Forum: Wissenschaft
Merkel-Auftritt in Stralsund: Wie (und warum) man mit Fanatikern redet
Tobias SCHWARZ/ AFP

Angela Merkel hat diese Woche einen AfD-Politiker öffentlich über Meinungsfreiheit aufgeklärt. Unwahrscheinlich, dass sie ihn überzeugt hat. Dennoch ist der Austausch ein Lehrstück über den Umgang mit der AfD.

Seite 73 von 79
The Independent 19.08.2019, 21:28
720.

Zitat von spmc-12355639674612
1) ...Österreich-Ungarn Serbien den Krieg erklärte und dafür die bedingungslose Unterstützung Deutschlands erhielt. Dass WKI damit begann, lässt sich schwer leugnen. Das mit Ihrer herbeiargumentierten "Teilschuld" ist eher so etwas wie "unterlassene Hilfeleistung". 2) Die Rassenlehre hatte schon vor Beginn des 1. Weltkriegs, ausgehend vom Darwinismus, bedenkliche Konturen angenommen
1) Hätte Russland daraufhin nicht die Generalmobilmachung verfügt, wäre der Konflikt zunächst ein lokaler/regionaler Konflikt geblieben.
England hätte hins. der sich abzeichnenden Besetzung Belgiens Deutschland nicht vorschnell den Krieg erklären müssen, Belgien war neutral. Österreich hat fast eine Woche später Russland den Krieg erklärt, auch dort gab es also Handlungsspielraum. Selbst Frankreich hätte noch die Wahl gehabt zunächst nur die eigenen Grenzen zu schützen und auf eine Kriegserklärung zu verzichten, stattdessen gab es einen Vormarsch auf Belgien, und einen Entlastungsangriff im Süden.
Italien wandte sich vom Dreibund ab + erklärte die Neutralität. Mit der Androhung eines solchen Verhaltens hätte England Frankreich zunächst vom Kriegseintritt abhalten können.
Es gab Optionen.
Lesen Sie zu diesem Thema wissensch. Publ. aus den letzten sagen wir 5-10 Jahren (auch gerade aus dem Ausland).

2) Sie haben meine Äußerung mißverstanden. Die "Rassenfrage" war zu Zeiten des I. WK nicht der tragende Faktor der Politik.
Rassismus, Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit und anders geprägte Irrwege haben eine lange Tradition, teilweise reichen sie bis ins Mittelalter, teilweise sogar bis in die Antike zurück. Auch ist die Rassenlehre keine Erfindungen der Nazis, sie geht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Sie müssen meine Aussagen schon richtig interpretieren.

Beitrag melden
claus7447 19.08.2019, 21:42
721.

Zitat von tempus fugit
...emblematisch für mich waren 2 deutsche Bio-Frauen, die an einem reich ausgestatteten Obststand auf einem Markt in Liguren wo wirklich Obst wie aus'm Paradies auslag. "Guck' mal, die haben nicht mal Johannisbeeren!" Um was es geht und was diese völkischen nicht kapieren: wenn die Menschen - und meist sehr junge - mal da sind und in Sprach- und Bildungsprogrammen dann reif sind nach wenigen Jahren für einen Job, werden sie z.T. abgeschoben, wobei sich gerade - mal wieder - unser unChristlichunSozialenunDemokraten in Bayern hervortun. Das, was dann doch zu einem humanen Miteinander führt - in den von mir genannten Ländern - das scheint uns Deutschen irgendwie abzugehen. Und unterm Strich kosten 4-5 Jahre Heranführung von jungen, wollenden Migranten zu Berufen weit weit weniger als ein 'Biodeutscher' noch vor der Geburt bis zur - eventuellen Berufsreife - kostet, wenn man es mal kalt als Rechnung aufstellt. Nur weil einer eine DE-Staatsangehörigkeit hat, ist keineswegs eine Garantie, dass aus ihm auch ein wertvoller Staatsbürger wird. Wie überall in der Welt - nebenbei...
Sie sagen es. Ich erinnere mich an einen Urlaub zu Beginn der 90er irgendwo am Strand von Thailand (ich war da 3 Jahre delegiert), in einem Club wo die Damen sich beschwerten, die Frisöre würde ja nicht Deutsch sprechen.

Aber die geschilderten Damen kamen nicht aus Württemberg. Da heißt das Träuble.

Ja. Die mutigen sind weg. Die versagten schimpfen.

Beitrag melden
Berg-Wald 19.08.2019, 21:45
722. 'Das Völkische'

Sehr geehrter Herr Stöcker, Sie behaupten, dass das Völkische sich so definiert, dass ein Volk sich objektiv für höher bewertet als andere Völker. Ich finde das stimmt so nicht.
Es gibt auch das subjektive völkische Interesse, das darin besteht, dass jemand den Wunsch hat, dass die anderen Mitbürger seines Volkes ihm in bestimmten Merkmalen ähnlich sein sollen (welche auch immer dies sein mögen).
Er wünscht sich, dass die Mitglieder seines Volkes ihm gleichen – dass sie ‘seinesgleichen‘ sind.
Und dabei stellt er seine eigenen Merkmale nicht objektiv höher als die der anderen, sondern er wünscht sich diese subjektiv.
Er möchte mit seinen Merkmalen die Mehrheit des Volkes bilden.
Ich erinnere daran, dass in einer Demokratie Mehrheiten Machtbesitz bedeuten.

