Forum: Wissenschaft
"Lunar Lander": Europas Mondmission fällt aus
Astrium

Der europäische Forschungsroboter "Lunar Lander" sollte in einigen Jahren am Südpol des Mondes landen. Doch daraus wird nichts. Weil Staaten wie Frankreich, Italien und Großbritannien kein Geld geben wollen, zieht Deutschland jetzt die Reißleine.

Seite 4 von 5
Mustermann 17.11.2012, 00:25
30. Wer braucht schon einen Staat

Zitat von joachim_m.
Mit Neoliberalismus als Staatsreligion ist es eben schwer, noch Kohle im Staatssäckel zu haben. ...
wenn es den Markt gibt. Die Leistungsträger brauchen ihn nicht, glauben sie jedenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deuterius 17.11.2012, 08:30
31.

Zitat von s-n-a-f-u
Wo sehen Sie denn für Geräte wie den "Lunar Lander" einen Markt? Was ist eigentlich vom Apollo-Programm übrig geblieben? Hat es da einen Technologietransfer gegeben? Selbst die Blaupausen für die Trägersysteme wurden von der NASA vernichtet. Falls sich mal wieder einer fragen sollte, warum bei havarierten AKWs keine Roboter eingesetzt werden oder bei dem Versuch so erbärmlich versagen, dann liegt das wohl daran, dass diese Systeme leider nicht für die Erde konzipiert wurden...
Von welchen Robotern schreiben Sie denn? Die NASA hat auf dem Mond keine eingesetzt.

Zum Thema Mondlandung-Technologie Transfer empfehle ich den Artikel “Aus dem Weltall auf die Erde“, der bei der Frankfurter Rundschau nachzulesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monstermaschine 17.11.2012, 09:37
32. Alleingang

Warum wagt die deutsche Industriepolitik hier keinen Alleingang. Das Projekt ist klein und uebersichtlich, die Technologien (Triebwerke, Treibstoffe, Powermanagement, Thermalmanagement, Navigation, Lageregelung, HF-Technik) sind in Deutschland vorhanden. Selbst ein reines, guenstiges Universitaetsforschungsprojekt basierend auf den Erfahrungen und grossen Erfolgen z.B. mit den spaeten TUBsats waere denkbar gewesen. Wer ist hier so aengstlich? Und warum? Es geht hier schliesslich nicht um Traegerraketentechnik! Gibt es ueberhaupt noch das Prinzip Wagnis in Deutschland? Oder ueberlaesst man das lieber anderen, und wenn die auch den Mut verlieren, dann tut es halt keiner. Es geht ja nur um die Pole des Mondes - nur um die Zukunft der Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mindphuk 17.11.2012, 11:37
33. Und während...

... während wir hier Banken retten müssen und uns von Goldman Sachs ausnehmen lassen und um die Peanuts streiten, die uns die Finanzmafia noch übrig lässt, kauft China unsere Staaten und Produktionen und fliegt zusätzlich noch alleine auf den Mond.
Mondprogramm der Volksrepublik China
Yeah Europa! So wird das bestimmt was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 17.11.2012, 17:06
34. Frust

Unser Land (und die EU) wird leider von uninspirierten Bürokraten verwaltet. Mensch, was herrschte in den Sechzigern für eine Aufbruchsstimmung und wie jämmerlich defensiv argumentiert und handelt man heutzutage. Wie schon von anderen geschrieben, ist komischerweise Geld für Banken und Rüstung da, aber nicht, um auch mal was "Tolles" auf die Beine zu stellen. Vielleicht ist den Leuten an der Spitze ja nicht klar, daß sie die Menschen verlieren, wenn man ihnen nichts gibt, worauf sie stolz sein können. Ich könnte ja auf 'ne Mondlandung verzichten, wenn dafür die "kleinen" Dinge immer besser würden. Aber Hartz IV und Entkopplung der Rente von den Gehältern als bisheriges Ende deutscher Sozialpolitik sieht auch nicht wie das korrekte Resultat der harten Arbeit so Vieler aus. Aber dafür werden ja wenigstens die Superreichen immer reicher ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lyseas 17.11.2012, 17:48
35. Eine letzte Frage!

Wieso ist eigentlich einer, der Theologie studiert hat, also (k)eine Wissenschaft, die sich mit immaginären Wesen beschäftigt, der Koordinator für Luft- und Raumfahrt im Ministerium für Wirtschaft und Technologie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 17.11.2012, 22:36
36. Warum nicht im Alleingang?

Zitat von sysop
Der europäische Forschungsroboter "Lunar Lander" sollte in einigen Jahren am Südpol des Mondes landen. Doch daraus wird nichts. Weil Staaten wie Frankreich, Italien und Großbritannien kein Geld geben wollen, zieht Deutschland jetzt die Reißleine.
Die Kosten können doch Teil des Bundeswehretat sein. Militärische Nutzung des Weltraums steht doch sowieso im Programm jeder Hightech
Arme

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marie-LuiseElsing 18.11.2012, 07:27
37. optional

Leben bedeutet Bewegung und Bewegung bedeutet Veränderung. Aber.. um jeden Preis?
Ringsherum brennt die Welt und über so etwas wird nachgedacht, diskutiert? Meine Meinung zu diesem Artikel: Bevor man den 8 Schritt vor dem 2 macht, das Fundament am zerbröseln ist sollte man den Knall um gottes willen endlich mal hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rene_w 18.11.2012, 10:32
38.

Es ist immer eindeutiger: Die selbst ernannte "Elite", die keine Elite im sozialen und humanistischen Sinne ist, regiert, schmeißt die bunt bedruckten Scheine, die manche als Geld bezeichnen und sich auch daran halten sowie binden, denen hinterher, die auch im noch bestehenden System oben sind. Ein selbst erhaltendes System, was zwangsweise gegen die Wand fahren muss.

Es wird Zeit, dass sich die Menschheit von diesen Gedanken emanzipiert und die Proiritäten wieder richtig setzt: Ein friedliches Miteinander, ohne dem anderen zwangsweise seine eigene Wahrheit, die er für die einzig richtige hält, indoktrinieren zu wollen, ohne Waffen, ein Miteinander, welches humanistische Züge hat, bei dem das Wohlergehen Aller im Vordergrund steht ohne (moderne, versteckte) Sklaverei, sodass die gesamte Menschheit einen gewaltigen Schritt nach vorne macht. Dazu gehört auch, dass Menschen sich nicht mehr ausbeuten lassen, autonom genug sind, um auch diese Ausbeutung genau zu erkennen - denn diese hat noch nie in der Menschheitsgeschichte aufgehört und ist nur immer geschickter geworden - sowie diese schon im Kleinen zu stoppen.

Dazu gehört auch Forschung, die primär dem wissenschaftlichen und sozialen Miteinander dient!

Scheinbar sind noch nicht alle Menschen evolutionär bei diesem Gedanken angekommen und der nächste Flaschenhals der Zivilisation muss für alle gedanklich durchstoßen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altermann41 18.11.2012, 12:15
39. es faellt mir schwer

unsere politik bringt mich dazu zu verzweifeln. wir bauen u bahnhaltestellen für ne halbe milliarde euro, wir übern ehmen schulden fuer banken, helfen misswirtschaft in anderen ländern abzufedern und spielen krieg in der welt. vieles davon ohne sinn und verstand.
also kurz und knapp.
ich will wie apollo 11 auf den mond landen und ich finde ne halbe milliarde dafuer lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5