Forum: Wissenschaft
Medizin: Wann Vitamintabletten schaden

Millionen Deutsche schlucken Vitaminpräparate - im Glauben, ihre Gesundheit zu verbessern. Dabei zeigen Studien das Gegenteil: Viele Pillen sind nutzlos, einige auf lange Sicht sogar schädlich.

Seite 1 von 11
Schäfer 17.01.2012, 16:56
1. Noch'n Hausmittel

Zitat von sysop
Millionen Deutsche schlucken Vitaminpräparate - im Glauben, ihre Gesundheit zu verbessern. Dabei zeigen Studien das Gegenteil: Viele Pillen sind nutzlos, einige auf lange Sicht sogar schädlich.
Nicht nur Vitaminpillen sind überflüssig, sondern auch künstliche Tränenflüssigkeit. Statt die Pharmabetrüger wieder um Fantastilliarden zu bereichern, einfach eine Biozwiebel aufschneiden und auf die Augen legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 17.01.2012, 17:14
2. Jedes ...

Zitat von sysop
Millionen Deutsche schlucken Vitaminpräparate - im Glauben, ihre Gesundheit zu verbessern. Dabei zeigen Studien das Gegenteil: Viele Pillen sind nutzlos, einige auf lange Sicht sogar schädlich.
..Jahr wird die gleiche Sau durchs Dorf getrieben.Dann fresst doch wieder
Runkelrüben wie 1946.Sind ja voller Vitamine und den Menschen damals ging es gesundheitlich ja "so toll"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldharold 17.01.2012, 17:16
3. Vorsicht vor Pauschalierungen!

Zitat von sysop
Millionen Deutsche schlucken Vitaminpräparate - im Glauben, ihre Gesundheit zu verbessern. Dabei zeigen Studien das Gegenteil: Viele Pillen sind nutzlos, einige auf lange Sicht sogar schädlich.
Ich war 7 Jahre lang Vegetarier und dann spielte mein Zentrales Nervensystem verrückt. Ursache bis heute unbekannt.
Meine Neurologe kam dann auf die Idee, meinen Vitamin B12-Spiegel untersuchen zu lassen und der war im Keller.
Vitamin B12 wird als "Nervenvitamin" bezeichnet und vorwiegend über tierische Produkte zugeführt.
Ich habe mich daraufhin wieder mit Fleisch ernährt, spritze mir monatlich eine Ampulle B 12 und langsam, ganz langsam, steigt der B12-Spiegel wieder auf Normal-Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boilee 17.01.2012, 17:18
4. medizin?

der spiegel sollte besser beim thema politik bleiben. da hat er nämlich mehr ahnung von. nehme seit 15 jahren nahrungsergänzungsmittel. die aus früchten, etc. hergestellt werden und lebe noch. ausserdem habe ich weniger krankheiten und fühle mich putzmunter. stellt sich also die frage, wem dieser artikel nutzt. spontan fällt mir dazu nur die pharma industrie ein. wahrscheinlich hat auch sie die studien in auftrag gegeben, da sie den "vitamin-markt" nicht unter ihrer kontrolle hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogibimbi 17.01.2012, 17:25
5. Kontext

