Forum: Wissenschaft
Mars: Forscher finden Hinweise auf fließendes Wasser
DPA

Im Marsboden lagert Eis, das scheint sicher. Nun zeigen Ablagerungen in Gesteinsrinnen, dass offenbar auch flüssiges Wasser über den Roten Planeten strömt.

Seite 3 von 8
wernerz 28.09.2015, 19:20
20. Richtig erkannt!

Zitat von dequincey
Sehr interessant, dass es Wasser auf dem Mars geben soll. Auf unserem blauen Planeten gibt es sogar noch vielfach genießbar H2O. Mich würden Nachrichten über Techniken, auch Kulturtechniken, zum nachhaltigen Umgang mit den irdischen Ressourcen mehr begeistern, als zugegeben spannende Nachrichten aus dem All, die für niemanden von uns jemals wesentliche positive Bedeutung haben werden. Statt nach den Sternen zu greifen, sollten wir unser Haus bestellen.
Man kann nur hoffen, dass sich Ihre Ansicht im Verlaufe der nächsten Jahre noch rechtzeitig Geltung verschaffen wird. In diesem Sinne wäre es sicherlich sinnvoll, wenn sich auch der "Spiegel" dem elementaren und lebenswichtigen Thema "Wasser für u n s e r e n Planeten" in unser aller Interesse widmen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luckylooky 28.09.2015, 19:29
21. Fluchtpunkt Erde

Die wirkliche Sensation auf dem Mars wird der Fund letzter Startrampen von Raumschiffen, Atommüllager, Frackingstationen, Ölseen sein, denn unsere Spezies hat diesen Planeten bereits vor 5 Millionen Jahren verlassen müssen-mit Fluchtziel Erde!
Für die Zukunft könnte es eng werden, noch einen bewohnbaren Planeten in unmittelbarer Reichweite gibt es nicht.SAVE OUR PLANET!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 28.09.2015, 20:02
22. Kneifzange

Zitat von dequincey
Sehr interessant, dass es Wasser auf dem Mars geben soll. Auf unserem blauen Planeten gibt es sogar noch vielfach genießbar H2O. Mich würden Nachrichten über Techniken, auch Kulturtechniken, zum nachhaltigen Umgang mit den irdischen Ressourcen mehr begeistern, als zugegeben spannende Nachrichten aus dem All, die für niemanden von uns jemals wesentliche positive Bedeutung haben werden. Statt nach den Sternen zu greifen, sollten wir unser Haus bestellen.
Unser Haus ist die Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 28.09.2015, 20:09
23. @2013hm

Wo es Wasser gibt, gibt es Leute, die denken, die anderen machen auf Weihwasser. Ihre Aussage ist Milch, besser vergoren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 28.09.2015, 20:11
24. Und was soll neu sein?

Da wird viel Lärm um nichts gemacht, ganz nach den Spruch.
Hätte der Hund nicht geschissen, hätte er den Hasen gefangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.weidmann 28.09.2015, 20:11
25. ????

Zitat von cih
20 Grad soll die Umgebung auf dem Mars also haben, damit das Wasser fliesst? Das Wasser ab einer Themperatur von 10 Grad auf dem Mars aufgrund der geringen Atmosphärendichte schon kocht, wird dabei bewusst verheimlicht. Schlecht recherchiert und aufgepasst
Ich lese im Artikel minus 20 Grad. Das "minus" gehört mit zur Temperaturangabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lagermeister17 28.09.2015, 20:14
26. Nach Rudolf Steiner...

...ist der Mars im Wesentlichen ein Wasserkörper. So nachzulesen in GA 110 aus dem Jahre 1909. Genaueres in GA 354 von 1924:

Der Mars ist "vor allem aus einer mehr oder weniger flüssigen Masse, nicht so flüssig wie unser Wasser, aber, sagen wir, wie Gelee und solche Dinge. Er hat allerdings auch feste Bestandteile, diese sind so, wie etwa die Geweihe oder Hörner bei Tieren sind, die sich herausbilden aus unserer Erdenmasse, und sich auch wieder zurückbilden. Weil der Mars nicht in dem Sinne fest ist wie die Erde, kann man da natürlich nicht von solchen Kanälen sprechen wie sie auf der Erde sind; aber man kann davon sprechen, daß so etwas Ähnliches auf dem Mars ist, wie unsere Passatwinde sind. Nur, beim Mars lebt alles viel mehr als auf der Erde. Die Erde ist in viel stärkerem Sinne ein erstorbener Planet als der Mars, auf dem mehr oder weniger noch die Dinge leben."

