Forum: Wissenschaft
Langzeitstudie: ADHS belastet Psyche bis ins Erwachsenenalter
DPA

ADHS gilt schon länger nicht mehr als Problem von Kindern. Eine großangelegte Studie zeigt, dass Betroffene auch im Erwachsenenalter überproportional oft psychische Störungen entwickeln. Forscher fordern eine rechtzeitige Behandlung.

Seite 8 von 10
dr.mander 05.03.2013, 23:47
70. Achtung: Tabletten-Mafia kommentiert auch!

Natürlich sind Betroffene wie d-siemer glücklich, endlich "zu wissen, was Sache ist". Das ist ja Ziel der Indoktrination.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el`Ol 06.03.2013, 07:37
71.

Zitat von fpa
Ich dachte das beschränkt sich auf Marker-X.
Ist natürlich gut, dass man auch eine kleine, feine Gruppe hat, mit der man garantiert die Zulassung schafft, aber das meiste Geld macht man dann natürlich über die Ausweitung der Zielgruppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drehrumbum 06.03.2013, 07:43
72.

Zitat von Frieden ist alles
Naheliegender-wenn auch genausowenig eindeutig nachweisbar wie jede andere Sichweise dieses Thema betreffend-ist für mich,das die genetische Veranlagung sich unter günstigen Bedingungen positiv auswirkt.Sind diese nicht gegeben,so mögen sich Symptome entwickeln,die vielleicht auch im Zusammenhang mit persönlicher Veranlagung stehen,ohne das diese alleine aber zu den entsprechenden Symptomen geführt hätten.
Ich sehe das ähnlich. Allein der Satz: „Religion ist Opium für das Volk“ kann bei bestimmten Personen ein positives Diskussionsverhalten bewirken.

Umgekehrt – und da hilft es auch nichts, eben einfach ein Drittel des Lebensalters zu subtrahieren, um das Verhalten einordnen zu können (es sei denn gleich mittels Division durch fünf) – würde der (sogar völlig unkommentierte) Satz: „Religion ist Ritalin für das Volk“ verheerend wirken und das wäre dann auch ganz sicher und überaus deutlich in der Computertomographie zu beobachten. Substanzielle Mittel, wie z.B. Baldrian aber auch bewegungstherapeutische Maßnahmen (Spaziergang bei Sonnenschein – dabei wird unter der Haut auch Vitamin D produziert) und das alles kombiniert mit diesmal positiv wirkenden Schlüsselwörtern und –sätzen könnten da jetzt im Moment hilfreich sein. Eine regelmäßige Auseinandersetzung mit dem eigenen Innern darf natürlich in der Perspektive nicht fehlen – insbesondere dann, wenn unerfüllte Bedürfnisse zwar leider nicht erfüllt aber mit etwas Geduld auch ganz abgeschaltet werden könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frieden ist alles 06.03.2013, 12:54
73. Bewustsein

