Forum: Wissenschaft
Müll im Meer: Plastik verdreckt die Arktis
Alfred Wegener Institute/ R. Stein

Forscher haben im Arktiseis Rekordmengen an Mikroplastik entdeckt. Die Belastung ist so hoch, dass Fische bereits ihr Verhalten ändern.

Seite 3 von 8
wasistlosnix 24.04.2018, 19:21
20. Reines deutsches Gewissen

Man sammelt und trennt den Müll und am Ende landete er in China. Bevor hier Steuern oder sonstiges angedacht wird sollte man das mit dem Recycling reformieren. Die meisten hier denken doch das der Gelbe Sack recycelt wird. Ein Großteil davon landet aber in China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.maassen 24.04.2018, 19:23
21. Es ist nicht weiter verwunderlich, ...

daß man bei einer Veränderung der Meßmethode, auch andere Werte findet. Insbesondere dann, wenn die Klassierung der Werte recht grob ist (Mikroplastik 5 mm). Spannend wären ja auch solche Werte wie mg / m³ und deren Veränderung.
Grundsätzlich aber ist die großflächige Verschmutzung der Meere und auch anderer Ökosysteme* mit Plastikmüll besorgniserregend. Hier ist sicher die internationale Politik gefragt. Aber auch die Wissenschaft mit der Frage wie der Müll wieder eingesammelt werden kann ...
Ansätze gibt es ja, wie man hin und wieder lesen kann, wie kürzlich im Spiegel über Plasik zersetzende Proteine.
* Erfahrung aus meinen Jahren in Afrika: Auch der Sahel und die Sahara leiden unter Millionen umherfliegenden Plasikfetzen, aus Supermarkttüten, Planen und Wasserflaschen ... Auch aus dem Himalaja wird Ähnliches berichtet. Aber da war ich nie ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
om108 24.04.2018, 19:26
22. Die Industrienationen und damit auch Deutschland

verfrachten einen enormen Anteil an Plastikabfällen in die sogenannten Drittweltländer. China hat die Annahme inzwischen verweigert. Verbleiben immer noch viele asiatische und afrikanische Länder, die für die Entsorgung und Aufarbeitung unserer Wegwerfmentalität herangezogen werden. Wir haben also eine hohe Mitverantwortung, was die Plastikverschwendung und problematische Entsorgung angeht. Wenn ein hoher Prozentsatz der Kunststoffpartikel auf die Fischereinetze zurückzuführen ist, so soll über diesen industriellen Massenfischfang der Absatzmarkt der Industrienationen versorgt werden. Für das Problem der Verseuchung der Weltmeere durch Kunststoffpartikel die Drittweltländer wieder verantwortlich zu machen ist allzu bequem und entspricht der oberflächlichen Sichtweise der meisten Industrienationen-Konsumenten. Bei sich selber anfangen, wäre mal eine Maßnahme und auch mal inzwischen verzichten, z.B. auf den plastikverpackten Käse /Wurst/Shampoo und die anderen Millionen plastikverpackten Güter. Es gibt übrigens eine Eko-Plaza Supermarkt in Amsterdam, dem es offenbar gelingt ,auf sämtliche Plastikverpackungen in seinem Sortiment zu verzichten. Solche Maßnahmen könnten deutsche Kunden von ihrem Discounter auch einmal einfordern. Aber dazu müsste man seine Bequemlichkeit ablegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamblies 24.04.2018, 19:32
23. Mein Titel

"So laßt uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen – Es ist soweit"
* Hoimar von Ditfurth

Ich weiss, es ist für dieses Problem nicht zielführend angesichts der ökologischen Katastrophen, die uns in einigen Jahren drohen.

Es gibt zur Zeit keine Lösung bzw. Lösungen für die Probleme allerorten.

So lasst uns denn alle Echos dieser Welt zurückgeben und unsere Umwelt zugrunderichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenRlp 24.04.2018, 19:36
24. Erstaunlich

Ich wundere mich ja von Tag zu Tag mehr über die Spezies Mensch, respektive Politiker. Die Probleme mit dem Plastik und Müll allgemein sind seit JAHRZEHNTEN bekannt! Statt aber etwas wirklich greifbares passiert, was NUR die Politik veranlassen kann und MUSS, sehe ich inzwischen Dinge wie geschälte Eier in Hartplastik, ein Unternehmen dass sich damit brüstet, die Plastiktragetaschen verbannt zu haben, im Gegenzug aber Mehrweg rigoros auf die hinteren Plätze verdrängt, Einweg dominierend- sowohl was den Preis als auch die Eye-Catcher-Präsentation angeht, in den Läden platziert.