Beitrag melden
The Independent 19.08.2019, 21:48
723.

Zitat von uwe.strebel
Also: Die AfD möchte das Sterben auf dem Mittelmeer beenden, indem Sie die aus dem Mittelmeer geretteten Menschen wieder zurück in ein sicheres afrikanisches Land bringt.
Nicht alle Herkunftsländer sind sicher. Außerdem sind viele Nicht-Herkunftsländer nicht in der Lage Flüchtlinge aufzunehmen, weil deren fehlende Wirtschaftskraft die Versorgung von Flüchtlingen erschwert, oder unmöglich macht. Auch sind nicht wenige Nicht-Herkunftsländer nicht sicher. Einige afr. Länder weigern sich einfach Flüchtlinge aufzunehmen.
Wenn in Herkunftsländern Krieg herrscht, oder dort die marktbeherrschenden europäische Konzerne die heimischen Produzenten verdrängen, dann werden sich weiterhin Menschen von dort auf die Reise machen.
Aufklärung in den Heimatländern (dass Wirtschaftsmigranten geringe Chancen auf ein Bleiberecht haben), dortige Beschränkung der Zufuhr bestimmter europäischer Waren und Finanzhilfen an diese Heimatländer könnten innerhalb von vielleicht 2 Jahrzehnten zu einer Verbesserung führen. Allerdings müsste z.B. die Afrikanische Union oder sogar die UNO dort militärisch dort präsent sein, wo es nach wie vor kriegerische Auseinandersetzungen gibt oder wo Terrorismus herrscht.

Beitrag melden
x+n 19.08.2019, 21:57
724.

Zitat von Gwylim
Nein, kann es nicht, denn was wäre denn in Ihrem Beispiel das Gegenteil? Das man alles sagen kann? Das es keine gesellschaftlichen Grundüberzeugungen geben darf? Die "gesellschaftliche" Sanktionen kann und muss es in jeder Gesellschaft geben (z.B. gegen Mörder, Diebe,...). Wenn man diese verändern will, muss man kämpfen, aber wie die Geschichte zeigt, sind gute Argumente langlebiger als physische Gewalt. Die gesellschaftlichen Sanktionen gegen Rassisten zu beklagen wirkt irgendwie aus der Zeit gefallen. Rassismus ist zu Recht sanktioniert, weill Rassismus dumm ist und ein Großteil der Bevölkerung hat dies zum Glück erkannt und aus der Geschichte gelernt. Es fällt überzeugten Rassisten leider schwer zu glauben, dass Menschen aus eigener Logik und Schlussfolgerung den Rassismus ablehnen können. Glaubt es oder lasst es: Es gibt keine "linke Verschwörung", nur gesunden Menschenverstand ;)
Sie geben ein gutes Beispiel.
Sie stempeln Leute zu Rassisten und stellen sie als Mörder und Diebe dar. So wie vor Jahrzehnten nur mit anderem Vorzeichen.
Wie hieß es doch gleich? Der neue Faschismus wird sagen 'siehe, ich bin der Antifaschismus '.
Wie wahr. Traurig.

Beitrag melden
claus7447 19.08.2019, 22:03
725. Aus, der AfD Gutmensch

Zitat von uwe.strebel
.....Also: Die AfD möchte das Sterben auf dem Mittelmeer beenden, indem Sie die aus dem Mittelmeer geretteten Menschen wieder zurück in ein sicheres afrikanisches Land bringt.
Ich bringe es auf den Punkt. Flüchtlinge werden nach Syrien in die Kriegsgebiete zurück gebracht, egal ob sie bei Asad auf der Fandungsliste stehen, die anderen in ein Lager nach Lybien. Sollen die sich drum kümmern.

Verharmlosen Sie die AfD nicht. Warum spricht Weidel immer von den .... esserschwingende,.... Kopftichmädchen.

Lassen sie es. Der Kern der AfD ist Höcke. Wenn Höcke, oder seine Spießgesellen nicht mehr in das AfD sein dürfen ist die AfD tod!

Wer wählt schon die miese Kopie der CDU/CSU.

Beitrag melden
The Independent 19.08.2019, 22:13
726.

