Forum: Wissenschaft
Moore: Deutschlands unbekannte Klimaschützer
Susanne Götze

Trockengelegte Moore gelten in der Landwirtschaft als Klimakiller Nummer eins. Sie verursachen mindestens ebenso viel CO2 wie die Tierhaltung. Zurückversetzt in den Urzustand wären sie über Nacht Klimaretter. Einzige Hürde: die Politik.

Seite 1 von 4
Augustusrex 21.05.2019, 16:16
1. Ja, sehr gut

Moor allerdings setzt Sumpfgas frei, welches hauptsächlich aus Methan besteht. Dieses ist ein stärkeres Treibhausgas als Kohlendioxid. Ich weiß allerdings nicht, in welchem Mengenverhältnis beide Gase zueinander stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duge Hick 21.05.2019, 16:21
2. Wir brauchen mehr...

...Vorschläge dieser Art und sollten diese auch schleunigst umsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert nau 21.05.2019, 16:40
3. Das hört sich plausibel an ...

Ich bin da kein Fachmann und bin gespannt auf die Debatte.

Spannend ist ja der Erfolg von Greta Thunberg. Vielleicht müsste man den jungen Menschen stecken, dass es sehr konkrete Möglichkeiten zur Klimaverbesserung gibt - siehe Moore - die viel mehr Erfolg versprechen als die natürlich medienwirksameren Rundumschläge "Fridays for Future". Und in der Kombination könnten das dann Lehrstunden für die zuständigen Politiker werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunter_krebs 21.05.2019, 16:45
4. Nicht über Nacht...

"Zurückversetzt in den Urzustand wären sie über Nacht Klimaretter. " Ganz so schnell geht das leider nicht. Man kann als Faustregel sagen, die Wiedervernässung dauert einige Jahre (das wäre schon mal der erste, wichtige Schritt, der die weitere Torfzersetzung stoppen kann), die Renaturierung in der Größenordnung von Jahrzehnten, aber die vollständige Regeneration dauert Jahrhunderte bis Jahrtausende. Zeit zu Handeln, um diese wichtigen Ökosysteme noch zu retten!
Nebenbei - jeder Hobbygärtner kann dabei helfen, wenn man torffreie Blumen- und Gartenerde kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 21.05.2019, 16:56
5. Interessanter Artikel zu einem wenig bekannten Thema hoher Aktualität!

Weiter so, welche derart verblüffend einfach umzusetzenden Maßnahmen zur Klimarettung gibt es noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aezakm! 21.05.2019, 17:00
6. Mal wieder...

...etwas wobei die Politik untätig bleibt. Es ist so traurig, dabei gibt es viele gute Ansätze. Interessierten kann man das Video "die Zerstörung der CDU" empfehlen, das jeder vor der Wahl gesehen haben sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 21.05.2019, 17:05
7. Seit ihr Wahnsinnig?

Moore sind durch ihre Wärmeentwickluing in der Regel frostfreie Feuchgebiete. Dort halten sich tropische Mücken, wie früher die Malaria in Ostfriesland. Das braucht hier kein Menschen, wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 21.05.2019, 17:07
8. Klingt ja gut,

allerdings habe ich den Eindruck, dass egal, welches Klima-Problem angesprochen wird, immer ziemlich übertrieben wird.
Geht es um Flugverkehr, ist der Hang zum Fliegen das Hauptproblem. In anderen Artikeln dann die Autos. Oder die Massentierhaltung.
Jetzt eben die Moore.
Wäre ja toll, wenn die Wiederbewässerung der Moore das Klimaproblem auf einen Schlag lösen könnte. Halte ich allerdings für wenig realistisch.
Was ich noch vermisse in dem Artikel: Wie sieht das denn weltweis mit diesen Mooren aus? Sind trockengelegte Moore ein globales Problem oder ein deutsches bzw. europäisches?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 21.05.2019, 17:08
9. Flächenvergleiche

Unsere Moore würden einen Beitrag bringen, ja. Vergleicht man das ganz aber mit dem auftauenden Permafrostboden im Norden der Welt, spielt das alles keine Rolle. Es ist Kosmetik für die Stelle hinter dem Komma.

Nein, wir müssen jetzt mit dem Verbrennen von fossiler Energie aufhören. Das wird aber nichts. da hängt zuviel dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4