Würde dem Gesetzgeber wirklich etwas an diesem Thema liegen, würde er ebenso rigoros Maßnahmen ergreifen. Verbot vom Ersetzen natürlicher Verpackung. Verpackung darf nur nüchtern auf Inhalt hinweisen, ist ansonsten neutral und der Materialmix möglichst einfach zu halten. Verbot von Einwegflaschen- und Tetrapacks. Es gibt UNMENGEN von Punkten, die man sofort umsetzen könnte- wenn man es denn WIRKLICH wollte. Aber man will nicht.

Als nächstes Fallen uns Renten, Pflege und Kinderarmut sowie Migration in die Sozialsysteme vor die Füße, damit auch der gesellschaftliche Zusammenhalt. Auch diese Punkte sind seit Jahrzehnten bekannt. Gemacht wird nichts oder wenn dann nur in mini Schritten, gar homöopathischen Dosen. Wie soll ich das alles noch ernst nehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rob_robson 24.04.2018, 19:37
25. solange der Verbraucher..

..seine Lebensmittel bis zur Unkenntlichkeit verpackt in 3 lagiger Plastik, dies beim Einkauf bezahlt, dann gleich nochmal bei der Entsorgung...
solange lacht sich die Industrie kaputt.. über soviel Dummheit.
Die Politik, vor allem Brüssel, ist gefragt...
wir alimentieren die Industrie doppelt und dreifach..
und werden nur noch beschi...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 24.04.2018, 19:38
26.

Zitat von jacktrevor
Plastik recycled, kippen es arme 3Staaten einfach ins Meer. Genau daher kommt die Verseuchung der Meere. Wer ueberwacht diese?? und regelt deren Verhalten. Ich hab noch nicht gehoert, das Deutsche Fluese und Seen in Plastik schwimmen. Es wird aber immer so getan als sei Deutschland alleine fuer die Weltweite Verschmutzung verantwortlich. Vieleicht sollte man an andere Konzepte denken.
Es ging ohne Plastik bis vor wenigen Jahrzehnten. Die Industrie erfindet phantastische Produkte, um ihre Profite zu steigern. Die Kontrolle des Staates wird ausgehebelt bis sie nicht mehr nachkommen kann.
Deutschland kann z.B. Neuguinea nicht verbieten,.Plastik mit westlichen Maschinen zu produzieren. Auch Menschenaffen könnten die Maschinen bedienen, die sich selbst steuern und nur an- oder ausgeschaltet werden müssen. Daher wird auch in Papua Neuguinea Plastik produziert und bald werden die Penisröhren der Ureinwohner nicht mehr aus Pflanzen bestehen sondern aus Plastik. Doch genau wie die Fische, die das Plastik fressen, wissen die meisten Menschen in Drittwelt Staaten nichts vom Wesen des Plastik und der Wirkung auf unsere Nahrungskette. So tragen die Milliarden unwissenden Menschen bei zum Verderb dieses Kontinents , begonnen durch die Verantwortungslosigkeit der Industrie Politik der Industrieländer.
EU wo bist Du in dieser existenziellen Sache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzkopf 24.04.2018, 19:46
27. "beruhigend"

450 Jahre für eine Plastikflasche? Das beruhigt micht. Beim nächsten Supergau sinds wieder ein paar 100.000 Jahre, die es dauert, bis der Menschendreck weg ist....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschneider 24.04.2018, 19:49
28. Eine der wichtigsten Aufgaben eines Staates

ist es, gesellschaftlich schädliches Verhalten von wenigerr gut sozialisierten Bürgern zu begrenzen. Wenn das schädliche Verhalten die Dimension von "Brunnenvergiftung" erreicht, sollte Alarmstufe 1 herrschen und sofort hart gegengesteuert werden.
Im Mittelalter war das gesellschaftlicher Konsens. Heute nicht mehr. Diese falsche Toleranz gegenüber Gott Mammon fängt bereits an den Bewohnern des Planeten auf die Füße zu fallen. Und trotzdem gibt es immer noch ganz normale Idioten, die ,aus welchen Gründen auch immer, schon Zeter und Mordio schreien, wenn es nur um Steuern geht. Dabei ist "Brunnenvergiftung" die eine einzige Straftat, die wirklich nur sinnvoll mit dem Tode zu bestrafen ist. Das gilt für Bhopal wie für Fukushima und eben auch für die Hersteller von Plastikmüll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merk! 24.04.2018, 19:50
29. In ein paar Millionen Jahren

hat sich das Zeug auf dem Meeresboden abgesetzt und sich zu Kohle/Öl-Schichten verwandelt. Menschen wird es dann wohl nicht mehr geben, aber vielleicht kommen die Klingonen, und holen das Zeug wieder an die Oberfläche, zum Verheizen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8