Forum: Wissenschaft
Merkel-Auftritt in Stralsund: Wie (und warum) man mit Fanatikern redet
Tobias SCHWARZ/ AFP

Angela Merkel hat diese Woche einen AfD-Politiker öffentlich über Meinungsfreiheit aufgeklärt. Unwahrscheinlich, dass sie ihn überzeugt hat. Dennoch ist der Austausch ein Lehrstück über den Umgang mit der AfD.

Seite 34 von 79
kaffeemail 18.08.2019, 14:07
330. Sehr guter Artikel

Die Methodik der AFD ist sehr gut entlarvt! Danke dafür, solche Artikel helfen auch einen Politik-Laien wie mir, schlüssige Argumente zu haben. Ich hoffe mehr AFD Wähler merken, das die nur ein Trojanisches Pferd, gefüllt mit Nazi-Gedankengut vor sich her schieben.

Beitrag melden
th.scholz 18.08.2019, 14:07
331. Meinungsfreiheit ist nicht die Freiheit zu lügen oder zu beleidigen.

Weder die Lüge, noch die Beleidigung sind von der Meinungsfreiheit gedeckt. Aber eine Meinung kritisieren, ablehnen, ja verteufeln darf man. Beides stört AfDler, denn sie dürfen Lügen und Hetze nicht verbreiten und man darf sie kritisieren.

Beitrag melden
Profdoc1 18.08.2019, 14:08
332. Aua!

Zitat von ForistGump2
Der ist wirklich gut: "Angela Merkel hat diese Woche einen AfD-Politiker öffentlich über Meinungsfreiheit aufgeklärt." Also einen Politiker einer Partei, die von Merkels Partei und den Medien in ihrer Meinungsfreiheit nach allen Regeln der Kunst beschnitten wird. Realsatire.
Tut mir jetzt wirklich leid, aber sie bestätigen exakt ihr eigenen Gegenargument, auf das sie, dank der AfD, reingefallen sind. Nachplapperer! Allein die Tatsache, dass ihr Beitrag nicht gelöscht wird (warum auch?), widerlegt sie. Meinungsfreiheit heißt, dass sich Menschen eben frei äußern können - wie der AfD-Herr im Video, sie oder ich oder andere Forist*innen.

Ich gehe jedoch davon aus, dass sie das nicht verstehen (wollen).

Deshalb nochmals: Meinungsfreiheit gilt für ALLE Menschen in diesem Land!

Wäre das nicht der Fall, hätten wir die AfD längst abgeschaltet. Obwohl .... an sich ....; aber nein, wir haben das GG und insbesondere Art 1. Der gilt für sie und für mich und für alle anderen, die hier leben, egal von wo sie herkommen auf dieser Welt.

Beitrag melden
bökelmann 18.08.2019, 14:08
333.

Zitat von dr-toth
Merkel versteht seit 14 Jahren alle(!) zu beduppen",sonst wäre sie nicht so lange an der Macht.Sie stellt sich immer hin,wie Mutter Theresa,schafft sich Sündenböcke,wie AKK!Das die AfD Abgeordneten freie Meinungsaäßerung im Parlament ,versteht sich selbst.Wiesso kommen keine Diskusionen in den Universitäten, oder in Städten zustande,wenn anders denkende Diskutieren wollen?Das ist die Merkel-Miehlkesche stille Diktatur im Lande die Sie auch,ohne einen sichtbaren Grund mittragen! Sie müßten einen vernüftigen Chefradakteur besorgen,der einen Spiegelwürdigen,kritischen Journalismus betreibt!
Merkel mit Mielke(!) gleich zu setzen ist wohl jenseits jeder Diskutabilität. Wer das tut ist schlicht ein Hetzer.

