Forum: Wissenschaft
Luxor: Ägypten präsentiert sensationellen Sarkophag-Fund
Khaled DESOUKI / AFP

Sie lagen aufeinandergestapelt, nur einen Meter unter der Erde: Archäologen haben in Ägypten 30 Särge gefunden. Selbst die Farbe war nach über 3000 Jahren noch erhalten.

Seite 1 von 3
martin2011ac 19.10.2019, 20:04
1. ne das glaube ich nicht

das wirkt jetzt auf mich wie Hitlers Tagebücher ... 1 m unter der Erde, an einer Stelle wo jeder Stein umgedreht wurde und dann in so einem Zustand? Und dann auch noch gleich 30 Stück, ja klar ... come on, da waren Lücken im Neuen Museum frei, ergo hat man mal flugs 30 solcher Dinger nachgebaut und verbuddelt .... die Dinger sind Fake -Wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 19.10.2019, 20:46
2.

Ich war dieses Jahr in Kairo weil ich unbedingt noch ins alte ägyptische Museum wollte. Sehr sehr beeindruckend, mit dem Hauch der Geschichte den ich spüren wollte! Habe gleich gegenüber vom Neubau des neuen ägyptischen Museums gewohnt und habs mir von außen angeschaut. Sehr modern aber halt auch typisch kalt mit viel Glas. Der Vorteil es liegt direkt bei den Pyramiden so dass man sich die ewig lange Fahrt ins Stadtzentrum sparen kann, fand Kairo ohnehin nicht sonderlich reizvoll! Den Verdacht den "martin2011ac" äußert könnte ich unterschreiben, denn so einen Zufall kurz vor Eröffung des neuen Museums kann ich mir auch nicht vorstellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
openda 20.10.2019, 23:48
3. passend zur Eröffnung

ich vertraue eher den Archäologen und Wissenschaftlern. Verschwörungen bestechen irgendwie durch ihre Kurzsichtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuvalu2004 20.10.2019, 00:03
4. Das Bild ist -- äh -- unglaublich

Da hat man den größten Fund sein 100 Jahren und die stapel die Särge mit blanken Händen? Öffnen sie gar, mit dutzenden Menschen ringsrum. Jeder darf mal anfassen. Was ist mit Handfetten, Schweiß? Bescheuert. Absolut bescheuert. (Nein, das galt jetzt nicht dem Verkehrsminister)

Was die zwei Verschwörungstheoretiker angeht: Nachbauten werden schnell entlarvt. Da werden nicht nur Ägypter dran forschen, der Fund wird international überprüft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gwyar 20.10.2019, 00:15
5. Schön, dass ich nicht der Einzige bin

Das mit dem neuen Museum, bzw. dessen bevorstehen Eröffnung war mir noch nicht einmal geläufig... Aber nur ein Meter unter Sand? Auffällig gut erhalten, sogar die Farbe? 30 Sarkophage, übereinander gestapelt? Entspricht nun auch nicht gerade meiner Vorstellung einer Beisetzung... Wobei ich natürlich Laie bin und so meine Klischees habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluebro89 20.10.2019, 00:40
6. Wenn sie echt sind,

dann is es echt super. Schön wenn es immer.nocjwas neues zu entdecken gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helge73 20.10.2019, 05:44
7. Zu Nr 1

Hauptsache gleich irgendwelche Verschwörungstheorien in die Welt setzen. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sucher533 20.10.2019, 07:12
8. Legale Grabräuberei

Zugegeben, die ägyptische Geschichte ist beeindruckend und hat auch mich schon lange in seinem Bann. Dass Funde untersucht werden, ist ok. Im Museum sollten aber keine Mumien mehr ausgestellt werden, da können auch Kopien Zeugnis der Vergangenheit sein. Was wäre, wenn in Ägypten ein jüdischer Friedhof gefunden wird? Wie wäre die Reaktion, wenn die Leichenreste in einem Museum ausgestellt würden? Nehmt Proben für die Forschung und stellt die Totenruhe wieder her!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neon38 20.10.2019, 09:51
9. Was waere die Welt ohne .....

..... Verschwoerungstheoretiker und Flacherdler?!
Und zum Umgang. Andere Länder - andere Sitten. Aber der Deutsche denkt halt immer noch, dass Alles auf der Welt so funktionieren muss, wie in Deutschland.
Beiden, den Verschwoerungstheoretikern und den Moechtegernmissionaren, sei mal ans Herz gelegt, in eben solche Laender zu reisen - und damit meine ich nicht 2 Wochen in Hurghada am Strand mit „allyou can eat“ und so versuchen den eigenen engstirnigen Horizont zu erweitern und zu verstehen, dass es Kulturen gibt, die Anders sind als der eigene Horizont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3