Forum: Wissenschaft
Medizin-Skandal: Interpol fahndet nach Brustimplantat-Manager

Hunderttausende Frauen leben mit Implantaten der Firma PIP in der Brust - womöglich sind alle fehlerhaft. Nun schaltet sich die internationale Polizeibehörde Interpol ein: Weltweit fahndet sie nach dem Gründer des Unternehmens.

Seite 1 von 4
Haltron 24.12.2011, 09:18
1. Schuldfrage

Zitat von sysop
Hunderttausende Frauen leben mit Implantaten der Firma PIP in der Brust - womöglich sind alle fehlerhaft. Nun schaltet sich die internationale Polizeibehörde Interpol ein: Weltweit fahndet sie nach dem Gründer des Unternehmens.
In Zukunft verlange ich als Mann darüber aufgeklärt zu werden, wie stark ich drücken darf. Nicht das ich noch Schuld bin, wie einige Foristinnen behaupten, weil ich ein Mann bin und sie es nur für mich tun.

Ein Prüfplakette, an entsprechender Stelle wäre da vielleicht hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeCielo 24.12.2011, 09:27
2. PIP implantate

Zitat von sysop
Hunderttausende Frauen leben mit Implantaten der Firma PIP in der Brust - womöglich sind alle fehlerhaft. Nun schaltet sich die internationale Polizeibehörde Interpol ein: Weltweit fahndet sie nach dem Gründer des Unternehmens.
Ob das Silicon auch fuer Matratzen eingesetzt wurde ist relativ belanglos.

Entscheidend ist wie das Rohmaterial weiterverarbeitet wurde.

Es muss gereinigt und vor allem im Produkionsprozess korrekt vernetzt und sterilisiert werden.

Jeder Kunststoff reisst oder loest sich auf , wenn der Polymerisationsprozess fehlerhaft gesteuert wird oder die Rezeptur der Katalysatoren nicht stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skade 24.12.2011, 09:33
3.

Zitat von Haltron
In Zukunft verlange ich als Mann darüber aufgeklärt zu werden, wie stark ich drücken darf. Nicht das ich noch Schuld bin, wie einige Foristinnen behaupten, weil ich ein Mann bin und sie es nur für mich tun. .
komisch, in diversen Interwies und Dokus sagen die Frauen immer das sie es nur für sich selber getan haben, und das Männer da überhaupt nichts mit zu tun haben.


Ich glaube diesen Frauen auch, denn ich kenne keinen einzigen Mann der Brust-OPs schön findet.
Die übliche Reaktion ist die, das eine Frau zig virtuelle Attraktivitätspunkte verliert, wenn sie sagt das sie gemachte Brüste hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 24.12.2011, 09:36
4. Wieder typisch

Zitat von sysop
Hunderttausende Frauen leben mit Implantaten der Firma PIP in der Brust - womöglich sind alle fehlerhaft. Nun schaltet sich die internationale Polizeibehörde Interpol ein: Weltweit fahndet sie nach dem Gründer des Unternehmens.
Wieder ein typisches Beispiel wie die Gier auch vor der Schädigung der Gesundheit nicht halt macht. Wenn man viel verdienen kann, sind die Menschen völlig egal, ob nun Viehfutter mit Giftstoffen verstzt wird, ob Olivenöl gepanscht wird oder wie hier Brustimplatate mit billigen Silikon gefüllt werden. Es ist die Gier die die Leute antreibt. Die Gier nach immer größeren Gewinnen wie das von den Banken vorgemacht wird. Schlechte Beispiele verdrängen immer mehr den Anstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rumdriever 24.12.2011, 09:38
5. Kunststoffproblem

Zitat von DeCielo
Ob das Silicon auch fuer Matratzen eingesetzt wurde ist relativ belanglos. ... Jeder Kunststoff reisst oder loest sich auf , wenn der Polymerisationsprozess fehlerhaft gesteuert wird oder die Rezeptur der Katalysatoren nicht stimmt.
Jeder Kunststoff löst sich auf , wenn man lange genug wartet. Das ist ja das Problem, alle Kunststoffe emittieren Bestandteile, ständig und zunehmend, bis sie anfangen, zu zerfallen. Das globale Experiment, Biomasse mit Kunstoffen zu kombinieren, läuft schon seit fünfzig Jahren.
Und es gibt kein Zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valinor 24.12.2011, 09:41
6.

Zitat von Haltron
In Zukunft verlange ich als Mann darüber aufgeklärt zu werden, wie stark ich drücken darf. Nicht das ich noch Schuld bin, wie einige Foristinnen behaupten, weil ich ein Mann bin und sie es nur für mich tun. Ein Prüfplakette, an entsprechender Stelle wäre da vielleicht hilfreich.
Entwerfen Sie doch einfach ein Formblatt für einen Haftungsausschluss, der vor Vollzug des Drückens zu unterschreiben ist! Aber bitte mit Prüfung und Freigabe, die jeweils durch verschiedene Personen vorzunehmen ist. Auf Prüfplaketten würde ich mich nicht verlassen, auch Zertifikate kann man kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
George712 24.12.2011, 09:52
7.

Zitat von sysop
Hunderttausende Frauen leben mit Implantaten der Firma PIP in der Brust - womöglich sind alle fehlerhaft. Nun schaltet sich die internationale Polizeibehörde Interpol ein: Weltweit fahndet sie nach dem Gründer des Unternehmens.
Ist genau wie bei den Autos: am Ende werden nur die nicht getunten und im Originalzustand belassenen am meisten geschätzt. Getunte Modelle gelten als die, dia am meisten runtergeritten wurden.

Schade eigentlich, dass es überhaupt eine solche Industrie geben muss. Außer aus medizinischen Gründen lehne auch ich solche "Tuning-Maßnahmen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haltron 24.12.2011, 09:54
8. Schon richtig

Zitat von skade
komisch, in diversen Interwies und Dokus sagen die Frauen immer das sie es nur für sich selber getan haben, und das Männer da überhaupt nichts mit zu tun haben. Ich glaube diesen Frauen auch, denn ich kenne keinen einzigen Mann der Brust-OPs schön findet. Die übliche Reaktion ist die, das eine Frau zig virtuelle Attraktivitätspunkte verliert, wenn sie sagt das sie gemachte Brüste hat.
Da haben sie recht. Ich bezog mich auf Aussagen zum Thema Problemstellungen bei einer Brust OP, welche schon immer bekannt waren, nun aber von bestimmten Kreisen den Männern und ihrem verlangen zugeschoben werden soll.

Ich selbst schaue mir eher die "innere Person" an, da Äußerlichkeiten vergehen und am Ende nur der Mensch als solches übrig bleibt. Dabei würde mich mal interessieren, was mit den Implantaten nach 30 Jahren passiert. Das das Silikon sich auflöst ist klar, aber was geschieht dann medizinisch gesehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haltron 24.12.2011, 09:57
9. Ist schon richtig

Zitat von valinor
Entwerfen Sie doch einfach ein Formblatt für einen Haftungsausschluss, der vor Vollzug des Drückens zu unterschreiben ist! Aber bitte mit Prüfung und Freigabe, die jeweils durch verschiedene Personen vorzunehmen ist. Auf Prüfplaketten würde ich mich nicht verlassen, auch Zertifikate kann man kaufen.
Könnte ich ich mir in Verbindung mit einer Bedienungsanleitung durchaus vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4