Beitrag melden
fördeanwohnerin 18.08.2019, 14:09
334. -

Zitat von mhwse
die Meinung der anderen zu tolerieren ist das eine. Wenn deren "Meinung" aber beinhaltet - die eigene Meinung/Person dann zu zerstören, wenn sie das können, dann sollte man noch laut aufsprechen, solange es noch geht ..
Mein Beitrag kam etwas schräg rüber. Ich würde immer laut gegen Menschenfeindlichkeit aufsprechen.
Mir ging es um etwas anderes. Ich wollte dem Foristen nur aufzeigen, dass es nicht die Angst davor ist, als rechts gelten zu können und ggf. Repressalien befürchten zu müssen, die Menschen darin beschränkt, ihre Meinung kundzutun, sondern eher zwischenmenschliche Aspekte, die einen oftmals davon abhalten, immer alles auszusprechen. Er bezog sich auf eine Umfrage, deren Ergebnis er dahingehend interpretierte, dass Menschen Angst davor hätten, ihre (rechte) Meinung zu äußern. Ich wollte seine Aussage lediglich entkräften.

Beitrag melden
tomlex27 18.08.2019, 14:09
335. @292; Sie treffen voll ins Schwarze.

Meinungsvielfalt hier ist, wenn möglichst alle die Meinung des Autors vertreten. So macht Demokratie richtig Spaß. Interessanterweise ist auch das genau das Demokratieverständnis von Merkel und am Ende bleibt nur noch das so tun als sei es Demokratie und darauf hoffen, dass niemand es merkt. Leider falsch! CDU, SPD und die Kanzlerin werden für diese antidemokratische Verhalten bereits jetzt massiv abgestraft. Die Wahlen im Osten werden ein Debakel werden. Im Westen genauso. Auch hier hat die AfD die SPD quasi vielerorts abgelöst. Und warum einigen Medien die Kunden weglaufen wird auch nicht mehr reflektiert. Der Punkt an den man darauf noch hätte reagieren kónnen, haben die Medienmacher längst verpasst. Deutschland wird aber erst recht zum Pulverfass, wenn die Arbeitslosigkeit steigen wird. Dann geht es um nichts anderes als um den besten Platz am Fleischtopf. Das wird die Zeit selbster nannter Bürgerwehren werden, die der AfD und richtig schlimmer rechter Parteien. Meinungsvielfalt fordern und propagieren ist eine, der Autor jedenfalls liefert gerade ein Paradebeispiel dafür, wie Meinungsvielfalt zu Gunsten von Ideologie geschlachtet wird, und dies ist die andere dreckige Seite der Medaille.

Beitrag melden
madameping 18.08.2019, 14:09
336.

Zitat von stralle62
dass bei dieser „Diskussion“ zwei Menschen aufeinander getroffen sind, die nicht bereit und in der Lage sind, ihre Meinung und Position zu überdenken, im Zweifelsfall sogar zu ändern? Wäre doch vielleicht mal zu reflektieren.
Dann sind Sie doch bitte so freundlich und sagen, an welcher Stelle Frau Merkel Ihrer Meinung nach weder bereit noch in der Lage sein soll, ihre Meinung zu ändern. Oder anders gefragt: woran machen Sie das fest?

Beitrag melden
Beethoven_1770 18.08.2019, 14:11
337. Wo ist flaffi?

Würde gerne mal von einem Admin wissen, warum der Beitrag des Foristen flaffi von 10:28 Uhr verschwunden ist.
Seine Medienkritik mit der Schere im Kopf war doch köstlich.
Hat der Forist etwa selbst erkannt, wie unsinnig sein Kommentar war? Würde ja bedeuten, dass manche doch zum Umdenken fähig sind.

Beitrag melden
hkmnn 18.08.2019, 14:14
338. kann es sein,

Zitat von Pauline123
Was ist das für ein Land, in dem man seine Meinung nur noch hinter vorgehaltener Hand äußern kann, ohne Repressalien privat und im Beruf befürchten zu müssen (zb. als AfD-Wähler)?
dass sie Repressalien mit Wiederspruch verwechseln?

Beitrag melden
spon_5711341 18.08.2019, 14:14
339.

Ich bin sicherlich weit entfernt davon ein Fan der CDU oder Merkels zu sein. Aber ich freue mich darauf, wenn sie nach ihrem Rücktritt irgendwann als "elder states lady" aktiv wird.

Beitrag melden
Seite 34 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!