Zitat von Berg-Wald
dass jemand den Wunsch hat, dass die anderen Mitbürger seines Volkes ihm in bestimmten Merkmalen ähnlich sein sollen... Er wünscht sich, dass die Mitglieder seines Volkes ihm gleichen dass sie seinesgleichen sind. Und dabei stellt er seine eigenen Merkmale nicht objektiv höher als die der anderen, sondern er wünscht sich diese subjektiv. Er möchte mit seinen Merkmalen die Mehrheit des Volkes bilden. Ich erinnere daran, dass in einer Demokratie Mehrheiten Machtbesitz bedeuten.
Mit der alleinigen Angst vor einem Machtverlust oder der Angst vor fremdländischen Traditionen/Menschen lässt sich aber nicht das Abdriften ins Völkische erklären/rechtfertigen. Ihre Interpretation des Völkischen ist außerdem eine Verharmlosung des völkischen Gedankens, der bereits in völkischen Vereinen des 19. Jahrhunderts, die deutschnational oder antisemitisch (oder beides) waren, gepflegt wurde. Bereits damals wurden dort Juden als minderwertig bzw. verabscheuungswürdig und Angehörige z.B. afrikanischer oder asiatischer Ethnien als minderwertige Wilde bezeichnet.
Die heutzutage praktizierte Version des völkischen Gedankens umfasst immer Rassismus und immer Antisemitismus, auch wenn die AfD seit geraumer Zeit versucht den Begriff zu verharmlosen/rehabilitieren.

Beitrag melden
The Independent 19.08.2019, 22:20
727.

Zitat von x+n
Sie geben ein gutes Beispiel. Sie stempeln Leute zu Rassisten und stellen sie als Mörder und Diebe dar. So wie vor Jahrzehnten nur mit anderem Vorzeichen.
User/in Gwylim stellt Leute nicht als Mörder und Diebe dar. Es war ein Beispiel um aufzuzeigen, welchen Bevölkerungsgruppen gesellschaftliche Sanktionen drohen. Sie sollten mal an Ihrem Textverständnis schrauben.

Beitrag melden
medium07 19.08.2019, 22:47
728. Nicht ganz...

Leider unterlässt es Herr Stöcker auf den Teil von Merkels Antwort einzugehen, indem sie die Fluchtursachen des Jahres 2015 darauf zurückführt „...dass die Menschen in Jordanien und im Libanon, wohin sie geflüchtet waren, nichts zu essen hatten, weniger als ein Dollar am Tag, ihre Kinder keine Bildung bekommen haben und dann konnten sich Schleuser und Schlepper auch anbieten, die diesen Menschen eine Perspektive geboten haben“. Durch Verschweigen der entscheidenden Tatsachen wird die historische Wahrheit in geradezu grotesker Weise verzerrt, denn nach den Zahlen des UNHCR (Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen) hatte die Bundesregierung unter Frau Merkel zuvor die Hilfszahlungen für die Lager in den besagten Ländern von 301 Millionen auf 143 Millionen gekürzt (wie die meisten europäischen Länder übrigens in vergleichbarem Umfang auch). Dies erst löste die katastrophalen Zustände in den Lagern aus: Menschen hungerten, Frauen mussten sich prostituieren, Diebstähle und Gewalt waren an der Tagesordnung. Wieso dies geschah bleibt bis heute das ungelöste weil auch hier wieder verschwiegene Rätsel der Bundeskanzlerin. Jedenfalls fällt dieser „Trick“ wohl auch in die Kategorie „Propaganda“.

Beitrag melden
artep 19.08.2019, 22:47
729.

Zitat von philosophus
Sie schreiben: "Dummerweise hat man bis jetzt noch keine adäquaten anderen Begriffe dafür gefunden, so dass Nazis und Rassisten weiterhin damit leben müssen, dass man sie als Nazis und Rassisten bezeichnet." ===>> Das "Ding" IST, seine Bezeichnung. Wozu also "andere Begriffe" dafür suchen, wenn die Wörter Nazis (und Rassisten) zutreffen und vollkommen ausreichen. Sogar die sieben Geisslein haben es erkannt. So vielKreide kann man gar nicht fressen:der Wolf dahinter wird immer zu erkennen sein !...
Sehr geehrter Philosophus,
Die sieben Geißlein haben den Wolf eben nicht erkannt ! Sie haben ihm Tür und Tor geöffnet. Sechs wurden gefressen, das siebte hat er nicht gefunden, wahrscheinlich weil er satt war und keine Lust mehr hatte zum Suchen.
Das ist ein schönes Bild, geht aber meiner Ansicht nach an der Realität vorbei. "Nazis" und "Rassisten" sind Begriffe, mit denen man nicht um so weiteres um sich werfen sollte. Die deutsche Vergangenheit ist zu schrecklich, als dass man solche Vergleiche ziehen darf. Ich glaube nicht, dass eine Alice Weidel für eine Vernichtung von Menschen anderer Herkunft in Lagern plädiert, über deren Eingangspforte der Empfangsspruch steht: "Arbeit macht frei" oder "Jedem das Seine".
Vorsicht ist geboten zwischen gegenteiligen politischen Lagern !
Wenn sie Politiker der AfD in eine Reihe mit den Nationalsozialisten setzen, tun Sie den Opfern der Vergangenheit unrecht.

Beitrag melden
Seite 73 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!