Forum: Wissenschaft
Mitgründer von "Extinction Rebellion" Roger Hallam: "Wenn eine Gesellschaft so unmora
Ollie Millington/ Getty Images

Was darf Protest? Der radikale Klimaschutz-Aktivist Roger Hallam fordert den kalkulierten Gesetzesbruch, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Am Donnerstag wurde er in London festgenommen, kurz vorher sprach er mit dem SPIEGEL.

Seite 1 von 17
dokumane 13.09.2019, 16:37
1. Wenn "Demokratie"...

... nicht mehr im Sinn der Aufklärung zu verstehen ist, so ist sie lediglich eine leere Worthülse die sinnbildlich für die Überwindung der selbstverschuldeten Unmündigkeit steht. Kann einer folgenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skilliard 13.09.2019, 16:41
2.

Danke dass es endlich deutlich ausgesprochen wird: Extinction Rebellion ist eine antidemokratische Vereinigung die auch vor Methoden des Terrorismus nicht zurückschreckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lala10 13.09.2019, 16:43
3.

Als erstes würde ich ihn mit den Kosten die er verursacht konfrontieren
und Ihnen in Rechnung stellen.
Dann würde der Spuk bald auf hohen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker53 13.09.2019, 16:45
4. Irrelevante Demokratie ?

Nein, Herr Hallam, eine Demokratie ist nie irrelevant im Vergleich zu ideologischen Dogmen. Egal was eine Demokratie entscheidet, es ist der Wille der demokratischen Volksvertretung. Wenn Ihnen das nicht gefällt, dann möchten Sie bitte Überzeugungsarbeit leisten, sich wählen lassen und dann eventuell Gesetze ändern. Das gewalttätige Durchsetzen der eigenen Dogmen ist nie zu rechtfertigen und würde den Weg zur neuen Diktaturen öffnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 13.09.2019, 16:49
5. Verwechslung

Da hat sich einer mit der Inkarnation der allmächtigen Weisheit verwechselt.

Man schütze uns bitte vor solchen "wohlwollenden Diktatoren".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrippler 13.09.2019, 16:56
6. Hält nur radikales Handeln den Klimawandel auf ?

Heute stand im SPON ein Artikel "Forscher halten Erdgas für klimaschädlicher als offiziell angegeben".
Darin findet sich eine kleine Nebenbemerkung, die mir das Blut in den Adern gefrieren lässt: "Schon jetzt mache Methan mehr als zwei Fünftel aller Treibhausgase aus". Der Satz ist leider so unpräzise dass man in ganz verschieden verstehen kann: Sind jetzt 40% Methan und 60% CO2 in der Luft? Oder werden jetzt bereits 40% des Klimaeffektes der Treibhausgase durch Methan verursacht? Oder werden z.Zt. mengenmäßig 40% Methan und 60% CO2 ausgestoßßen? Aber egal wie man diesen Satz versteht, so besagt er eines: Der Klima-Kipp-Punkt ist bereits überschritten. Denn die weitere Erwärmung führt zu immer mehr Ausgasung fossilen Methans aus der Arktis und aus dem sibirischen Permafrostboden, da ist unser technischer Methan-Ausstoß Peanuts dagegen. Dazu kommt die Methan-Produktion der Rinder und der Reisfelder. Alleine das durch die in Gang gesetzten natürlichen Prozesse stetig zunehmende Methan in der Atmosphäre reicht bereits, um das Klima irreversibel zu verändern. Wir können das Kippen des Klimas also nicht mehr aufhalten, auch wenn wir ab sofort überhaupt kein CO2 mehr produzieren würden. Da hilft auch radikales Handeln nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 13.09.2019, 17:02
7. Er hat so Recht

und ich hoffe schon lange auf diesen Umbruch, allerdings hat er auch recht damit, daß friedlicher Protest bisher nutzlos war. Es gab immer diese Spinner(mich eingeschlossen), die alle mit ihrem Ökowahn genervt haben und alle diese Spinner haben nichts erreicht. Der Energiehunger und der CO2 Ausstoß steigen von Jahr zu Jahr und es ist keine Änderung in Sicht. Die Maßnahmen der Politik sind gelinde gesagt erbärmlich und machen alles nur schlimmer. Wer E Mobilität für eine Lösung hält, hat in der Schule nicht gut aufgepasst. Man stoppt den Klimawandel nicht indem man neue Industrien aus dem Boden stampft und die Erde mit Minen zupflastert, in denen die nötigen Ressourcen schlummern. Ich denke auch, dass der zivile Ungehorsam ein nützliches Mittel sein könnte, kommt leider mindestens 20 Jahre zu spät. Man muss sich nur anschauen wie viel Kraftwerke,Häfen,Flughäfen, Minen und Landwirtschaftsflächen noch in Planung sind, da erkennt man sofort, dass wir, was die Ziele angeht, nur belogen werden. In der Wirtschaft will Niemand den Wandel, so sieht's leider aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz27 13.09.2019, 17:02
8. Mittlerweile sind wir soweit,

dass jeder, der für sich beansprucht im Besitz der Wahrheit zu sein, fest daran glaubt sich über Gesetze und Vorschriften hinwegsetzen zu können. Der gute Mann hat bedauerlicherweise persönlich viel verloren und befindet sich auf seinem Rachefeldzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 13.09.2019, 17:04
9. Ich schlage vor,

Xi trifft sich mit Hallam und er sollte in China eine Pressekonferenz geben. Die Menschenrechtsituation in Großbritannien ist ja erschreckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17