Zitat von franz.a
.....Sie jonglieren nur mit diffusen Begriffen (Erleben, Gefühle), die Sie nicht mal erklären können. Das ist typisch Religion.
Sie wollen das ich ihnen erkläre was Gefühle sind?
Wissen sie nicht was Gefühle sind?
Und wenn ich dies nicht kann,sind diese dann irrelevant für sie?
Ich habe nicht die Absicht ihnen zu erklären was Gefühle sind.Es wäre für mich kaum möglich,denn es geht mir um das Erleben, und nicht um eine Vorstellung dessen was geschieht wenn Menschen etwas fühlen.
Insofern unterscheidet sich das was ich zu beschreiben versuche,von wissenschaftlichen Erklärungen,denn es geht um die eigene Erfahrung,um ein inneres Erleben, das nicht übertragbar ist,aber erfahrbar.
Das dieses Erleben von entscheidender Bedeutung für menschliches Verhalten ist,und dies auch aus wissenschaftlicher Sicht,dafür können sie hier ein Beispiel finden:
Emotionen: Ich fühle, also bin ich - SPIEGEL ONLINE
Dort heißt es zum Beispiel:
„Unsere Emotionen, darauf deutet schon Smiths Fallgeschichte hin, sind wie ein Kompass. Sie zeigen uns, in welche Richtung wir handeln sollen. Sie lassen uns spüren, was gut und was schlecht für uns ist, und lenken uns so durchs Leben“
Ohne Gefühle wird der emotionale Teil der Realität ausgeblendet,und der Mensch verliert einen wichtigen Teil seiner Orientierung.
Insofern Wissenschaftler glauben,objektiv zu handeln,und dabei die Gefühle außer acht lassen,handeln sie nach meinem Verständnis, aus einer durch Gefühle bestimmten subjektiven Sichtweise.
Realität schließt die Gefühle mit ein,und bleibt ohne diese nur ein Ausschnitt des Ganzen.
Gerade im Versuch diesen Teil der Realität auszublenden,wird der Mensch immer irrealer.
Dies erklärt für mich in vieler Hinsicht die Not des heutigen Menschen,der seinem Inneren weitgehend entfremdet,glaubt nur noch im außen Halt finden zu können.
In Folge entstehen viele Mißstände wie sie heute existieren,von unterdrückenden Erziehungsmethoden,gewaltsamen Lösungsversuchen die in die Irre führen,bis hin zu auf Schulden basierenden Finanzsystemen und Umweltproblemen.Der Mensch der den Kontakt zu seinen Gefühlen verloren hat,verliert auch das Bewußtsein für die Folgen seines Handelns.
Gerade in der Wiederentdeckung der eigenen Lebendigkeit,im bewußten Umgang damit,liegt nach meinem Verständnis,das größte Potential zur Heilung,aber auch zur sinnvollen Weiterentwicklung unserer Gesellschaft,und zur Lösung vieler Probleme,wie sie aus der Unbewußtheit des Handelns entstehen.
Hier wären vor allem Erziehungsmethoden gefragt,die den Menschen in seiner inneren Entwicklung und in der Entfaltung seiner Möglichkeiten unterstützen.
Das damit verbundene kreative Potential,würde nach meiner Auffassung Resourcen freisetzen,die Möglichkeiten eröffnen,die weit über dem liegen,was wir heute können.
Auch hierzu hat die Neurobiologie wesentliches zu sagen:
Hier ein Beispiel:
Begeisterung und Kreativität sind Dünger für´s Gehirn! | ihre-gesundheit.tv

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 06.03.2013, 13:21
74. Schon wieder so ein Troll,

der sich eigens unter neuen Nick hier angemeldet hat, um diesen Unsinn zu verbreiten:
Zitat von dr.mander
Natürlich sind Betroffene wie d-siemer glücklich, endlich "zu wissen, was Sache ist". Das ist ja Ziel der Indoktrination.
Zitat von dr.mander
Ich kann nur von der vermutlich hinreichend geschmierten und mafiös organisierten Tabletten-Mafia warnen, die in Foren und unter Artikeln mitkommentieren. Auffällig sind die immer wiederkehrenden Argumentationen und Vergleiche mit Insulin und die auffällig dogmatische Verteidigung der Medikation.
Benutzer: dr.mander (offline)
Registriert seit: 05.03.2013 . Letzte Aktivität: Gestern 21:03 .
Beiträge: 2
Achtung: Tabletten-Mafia kommentiert auch!
Achtung: Tabletten-Mafia kommentiert auch!

Lächerlich! - Dümmlich! - Lästig!

Und dann noch immer wieder die gleichen Argument-Spiegel-Tricks: Selbst nämlich dogmatisch im Denken und mafiös im Handeln! Denn hinter derartiger Propaganda stecken meist massive wirtschaftliche Interessen aus der esotherisch-"alternativen"-Ecke.

Diese Seelenverkäufer sollten sich schämen, so auf dem Leid der Betroffenen und ihrer Angehörigen ihr rein egoistisch motiviertes Süppchen zu kochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frieden ist alles 06.03.2013, 13:32
75.

