Forum: Wissenschaft
Magic Mushrooms: Pilz-Trip öffnet Menschen dauerhaft

Zauberpilze mit Rauschwirkung verändern die Persönlichkeit länger als gedacht: In einer Studie haben Psychologen bei Probanden die Effekte auch noch mehr als ein Jahr nach dem Pilz-Trip nachgewiesen. Die Psychopilze fördern die Offenheit - und könnten von therapeutischem Nutzen sein.

Seite 3 von 15
spiegel-hai 11.10.2011, 14:15
20. .

Zitat von sysop
Zauberpilze mit Rauschwirkung verändern die Persönlichkeit länger als gedacht: In einer Studie haben Psychologen bei Probanden die Effekte auch noch mehr als ein Jahr nach dem Pilz-Trip nachgewiesen. Die Psychopilze fördern die Offenheit - und könnten von therapeutischem Nutzen sein.
ein Schelm, wer da an Carlos Castaneda denkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaumaus 11.10.2011, 14:19
21. Horror ist es nur ohne Drogen

Zitat von team_frusciante
Was ist eigentlich mit diesem Forum los? Sind hier wirklich nur Suchtkranke und "Asis hoch zehn" unterwegs oder scheint das nur so, weil Kommentare wie meine (drei) nicht durch die Zensur kommen? Darf man vielleicht noch mal erwähnen, dass man gegen die Legalisierung von Horror-Trips ist und dass das Benutzen von Autisten als Versuchskaninchen nicht dem eigenen Moralgefühl entspricht? Unglaublich.
Mit genug "Offenheit" (z. B. durch Pilzkonsuum gefördert) gibt es keine Asis hoch zehn oder Suchtkranke. So wie man sich mit Alkohol andere Leute schöntrinken kann, helfen eben auch Pilze dabei, den Realitätsverlust zu genießen und alles anders wahrzunehmen. Da wo Phantasiewelten wie Computerspiele, Werbung oder Ideologien vielleicht nicht mehr reichen.
Das erstaunliche ist, dass Akademiker gewisser "Fachbereiche" solche stumpfsinnigen "Lösungsansätze" verfolgen. Vielleicht wollen sie ja einfach erreichen, dass man sie besser erträgt. Aus altruistischer Sicht betrachtet sollte man da eigentlich Mitleid haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H.Schulz 11.10.2011, 14:20
22. No risk no fun

Zitat von thomas bode
Der Artikel wird auch nicht dazu führen dass sich unsere konservative Politik-Elite zur Entkriminalisierung mancher psychoaktiven Substanzen durchringen wird. Dass ein Mensch, in seiner begrenzten Lebens-Spanne, ein Recht darauf hat auf eigenes Risiko, mal über die Grenzen des Alltags-Funktions-Bewusstseins hinaus zu blicken, interessiert unsere engstirnige Legislative nicht die Bohne. Der Gipfel ihrer Bewusstseinserweiterung besteht im Einflössen einiger Maß Bier auf dem Oktoberfest...
sagen halt viele zu Beginn einer neuen extremen Erfahrung und wundern sich dann, wenn sie in der Hölle aufwachen und keinen Ausgang mehr finden. Fragen Sie mal in einem x-beliebigen Landeskrankenhaus nach, wie viele junge Männer schon nach einmaligem Pilzkonsum ihr Bewusstsein nicht nur "öffneten", sondern dauerhaft zerstörten und sich schizophrene Psychosen einhandelten. Öffnen kann nämlich auch bedeuten, dass nicht mehr zwischen Realität und Wahn unterschieden werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher99 11.10.2011, 14:20
23. .

Zitat von team_frusciante
Asi hch zehn ist der Username eines Foristen, der hier gepostet hat. Für den kann ich nix. Es gibt auch Leute die heißen mit Nachnamen "Fi**er", die beleidige ich ja auch nicht, wenn ich sie mit ihrem Namen anspreche. Autisten! Bisherige Forumsbeiträge gelesen? Der Forist Hanspeda (keine Beleidigung, der heißt wirklich so!) empfiehlt, an Autisten mit Drogen zu experimentieren. Gesunde werden per Gesetz vor ihnen geschützt, an Autisten, die sich nicht wehren können, sollen sie verabreicht werden.
OK sorry, Missverständnis meinerseits.
Aber den Foristen "asihoch10" so zu schreiben wie er heißt, hätte mir geholfen zu wissen was sie meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiffmaster1976 11.10.2011, 14:26
24. Nur mal so ne Frage...

.... ist eigentlich die Bestellung eines Growsets im Internet aus Holland strafbar ?

Vor einigen Jahren konnte man ja sogar noch die sogenannten " Duftsäckchen " ganz normal im Laden kaufen.

Wie ist da die rechtliche Lage ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosarinimara 11.10.2011, 14:26
25. .

