Forum: Wissenschaft
Luftverschmutzung: 430.000 Europäer sterben jährlich an Feinstaub
DPA

Viele Europäer leben in einer ungesunden Umgebung: Die Umweltagentur EUA warnt in ihrem aktuellen Bericht vor Lärm und schmutziger Luft - listet aber auch auf, in welchen Bereichen sich die Lage verbessert hat.

Seite 3 von 12
karlsiegfried 03.03.2015, 19:36
20. Bin voll und ganz Ihrer Meinung

Zitat von theanalyzer
Da man durch Rauchen mehr Feinstaub inhaliert, als durch sämtliche Umweltdinge, plädiere ich für Rauchverbote, statt den Öko-Regulierungs-Wahn weiter zu treiben!
Aber, Raucher bringen dem Herrn Schäuble jährlich rund 20 Milliaden Euro und der Rentenkasse ebenfalls Milliarden ein und darauf will keiner verzichten. Übrigens, kein Land dieser Welt will auf Raucher verzichten, weil überall horrende Rauchersteuern erhoben werden. Und das ist die Krux. Wie sie sehen, Rauchertote - in Deutschland jährlich 100.000 interessieren nicht - nur Feinstaubtote. Denn die bringen nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 03.03.2015, 19:37
21.

Zitat von westerwäller
"430.000 Europäer sterben jährlich an Feinstaub" ... ... ist mein persönlicher Kandidat für die "Unstatistik des Monats" (einfach mal googeln...). In der bisherigen Rangliste hat dabei SPON den unrühmlichen, unangefochtenen Spitzenplatz inne ... Die Art der Rechnung geht ungefähr so: 1 Gramm eines Schadstoffes oder Giftes tötet 10 Menschen ... ... wenn 500.000.000 Menschen (= Einwohnerzahl der EU...) jeweils 1 Milligramm zu sich nehmen, dann sind das 500.000 Gramm, jedes tötet 10 Menschen, also sterben dann 5 Millionen Menschen ... Nein Kinder: Hier darf man keinen Dreisatz anwenden ...
Das ist wie bei den Menschen, die sich nicht genug bewegen. Da haben Forscher auch festgestellt, dass Menschen, die sich nicht genügend bewegen, schneller sterben. Und mit höherem BMI ist auch schneller Feierabend. Was? Statistik geht nicht? Doch hat man hingekriegt. Man hat die 85-Jährigen, die schon auf der Intensivstation liegen, mit einberechnet.

Hier zwei Videos von Udo Pollmer über getrickste Statistiken:

https://www.youtube.com/watch?v=zUW58992QWM&html5=1

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fxrfGWNifhk&html5= 1

Eine Statsitik stimmt aber: mit Katastrophenmeldungen gibt es mehr Geld für Forschungszwecke und von Spendern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 03.03.2015, 19:37
22.

Zitat von eisbaerchen
Das ist ja unglaublich, dass man bei der genauen Berechnung der Toten durch Feinstaub in der Lage war, alle anderen Faktoren die ein Risiko darstellen eliminieren zu können in der Evaluierung. Ein wissenschaftliches Wunder! Well done, liebe Kollegen..;)
Insbesondere das die Forscher auch die genaue Lebenserwartung der 430.000 Feinstaub Opfer kannten, bei denen sicherlich die Todesursache auch so vermerkt ist, finde ich durchaus beachtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieterFr 03.03.2015, 19:38
23. Schwachsinnige Statistik und vage Behauptungen

Wie sogenannte Wissenschaftler solche Aussagen evidenz-basiert machen können, ist absolut rätselhaft. Es ist doch vollkommen unmöglich zu sagen, wie lange und mit welcher Konzentration ein Mensch Feinstaub ausgesetzt gewesen sein muss, um sein/ihr Leben signifikant zu verkürzen.

Und wenn dann von 'vorzeitig sterben' geredet wird, ohne zu sagen, was 'vorzeitig' bedeutet, dann ist vollends klar, dass es sich hier nicht um seriöse Wissenschaft handeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 03.03.2015, 19:41
24. Das Foto ist eine Fälschung

Auf dem Foto ist Kühlturm zu sehen,der lediglich Wasserdampf erzeugt.
Feinstaub wird zwar auch durch Kohlekraftwerke erzeugt, der Löwenanteil in Wohngebieten jedoch durch den ungehemmten LKW-Bus-Schiffsverkehr. Diese heilige Verkehrskuh wird in Deutschland niemals geschlachtet. Freie Fahrt für freie Bürger egal ob mit oder ohne Krupphusten und Asthma.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000132861 03.03.2015, 19:48
25. Überall nur noch Propaganda und Lüge

Klar. 430.000 Tote. 30.000 reichen nicht! Warum nicht 430.000.000 Tote? pro Tag?
In Studien werden Mäusen tausendfacher Konzentration ausgesetzt und dann linear interpoliert und hochgerechnet. Aber die Gesundheit des Mengen hängt nicht linear von der Exposition ab. Bei Radioaktivität ist sogar eine geringe Konzentration gesund! Erst bei sehr hohen Dosen, wie bei den Versuchsmäusen kommt der Körper nicht mehr dagegen an. Weiterhin wird nur das höhere Sterberisiko bewertert, das heißt wenn jemand sterbenskrank ist und 5 min eher stirbt wird er als Feinstaubtoter gezählt. Eigentlich müsste man einen potentiellen "Lebenszeitverlust" errechnet, ein 20 Jähriger verliert bei einem tödlichen Autounfall 60 Lebensjahre, statt die obigen 5min. Ohne lineare Interpolation und Hochrechnung sowie mit Anrechnung des Lebenszeitverlusts schrumpfen die Horrorzahlen ganz schnell zusammen. Aber es muss ja reißerische Panikpropaganda gemacht werden, um die eigene kümmerliche Existenz zu rechtfertigen und die dicke Kohle an Fördergeldern abzugreifen. Pfui

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harmlos01 03.03.2015, 19:50
26. Wie viele Lebensjahre gehen verloren?

In der Statistik wird über 420.00 Tote gesprochen. Die Frage die ich mir stelle ist die, wie viele lebensjahre das sind. Trifft der Tod durch feinstaub eher junge und gesunde menschen, die noch viele jahre vor sich haben, oder eher chronisch kranke und überdurchschnittlich alte Menschen?

Ich will nicht zynisch klingen und auch keine Diskussion über "wertiges" Leben lostreten, aber ich möchte die Zahl einfach besser verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 03.03.2015, 19:52
27.

Ablasshandel für die Gläubigen der Moderne: Klimawandel, Ozonloch, jetzt auch noch die Feinstaub-Hysterie – und schon können Staat und privilegierte Unternehmen den Bürger wieder abzocken. Hab’s da als Raucher besser. „Hunde wollt ihr ewig leben?“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 03.03.2015, 19:56
28. Durch Gluten in Nahrungsmitteln

sterben 1000 von 100.000 Menschen vorzeitig durch stille Zöliakie. Danke an das Verbraucherschutzministerium für Chemie und Gentechnik im Essen! Gut gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PowlPoods 03.03.2015, 19:56
29. Noch

so eine Statistik, auf die niemand gewartet hat. Wie werden denn diese Toten belegt? Durch Obduktion? Oder ist wie immer alles nur ein Rechenspiel? Und wer sagt uns denn, dass der Feinstaub nicht auch in unblasteten Gebieten hinter der nächsten nicht erfassten Ecke lauert? Ein Unsinn hoch drei, der hier als Panikaufhänger hergenommen wird. Bleibt lieber bei der Verstrahlung oder dem bösen Islam. Damit kann man wenigstens halbwegs was anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12