Zitat von drehrumbum
Ich sehe das ähnlich. Allein der Satz: „Religion ist Opium für das Volk“ kann bei bestimmten Personen ein positives Diskussionsverhalten bewirken. Umgekehrt – und da hilft es auch nichts, eben einfach ein Drittel des Lebensalters zu subtrahieren, um das Verhalten einordnen zu können (es sei denn gleich mittels Division durch fünf) – würde der (sogar völlig unkommentierte) Satz: „Religion ist Ritalin für das Volk“ verheerend wirken und das wäre dann auch ganz sicher und überaus deutlich in der Computertomographie zu beobachten. Substanzielle Mittel, wie z.B. Baldrian aber auch bewegungstherapeutische Maßnahmen (Spaziergang bei Sonnenschein – dabei wird unter der Haut auch Vitamin D produziert) und das alles kombiniert mit diesmal positiv wirkenden Schlüsselwörtern und –sätzen könnten da jetzt im Moment hilfreich sein. Eine regelmäßige Auseinandersetzung mit dem eigenen Innern darf natürlich in der Perspektive nicht fehlen – insbesondere dann, wenn unerfüllte Bedürfnisse zwar leider nicht erfüllt aber mit etwas Geduld auch ganz abgeschaltet werden könnten.
Ich glaube nicht das Bedürfnisse abgeschaltet werden können.Sie können nur verdrängt werden,was im schlimmsten Fall zu Depressionen führt.
Häufiger wird versucht sie durch Ersatzbefriedigungen zu kompensieren,wie zum Beispiel Medienunterhaltung,Drogen,Konsumgüter.
Oder es wird versucht die Verdrängung durch Methoden zu stabilisieren,die diese Bedürfnisse aus dem Bewußtsein halten,z.B. durch Arbeit,spirituelle Lehren,Psychopharmaka,oder Psychotherapeutische Methoden die die Abwehr starken,z.B. Verhaltenstherapie.
Das Problem das dabei entsteht,ist das echte Befriedigung so niemals erreicht werden kann,und oft braucht es ein mehr desselben um die Verdrängung aufrecht zu erhalten.So bleibt der Mensch chronisch unzufrieden,meist ohne das ihm die Ursachen bewußt sind.Oft fehlt ihm dabei sogar das Bewustsein seiner Unzufriedenheit,denn er hat von Beginn an gelernt alles was damit zusammenhängt zu verdrängen und diesen Zustand als "normal" erklärt bekommen.
Wenn er sich dann umschaut,sieht er meist nur weitere "Normale" und glaubt das dies schon immer so war,und auch so sein muß,auch wenn es in vielen Bereichen der Welt ganz anderes gibt, was "normal" ist.
Die eigene Gruppe wird so zum Masstab der Zufriedenheit,die nicht in Frage gestellt werden darf,den sonst bestände das Risiko ausgegrenzt zu werden.So werden bestehende Muster verselbstständigt und führen zu der Fehlannahme das es nur so sein kann,und immer so weiter gehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frieden ist alles 06.03.2013, 13:57
76.

Zitat von fpa
der sich eigens unter neuen Nick hier angemeldet hat, um diesen Unsinn zu verbreiten: Benutzer: dr.mander (offline) Registriert seit: 05.03.2013 . Letzte Aktivität: Gestern 21:03 . Beiträge: 2 Achtung: Tabletten-Mafia kommentiert auch! Achtung: Tabletten-Mafia kommentiert auch! Lächerlich! - Dümmlich! - Lästig!.
Sind dies für sie Tatsachen?Meinugsäusserungen?Angemessene Bewertungen?

.[/QUOTE]
Und dann noch immer wieder die gleichen Argument-Spiegel-Tricks: Selbst nämlich dogmatisch im Denken und mafiös im Handeln! Denn hinter derartiger Propaganda stecken meist massive wirtschaftliche Interessen aus der esotherisch-"alternativen"-Ecke.

Diese Seelenverkäufer sollten sich schämen, so auf dem Leid der Betroffenen und ihrer Angehörigen ihr rein egoistisch motiviertes Süppchen zu kochen.[/QUOTE]

Woraus ziehen sie all diese Schlusfolgerungen?
Glauben sie das ihre Meinung objektiv ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 06.03.2013, 14:01
77. Bitte Karten auf den Tisch!

