Forum: Wissenschaft
Manipuliertes Sperma: Malaria-Mücken zeugten nur noch Söhne
AP

Erstmals haben Forscher Malaria-Mücken genetisch so manipuliert, dass diese fast nur noch männliche Nachkommen zeugten. Ganze Moskito-Populationen starben aus. Ein weiterer Schritt im Kampf gegen die Krankheit.

Seite 1 von 4
mcvitus 10.06.2014, 17:49
1. Hoffentlich

lesen die Chinesen diesen Artikel nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frokuss 10.06.2014, 18:30
2. ohha...

schön, dass man an einer Lösung forscht. Aber ob das Ausrotten einer ganzen Spezies tragbar ist, ist meines Erachtens nicht Sinnvoll. um leben zu retten, könnte man ja auch verstärkt gegen den Hunger vorgehen. An Hunger sterben jährlich mehr Menschen als an Malaria. daher sollte man den Fokus auf anderes setzen... entweder zerstört man den Parasiten oder man findet ein Medikament, welches die Überlebenchangen erhöht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codek 10.06.2014, 18:41
3. typisch Mensch

Wenn es um ihn geht ist nichts dabei die Natur zu verändern. Dann rechtfertigt man diese Änderungen als Not. Die Natur zu regeln oder zu regulieren hat noch nie geklappt. Die Nebenwirkungen menschlicher Eingriffe in die Natur sind meistens weitaus schlimmer und gefährlicher. Gut, dass bald der Mensch gottesgleich ist und sich bald um natürliche Ressourcen und seine Umwelt bald gar nicht mehr rechtfertigen muss. Diese ganze gentechnischen Veränderungen an Pflanzen und Tieren wird unsere Kinder noch einholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zufriedener_single 10.06.2014, 19:15
4. spannend

Auf die Nebenwirkungen, wenn die Mücken ausgestorben sind, bin ich sehr gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belabi 10.06.2014, 20:02
5. Was denn nun?

Zitat von Frokuss
schön, dass man an einer Lösung forscht. Aber ob das Ausrotten einer ganzen Spezies tragbar ist, ist meines Erachtens nicht Sinnvoll. um leben zu retten, könnte man ja auch verstärkt gegen den Hunger vorgehen. An Hunger sterben jährlich mehr Menschen als an Malaria. daher sollte man den Fokus auf anderes setzen... entweder zerstört man den Parasiten oder man findet ein Medikament, welches die Überlebenchangen erhöht.
Also, wenn ich den Parasiten zerstöre, rotte ich doch auch eine Spezies aus. Und so schlimm kann ich mir die Nebenwirkungen nicht vorstellen, als dass ich eine Welt ohne Stechmücken nicht begrüßen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcvitus 10.06.2014, 20:21
6. Mit dem was sich ein Forist nicht vorstellen kann

könnte man Regalmeter von Büchern füllen! Dies auch noch der Öffentlichkeit preiszugeben ist wirklich witzig. Die Natur ist ein extrem komplexer Regelkreislauf, von dem heutzutage kein Mensch wirklich weiß wie er funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knowit 10.06.2014, 21:21
7. Ach nee,

jetzt wollen sich hier allen Ernstes "ökologisch verantwortungsvolle" Menschen gegen die Ausrottung des malariaübertragenden Moskitos einsetzen. So wie mich vor ein paar Jahren bei einer akuten Wespenplage ein sehr verantwortungsvoller Zeitgenosse aufforderte, mit deren Dezimierung aufzuhören...Kann ich irgendwie alles nur sehr schwer nachvollziehen. Es gibt eben Kreaturen, auf die man (sowie die Natur) ganz gut verzichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Al29 10.06.2014, 21:57
8. Bitte noch weitere Plagegeister ausrotten

Meine Wunschliste:
- spanischen Nacktschnecken
- Läuse in allen Farben
- Wühlmäuse (zumindest die in meinem Garten)
- Zecken
Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fra-in-dland 10.06.2014, 22:58
9. Denken schadet bisweilen der Gesundheit

Zumindest kommt ein jeder mit minimalen biologischen Verstand darauf wenn er hier ein paar Beiträge liest. Ich mag Mücken zwar genauso wenig wie alle anderen, aber ich kann nur dringend davon abraten irgendeine Spezies auszurotten! Alle Ökosysteme die Probleme haben, haben durch genau solche Eingriffe Probleme. Und mit Genen rumspielen und diese Ergebnisse noch in die Natur lassen ist umso gefährlicher! Menschen dürfen nicht so tun, als ob sie von irgendetwas Ahnung hätten! Also jeder der mit der Natur rumspielen will, sollte sich das gefälligst tausendmal überlegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4