Forum: Wissenschaft
L'Aquila-Katastrophe: Gericht spricht verurteilte Erdbebenforscher frei
AFP

Es war ein Schock für Wissenschaftler in aller Welt: Ein Gericht verurteilte sieben Forscher zu Haftstrafen, weil sie das Erdbeben von L'Aquila nicht vorhergesagt hatten. Jetzt sind die Experten in zweiter Instanz freigesprochen worden.

Seite 1 von 6
Das Pferd 10.11.2014, 18:33
1.

Das wird das unselige Signal, daß man als Wissenschaftler besser gar keine Prognosen abgibt, allenfalls abschwächen. Der Gedanke ist in der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortfeil25 10.11.2014, 18:36
2. Lieber die Regierung auf die Anklagebank?

Angeblich sollen wenig Hilfen für die Geschädigten von der Regierung gekommen sein - und auch das was versprochen wurde, wurde nicht eingehalten?

Sonst sind die Brüder auch nicht so langsam und zögerlich, wenn es für die eigene Tasche geht?

Also ab, über das Gericht ins Gefängnis für die Verantwortlichen - Unfähigkeit und Korruption sind keine Naturgewalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drsmart 10.11.2014, 18:38
3.

Wenn das so ist, ist wohl jetzt immer Alarmstufe Orange. Es kann immer irgendwo etwas passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schensu 10.11.2014, 18:39
4. Erwartbar

Alles andere wäre nicht erklärbar gewesen.
Die dümmlichen Erstinstanzrichter gehören auf die Schulbank zum Nachsitzen in Naturwissenschaften oder wahlweise zu ein paar Jahren Steinbruch zur Erlernung von Demut verdonnert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weißbrot 10.11.2014, 18:45
5.

Wie kann man so unterschiedliche Messwerte haben?
5,8 bis 6,3? Die Werte liegen um 68% auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 10.11.2014, 18:46
6.

Zitat von schensu
Alles andere wäre nicht erklärbar gewesen. Die dümmlichen Erstinstanzrichter gehören auf die Schulbank zum Nachsitzen in Naturwissenschaften oder wahlweise zu ein paar Jahren Steinbruch zur Erlernung von Demut verdonnert.
Sagen Sie das mal den Vorgesetzten der Richter in diesem Fall: http://www.anti-ecojet.de. Mir sind derzeit noch (der BGH entscheidet am 16. Dezember) noch wissenschaftliche Aussagen verboten, die etwa auf demselben Niveau liegen wie die, dass die Erde sich um die Sonne dreht. Ich habe schon 10 Tage Ordnungshaft deswegen abgesessen, und ich bin vor der Vollstreckung einer weiteren Ordungshaft von 100 Tagen ins Ausland geflohen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 10.11.2014, 18:49
7. Erdbebenforscher echte Experten?

Nach diesen Ergebnissen wohl eher nicht.

Oder ist etwa der Pabst DER Experte für den alleinigen Kontakt mit Gott? Bewiesen wurde dieser Anspruch seit 2000 Jahren aber nicht, somit kann auch hier kein Gericht darüber urteilen.

Die sogenannten Experten können somit auch nicht verurteilt werden, Scharlatane sind nur geduldete Hofnarren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baltasar_sender 10.11.2014, 18:59
8. Hm...

Zitat von weißbrot
Wie kann man so unterschiedliche Messwerte haben? 5,8 bis 6,3? Die Werte liegen um 68% auseinander.
...genau genommen noch weiter, da es sich bei der Richterskala um eine logarithmische handelt. Vermutlich sind hier aber die Extrema genannt; es werden mehr als 2 Stationen gemessen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 10.11.2014, 19:04
9.

Im anderen Zusammenhang haben auch deutsche Ermittler oder Richter große Probleme, die universelle Gültigkeit von Naturgesetzen einzusehen. Da werden selbst Zeugenaussagen für glaubwürdig gehalten, die den Naturgesetzen widersprechen. Das ist zwar ein Irrsinn, hat aber Methode.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6