Forum: Wissenschaft
Massenhafte Verbreitung: Quagga-Muschel richtet Schäden im Bodensee an
Patrick Seeger/dpa

Sie misst nur 40 Millimeter, aber der potenzielle Schaden ist groß: Im Bodensee breitet sich die Quagga-Muschel aus dem Schwarzen Meer aus. Gefahr besteht für die Trinkwasserversorgung.

Seite 1 von 3
jangjo 02.12.2019, 08:35
1. Die gute Nachricht...

...ist, dass die Anwohner mit Grundstücken am Bodensee diesen Betrag sehr leicht selbst zahlen können. Wer ein Seegrundstück hat, für den ist der See ja quasi ein Teil der grundstücklichen Verantwortlichkeit.

Zum Vergleich. Also in Mehrfamilienhäusern ohne Putzfirma (jaja sowas gibt es) da verabreden sich die Anwohner zu welchen Zeiten sie den Flur, oder bspw. den Keller putzen. Die Kosten dafür übernehmen die Anwohner selbst.

Viel Spaß beim Seeputz, liebe Bodensee Anwohner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 02.12.2019, 09:01
2. bodensee-wasserversorgung.de

Zitat von jangjo
...ist, dass die Anwohner mit Grundstücken am Bodensee diesen Betrag sehr leicht selbst zahlen können. Wer ein Seegrundstück hat, für den ist der See ja quasi ein Teil der grundstücklichen Verantwortlichkeit. Zum Vergleich. Also in Mehrfamilienhäusern ohne Putzfirma (jaja sowas gibt es) da verabreden sich die Anwohner zu welchen Zeiten sie den Flur, oder bspw. den Keller putzen. Die Kosten dafür übernehmen die Anwohner selbst. Viel Spaß beim Seeputz, liebe Bodensee Anwohner.
Hallo jangjo, wenn ich Ihren offenbaren Futterneid mal etwas relativieren darf...
Bezahlen werden das die Wasser-Verbraucher. Also die, die ihr Trinkwasser aus dem Bodensee ziehen. Wie zum Beispiel Tuttlingen, Reutlingen, Pforzheim, Stuttgart, Heilbronn. Wenn die Bevölkerung dort mehr Geld für das Bodenseewasser bezahlen muss, dann tut uns das am See gar nicht so sehr weh wie Sie sich das wünschen...
Oder wir zahlen es selbst und machen dafür dann für drei Wochen den Hahn zu. Mal schauen, was so passiert, wenn gut vier Millionen Menschen nicht duschen können und durstig sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giostamm11 02.12.2019, 09:08
3. jangjo - Trinkwasser aus dem Bodensee

wird bis nach Stuttgart gepumpt und weit um den See herum Millionen Menschen trinken es. Nicht nur reiche Seeanstösser. Aber einfach mal in die Welt posaunen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 02.12.2019, 09:12
4. @ jangjo heute, 08:35 Uhr

Für mich sind Sie ein charakterlich hässlicher Mensch. - Ihgitt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-hermann_lensing 02.12.2019, 09:16
5. An den 1. Kommentar

Also, wie man aus so einen Artikel eine Neiddebatte eröffnen kann, ist mir völlig schleierhaft. Das Geld dieser Leute gehört denen und sie werden das, wie alle, über eine Umlage auf den Wasserpreis zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafka2937981 02.12.2019, 10:15
6. 'mittlerer dreistelliger Millionenbetrag'?

Im Ernst?
ca. 500 Millionen für Ozon-Behandlung und Sandfilter???

Krass...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5b- 02.12.2019, 12:04
8. Nur

„Sie misst nur 40 Millimeter.“

Vier Zentimeter sind nicht wenig. Wenn es vier Millimeter wären könnte ich das Nur verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 02.12.2019, 13:25
9.

Zitat von tafka2937981
Im Ernst? ca. 500 Millionen für Ozon-Behandlung und Sandfilter??? Krass...
Jo, wenn man die Menge bedenkt, die dort verarbeitet werden.

Für 9t/s bzw. insgesamt 130Gt/Jahr ist das schon ne große Anlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3