".
Geht Ihnen der Fortschritt per se derart auf den Senkel? Zurück auf die Bäume oder besser: direkt wieder ins Meer?
Oder hamse a bisserl zu oft "Terminator" angeschaut? Dann will ich mal nix gesagt haben, ist schließlich ein Klassiker des Action-Kinos.
Kopf hoch, so schlimm wird's schon nicht werden. ;)

Beitrag melden
ruhepuls 29.10.2017, 18:22
17. Verführung der Macht...

Zitat von jens.kramer
So ein KI-Gebilde gewinnt bestimmte Spiele oder trifft irgendeine möglichst optimale Entscheidung und braucht dazu eine vorher geleistete Konditionierung und Einspeisung. Wenn man diese "Intelligenz" in einen Wald stellt und sich selbst überlässt, ist die Kunst sofort zu Ende.
Kein Problem: Wir werden schon dafür sorgen, dass die "neuen Möglichkeiten" mit entsprechenden Mitteln ausgerüstet werden. Der Mensch konnte Versuchungen noch nie widerstehen. Natürlich werden wir uns einreden, wir wären der Boss. Die Frage ist nur, wie lange sich ein intelligentes künstliches Bewusstsein, dessen Fähigkeiten zur Voraussicht unsere übersteigen, von uns beherrschen lässt. Wahrscheinlich wird man einer KI auch noch unsere "Ideale" einpflanzen, ohne zu bedenken, dass wir uns in der Regel nicht nach ihnen richten, wenn sie unsere Bedürfnisse behindern...

Beitrag melden
freekmason 29.10.2017, 18:23
18. den wald vor lauter bäumen....

Zitat von jens.kramer
So ein KI-Gebilde gewinnt bestimmte Spiele oder trifft irgendeine möglichst optimale Entscheidung und braucht dazu eine vorher geleistete Konditionierung und Einspeisung. Wenn man diese "Intelligenz" in einen Wald stellt und sich selbst überlässt, ist die Kunst sofort zu Ende.
hmm, in der überschrift, der mitte und im letzten satz wird hervorgehoben, dass genau das nicht mehr der fall war.

und stellen Sie mal ein kleinkind oder auch einen erwachsenen ohne vorherigen input, lernen, konditionierung in den wald...

Beitrag melden
shardan 29.10.2017, 18:26
19.

Zitat von jens.kramer
So ein KI-Gebilde gewinnt bestimmte Spiele oder trifft irgendeine möglichst optimale Entscheidung und braucht dazu eine vorher geleistete Konditionierung und Einspeisung. Wenn man diese "Intelligenz" in einen Wald stellt und sich selbst überlässt, ist die Kunst sofort zu Ende.
Sie haben nicht verstanden, was da vorgeht - wie einige der Foristen hier. Bisherige KI's würden im Wald schnell untergehen, ja. Wir Menschen haben einige Grundmuster schlicht ererbt, die uns zum Überleben durch Lernen befähigen. Geben Sie dieser neuen Maschine die gleichen Voraussetzungen, nämlich einige Grundregeln wie wir sie geerbt haben, und lassen Sie nicht eine einzelne, sondern mehrere davon im Wald los - Sie würden sich vermutlich wundern. Denn diese Maschinen lernen, grundsätzlich können Sie auch voneinander und damit aus den Fehlern anderer Maschinen lernen. Es würden nicht alle "überleben" - es haben auch nicht alle Menschen im Wald überlebt. Aber die Chancen, dass einige überleben und ihr Wissen weitergeben - technisch Vernetzung genannt- , besteht durchaus.

Beitrag melden
Seite 2 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!