Zitat von thomas bode
Der Artikel wird auch nicht dazu führen dass sich unsere konservative Politik-Elite zur Entkriminalisierung mancher psychoaktiven Substanzen durchringen wird. Dass ein Mensch.......
Das ist wohl eher ne Bewußtseinsverengung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_m 11.10.2011, 14:32
26. Als mittlerweile verbürgerlichter Alt-Hippie

Als mittlerweile verbürgerlichter Alt-Hippie, der gelegentlich noch über die Stränge schlägt und dann ziemlichen Unfug anstellt, habe ich vor einigen Jahren einen - wie ich jetzt weiß gewaltigen Fehler gemacht. An der Schauseite meines gepflegten Eigenheimes gehobenen Stiles prangt ein perfekt englischer Rasen und in den rückwärtigen Bereichen wird der Rasen etwas weniger gepflegt, gedüngt und getrimmt, so daß dort schon einmal der eine oder andere mysteriöse Pilz gedeihen kann.

In meinen jungen Jahren war ich gegenüber allen bewußtseins- und stimmungsfördernden Substanzen sehr aufgeschlossen und es grenzt an ein Wunder, daß das nicht in die völlige Katastrophe und einen frühen Tod geführt hat.

Schlagartig aber wurde ich bürgerlich - beinahe schon spießig -, verläßlich, arbeitsam und karrierebewußt und bin nun ein absolut saturiertes und wohlhabendes Mitglied der Gesellschaft.
Aber vor etlichen Jahren hat mich eben der Hafer gestochen und da es hierzulande entweder sehr gefährlich oder aber unmöglich sein kann, sich als gesetzter Bürger aus einer Laune heraus ein winziges Krümelchen Dope zu besorgen, habe ich - angespornt über die damalige Debatte über "Psylocibin-Pilze" in meinem Garten die kleinen,unscheinbaren graubräunlichen Pilze, die nach meiner vorherigen Internet-Recherche genau die bewußten "magischen Pilze" sein mußten konsumiert. Aber - "viel hilft viel" - vermutlich in einer Menge, die für eine komplette Elefanten-Herde ausgereicht hätte.

Das Ergebnis war ein grauenhafter, unvorstellbarer Horrortrip, der über Tage anhielt und mir neben einem mehrwöchigen stationären Aufenthalt in einer entsprechenden Einrichtung (offiziell "burn-out" wegen Arbeitsüberlastung) eine doch recht beachtliche Arbeitspause beschert hat - und verblüffenderweise auch zu der im Artikel geschilderten Persönlichkeitsveränderung geführt hat.

Ich sehe jetzt Arbeit und Karriere lockerer und gehe mehr auf die Menschen zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roller 11.10.2011, 14:35
27. falsch!

Zitat von sysop
... "Der Konsum ist normalerweise verboten."
Das stimmt nicht, nur der Besitz und der Handel damit sind verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartwig7 11.10.2011, 14:37
28. Ich kann nur warnen

Da der Gebrauch aller natürlichen (und natürlich künstlichen) psychotropen Substanzen weitgehend aus unserer Kultur ausgemerzt wurde (von hier aus einen Gruß an die katholische Kirche), finden sich so gut wie keine Experten, die Traumreisen und ähnliche Trips in die psychische Lage und die Lebensumstände des Probanden einbetten können. Auch "kontrollierten" Studien und Experimentierern würde ich nicht wirklich trauen. Es können während und nach jeder "Reise" solch große Unterschiede zur "normalen" Trance der Bürger auftreten, dass diese völlig koppheister gehen.

Wer allerdings Näheres zu z.B. LSD wissen möchte, dem sei Stanislav Grof empfohlen (lies bei Wiki) mit z.B. seiner "Topographie des Unbewußten"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konrad_L 11.10.2011, 14:37
29. Hiergeblieben!

Zitat von thomas bode
Der Artikel wird auch nicht dazu führen, dass sich unsere konservative Politik-Elite zur Entkriminalisierung mancher psychoaktiven Substanzen durchringen wird. [...] Der Gipfel ihrer Bewusstseinserweiterung besteht im Einflössen einiger Maß Bier auf dem Oktoberfest...
Die Realitätspolizei sagt: Es ist jeglicher Versuch untersagt, die Wirklichkeit zu verlassen. Gestattet sind nur solche Drogen, die in der Wirklichkeit für größere Wachheit und Leistungsfähigkeit sorgen (Koffein, Nikotin, Antidepressiva, in Duldung auch Kokain) oder enthemmen (Alkohol). Drogen, die aus der Wirklichkeit lösen (Cannabis, Opium) oder gar in eine andere Wirklichkeit versetzen (LSD, magic mushrooms), sind verboten.
Ebenso hat Literatur sich der Wahrnehmung der Wirklichkeit zu widmen. Phantastik, Fantasy, Science Fiction sind verdammenswerter Eskapismus und literarisch unbedeutend.
Die Wirklichkeit duldet keine Konkurrenz neben sich. Es könnten gar Menschen auf den Gedanken kommen, Träume zu verwirklichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15