Zitat von dummbrummjewski
Das erinnert mich an .....gehören sie dieser wohl an oder sind sie in der Gesundheitsindustrie tätig?
Wie man sich doch selbst verraten kann, allein durch seinen Wortschatz.
Zitat von dummbrummjewski
Es ist beschämend wie manche hier mit irgendwelchen (Nazi)Keulen Zensur üben wollen, wenn sie sachlich nichts widerlegen können.
Es geht weder um Zensur, noch um Redeverbote, noch um Keulen. Sie sollten sich daran gewöhnen, dass wenn Sie mit Tarnkappen auftreten, Ihnen diese auch mal abgenommen werden. Und wenn Ihre Beiträge immer wieder von typisch rechts-esotherischem Denken durchzogen sind, dann müssen Sie sich auch gefallen lassen, das man das darlegt. Möchten Sie wirklich, dass ich Ihre Beiträge mal durchgehe und typischen Formulieren (der oben ist ja schon exemplarisch) alle mal gesammelt herausziehe?
Zitat von dummbrummjewski
Unser Problem ist, das solche Kleingeister wie sie weder 1 + 1 zusammenzählen können, noch komplexe Sachverhalte begreifen.
Das ist richtig gut! Sie können jedenfalls gewiss sein, dass ich als Dipl. Math. nicht unbedingt bei 1 +1 aufhöre zu denken. ha ha ha ha
Im Übrigen ist der einzige, der behauptet, ADHS mit bildgebenden Verfahren diagnostizieren und seine Behandlung monitoren zu können, Dr. Daniel Amen (Images By Category). Ich könnte hier zig Links mit internationalen Studien einstellen Ach, dazu würde mir eine, oder vielleicht zwei schon reichen. Zitat von dummbrummjewski
die will jedoch keiner lesen
Ich würde sie gerne lesen. Zitat von dummbrummjewski
und die wenigsten haben das Sachwissen die Inhalte überhaupt zu verstehen.
Ach, das soll doch jeder Forist selbst für sich entscheiden. Möchten Sie sie hier bevormunden "verstehen es ja ohnehin nicht"?

Seriöse Studien mit bildgebenden Verfahren bzgl. ADHS betrachten sich alle als noch im Forschungsstadium befindlich:
adhd SPECT - PubMed - NCBI
adhd PET - PubMed - NCBI
Und das gleiche gilt für Studien über mögliche Zusammenhänge von ADHS und Giften:
adhd toxic - PubMed - NCBI
Die Kombination Gifte und bildgebende Verfahren fehlt in PubMed. Also nur her mit Ihren (Geheim-?)Informationen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 06.03.2013, 14:53
78. Schönes Beispiel

Zitat von Frieden ist alles
Sie wollen das ich ihnen erkläre was Gefühle sind? Wissen sie nicht was Gefühle sind? Und wenn ich dies nicht kann,sind diese dann irrelevant für sie? Ich habe nicht die Absicht ihnen zu erklären was Gefühle sind.
Sehen Sie, und genau das ist religiöses Denken. Als Naturwissenschaftler möchte man aber nicht nur reden, sondern auch genau wissen wovon man redet. Am krassesten ist es in meinem Fachgebiet, Mathematik. Da geht nichts, ohne es vorher exakt definiert zu haben.
Zitat von Frieden ist alles
Dort heißt es zum Beispiel: „Unsere Emotionen, darauf deutet schon Smiths Fallgeschichte hin, sind wie ein Kompass. Sie zeigen uns, in welche Richtung wir handeln sollen. Sie lassen uns spüren, was gut und was schlecht für uns ist, und lenken uns so durchs Leben“
Schöner Artikel. Wenn Sie picken, darf ich auch picken. Oder?
"Jedes Gefühl wird von unterschiedlichen, genetisch festgelegten Schaltkreisen des Gehirns gesteuert."
Und nun? Schade, dass da nicht näher nachgefragt wurde. Sonst hätte man auch noch gehört, dass wir uns ausgerechnet in diesen Genen nicht von Mäusen oder Ratten unterscheiden. So ein Pech aber auch.
Zitat von Frieden ist alles
Ohne Gefühle wird der emotionale Teil der Realität ausgeblendet,und der Mensch verliert einen wichtigen Teil seiner Orientierung. Insofern Wissenschaftler glauben,objektiv zu handeln,und dabei die Gefühle außer acht lassen,handeln sie nach meinem Verständnis, aus einer durch Gefühle bestimmten subjektiven Sichtweise. Realität schließt die Gefühle mit ein,und bleibt ohne diese nur ein Ausschnitt des Ganzen.
Schon wieder Sprachkauderwelsch, den man erst einmal per philosophischen Ansätzen klären müsste. Sie vermischen einfach Sein und Bewußtsein, Realität und dessen Wahrnehmung.