Ich erinnere daran, weil es m.W. lange Zeit Konsens gewesen ist, daß der Mars kein Wasser enthalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lagermeister17 28.09.2015, 20:15
27. Nach Rudolf Steiner...

...ist der Mars im Wesentlichen ein Wasserkörper. So nachzulesen in GA 110 aus dem Jahre 1909. Genaueres in GA 354 von 1924:

Der Mars ist "vor allem aus einer mehr oder weniger flüssigen Masse, nicht so flüssig wie unser Wasser, aber, sagen wir, wie Gelee und solche Dinge. Er hat allerdings auch feste Bestandteile, diese sind so, wie etwa die Geweihe oder Hörner bei Tieren sind, die sich herausbilden aus unserer Erdenmasse, und sich auch wieder zurückbilden. Weil der Mars nicht in dem Sinne fest ist wie die Erde, kann man da natürlich nicht von solchen Kanälen sprechen wie sie auf der Erde sind; aber man kann davon sprechen, daß so etwas Ähnliches auf dem Mars ist, wie unsere Passatwinde sind. Nur, beim Mars lebt alles viel mehr als auf der Erde. Die Erde ist in viel stärkerem Sinne ein erstorbener Planet als der Mars, auf dem mehr oder weniger noch die Dinge leben."

Ich erinnere daran, weil es m.W. lange Zeit Konsens gewesen ist, daß der Mars kein Wasser enthalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 28.09.2015, 20:34
28. Diese bahnbrechende

dient lediglich dazu, die kostspieligen Ausflüge zum ansonsten unbrauchbaren Nachbarn zu rechtfertigen - nicht mehr und nicht weniger. Diese exorbitanten Spielgelder für eine ausgesuchte Minderheit sollten hier auf dem Planeten für sinnvollere Forschungen ausgegeben werden. Aber dafür sind nur marginal Gelder vorhanden. "Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah !" pflegte meine Großmutter schon immer zu sagen, natürlich ist es allerdings für manche Menschen angenehmer nur durch ein Fernglas zu schauen, damit man das selbst angerichtete Elend vor der eigenen Haustür nicht sieht. Jetzt soll mir keiner kommen mit dem Pioniergequatsche als Columbus etc . Hier wurde nur der eigene Horizont erweitert und das nach den Urvölkern, die den neuen Kontinent schon viel früher zu Fuss entdeckt hatten. Wer soll den denn den Eliteforschern in die Vereinigten Staaten von Mars folgen ? Der einfache Gas, Wasser und Sch**sse Klempner oder der Strippenzieher eines mittelständischen Elektrobetrieb, um dort für die "notwendigen" Einrichtungen zu sorgen ? Wenn man sieht, was hier im Namen des Fortschritts auf dem noch blauen Planeten versaubeutelt wird, dann kann man dem Mars nur den Rat geben vor der Besiedelung durch Homo sapiens zu explodieren !! Besser ein Ende mit Schrecken ( Bumm und wech ) als ein Schrecken ohne Ende ( Ausbeutung und Verschmutzung bis zur Unbewohnbarkeit ). Ballard hatte schon sehr Recht mit seinem Ausspruch neben einem Hawai Observatorium " ....dichter an den Mars wird die über wiegende Mehrheit der Menschen dem Mars nie kommen". Hier regen sich viele Erbsenzähler über geringe Kosten zu allgemeinen Lebensverbesserung auf, wenn man bspw an die EEG denkt, aber über sinnlos verpulferte Milliardenbeträge im luftleeren Raum lächelt der "Pionier" oder Der, der sich dafür hält, ganz müde. Hier auf der Kugel wird weiter verdreckt und vernichtet, aber über die Konsequenzen lacht man ganz schamlos, weil wir ja sowieso bald umsiedeln. Geradezu lachhaft diese Einstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcay 28.09.2015, 20:38
29. Ja toll,

haben wir auch - in Küche und Bad. Glückwunsch an die Wissenschaftler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8