Zitat von Schäfer
Zwar ist der dafür verantwortliche biologische Mechanismus unklar, doch die Studien zeigten deutlich: Hier schaden Vitaminpillen, statt zu nutzen.
Ganz nett, wie man sich in einem Satz schon fast selber widersprechen kann: Ohne zu wissen, wo das Problem überhaupt liegt, wird gleich die Schlussfolgerung präsentiert, die man haben wollte, bevor die Studie überhaupt zitiert wurde. Es kommt immer darauf an, in welchem Kontext man etwas durchführt. Ein Hammer nützt, um einen Nagel in die Wand zu hauen. Wenn man ihn auf den eigenen Kopf anwendet, ist der Effekt eher unerwünscht.
Wenn man, wie in dem Studienbeispiel, Vitamintabletten mit Teer, Nikotin und Schwebeteilchen mixt existieren diese Substanzen ja nicht alle aneinander vorbei, sondern interagieren miteinander. Und da kann es schon mal sehr gut vorkommen, dass das Beta-Carotin (nur zum Beispiel) mit dem Nikotin eine Schweinerei macht, die ihm ganz alleine nicht im Traum eingefallen wäre. Wenn man mutwillig seine Gesundheit durch Rauchen in Gefahr bringt, soll man sich nicht darüber wundern, dass der Körper das auch im Zusammenhang mit anderen Substanzen nicht mehr lustig findet.
Etabliert ist z.B. auch der Zusammenhang zwischen Nitrat im Gemüse (Spinat, Broccoli) auf der einen Seite und Käse- und Pökelprodukten: daraus entstehen die krebserzeugenden Nitrosamine. Heisst das jetzt, dass der Käse lebensgefährlich ist, oder machen ihn die Nitrate/Nitrite dazu? Die ganze Diskussion ist ziemlich unwissenschaftlich und oberflächlich, da opfert man Seriosität ganz gerne für Page Impressions. Nur damit man in ein paar Jahren eine weitere Serie anfangen kann - "April April, Vitamine sind doch ganz toll".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rechtschreibung! 17.01.2012, 17:26
6. hm

Zitat von sysop
Millionen Deutsche schlucken Vitaminpräparate - im Glauben, ihre Gesundheit zu verbessern. Dabei zeigen Studien das Gegenteil: Viele Pillen sind nutzlos, einige auf lange Sicht sogar schädlich.
Vielleicht erhöht gesunde Ernährung auch die Sterblichkeit... Wurde das schon untersucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Absurdistan-Veteran 17.01.2012, 17:29
7. Biozwiebel

Zitat von Schäfer
Nicht nur Vitaminpillen sind überflüssig, sondern auch künstliche Tränenflüssigkeit. Statt die Pharmabetrüger wieder um Fantastilliarden zu bereichern, einfach eine Biozwiebel aufschneiden und auf die Augen legen.
Auf die offenen oder die geschlossenen Augen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna1 17.01.2012, 17:30
8. Hier verbiozwiebelt mich wohl jemand.

Zitat von Schäfer
Nicht nur Vitaminpillen sind überflüssig, sondern auch künstliche Tränenflüssigkeit. Statt die Pharmabetrüger wieder um Fantastilliarden zu bereichern, einfach eine Biozwiebel aufschneiden und auf die Augen legen.
Danke für den praktikablen Tipp für jemanden, der extra an trockenen Augen leidet. Ich habe bei Empfängen, im Flieger, im Theater und der Oper bei Meetings etc. ab jetzt mmer meine Biozwiebel dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizengun 17.01.2012, 17:31
9. -

Zitat von
Der Glaube, dass antioxidative Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin A, C, E, Beta-Carotin und Selen die Gesundheit fördern, "scheint wohl auf einem kollektiven Irrtum zu beruhen
Alle fettlöslichen Vitamine (A,D,E,K) sollte man mit Vorsicht konsumieren, da sie der Körper nicht einfach wieder ausstossen kann. Vitamin C kann wohl (in sehr hohen Dosen) Nierensteine bilden. Lediglich Vitamin B kann der Körper problemlos wieder ausstossen. Zumindest ist das mein Kenntnisstand. Ich nehme fast täglich Vitamin A Kapseln um mich davor zu bewahren, dass meine Brille irgendwann mal Flaschenböden hat. Seit 20 Jahren haben sich meine Augenwerte nicht geändert und das ist mir mehr wert, als ein Jahr länger zu leben. (Wenn denn die Studie stimmt). So viele Möhren/Tomaten würde ich gar nicht runterkriegen, zumal man es auch noch mit Fett einnehmen muss um die Aufnahmefähigkeit erhöhen. Man muss halt das richtige Mass wahren.

Zitat von
Die Präparate, so meinen die Wissenschaftler, könnten den Effekt einer gesunden Ernährung mit viel Obst und Gemüse nicht verstärken oder diese ersetzen.
Würde ich aufgrund der Ausgewogenheit niemals anzweifeln. Trotzdem schlucke ich auch weiterhin. (Wenn der Preis stimmt auch über das Verbot hinaus.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11