Und das Schlimme ist, damit vernebeln Sie m.E. sogar Ihr Anliegen, der individuellen Erlebenswelt des einzelnen Menschen, d.h. seiner "subjektiven Realität", oder genauer ausgedrückt seinem subjektiven individuellen Abbild der Realität, auch die Beachtung zu schenken, die ihm gebührt. Der Mensch ist nun mal ein Individuum und keine Nummer in der Statistik - das gehört zu den Menschenrechten - obwohl gleichzeitig das Individuum im Zuge der Evolution nicht mehr als ein Staubkörnchen ist, dessen Entität nur die für das Überleben der Gattung notwendige Variation in der Gesamtheit wiederspiegelt.

Dieses "das eine oder das andere" Denken führt meist in die Irre. Und selbst wenn das im Widerspruch steht, heißt es nicht, dass es keine Erklärungsebene geben kann, wo beides seinen Platz findet. Nur können wir dabei die Propädeutik nicht dem Zufall überlassen. Damit würden wir statt Klärung nur babylonisches Sprachgewirr schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 06.03.2013, 21:02
79. Kinder drogensüchtig machen ist die Erlösung

Zitat von readme74
Ich bleibe dabei - die gewaltige Zunahme von ADHS-Diagnosen in Deutschland ist fast ausschließlich einer zunehmenden Pathologisierung von früher als normal angesehenem kindlichen Verhalten geschuldet.
Ausnahmsweise hat SPON im letzten Absatz etwas bedächtigere Stimmen zitiert. Diese schwachsinnige Panikmache hilft keinem, bevor diese Krankheit überhaupt zweifelsfrei als solche definiert ist. Ich war immer „hibbelig“ und bin das bis heute. Etwas zuviel Energie. Muß man leider runterregulieren, aber nach Möglichkeit nicht mit Psychopharmaka oder anderen Drogen, was gesichert viele machen. Seriöse Ärzte und Apotheker halten das für groben Unfug, obwohl sie sich dumm und dusselig daran verdienen könnten.

Die unzähligen „Betroffenen“ sind für mich nichts anderes als Schreiberlinge der Pharmaindustrie. Allerdings bin ich davon überzeugt, daß an die neunzig Prozent aller Deutschen ADHS haben. Wie sonst wären die beiden Weltkriege zu erklären ? Oder daß wir nach wie vor die Weltsäufernation sind ? Es handelt sich wohl schlicht um Selbstmedikation der Dichter und Denker. Ganz ohne Gurus. Etwa aus der Universität des Saarlandes. Denen muß es echt beschissen gehen.

Hier geht es um eine einfache Erklärung. Klappe zu, Problem erledigt. Das ist bestenfalls eklatanter Schwachsinn. Der Mensch ist ein wenig kompliziert, und man nimmt ihm mit Drogen alle Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Das ist zumindest bei Kindern etwas kriminell.

Um ADHS überhaupt diagnostizieren zu können, muß man laut ärztlichen Vorgaben einen Heidenaufwand treiben. Und weil den niemand bezahlt, die Krankenkassen sowieso nicht, ist die Krankheit bestenfalls ein Phantom. Ganz sicher werden sich ein paar korrupte Psychiater finden lassen, die das Dreckszeug verschreiben. Bei Privatpatienten sieht es natürlich anders aus. Die Armleuchter darf ich leider mitfinanzieren. Wobei noch nicht ganz geklärt zu sein scheint, ob die Droge verwöhnten und behüteten Abkömmlingen der Elite mit aller Sorgfalt oder Rabauken aus dem Pöbel im Schnellverfahren verabreicht wird oder werden soll. Könnten sich mal die Medien drum kümmern. Falls sie Zeit haben natürlich. Wegen der hohen Zahl an Schwerkranken ist das unliebsame Prekariat erste Wahl. Sie stören enorm und können nicht ohne weiteres auf ein Internat mit Schonpädagogik geschickt werden. Und weil sie sowieso nichts werden, ist es auch völlig egal, wie man sie zudröhnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10