Forum: Wissenschaft
Nach Panda-Angriff: Chinese erstreitet Entschädigung
REUTERS

Ein Pandabär biss ihm ins Bein, der Mann musste mehrere Stunden operiert werden. Nun bekommt das Opfer aus der Provinz Gansu eine Entschädigung von fast 80.000 Euro.

Worldwatch 16.03.2015, 12:22
1. Ach ....

... wuerde fuer den Umweltschutz-, fuer Biodiversivitaets- und Artenschutzverstaendnis, und an anderer Stelle in China, ebengleiches Engangement gezeigt, wie fuer den Schutz der Grossbaerenkatzen.

Aber man darf ja noch hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labrador2002 17.03.2015, 15:32
2. Richtig

Der Staat sollte sich immer an Aufforstung oder den heimischen Artenschutz intensiv beteiligen. Leider kommt es häufig zu Auseinandersetzungen. Pandas in China, Geparden in Namibia oder Wölfe in Europa. Sollten diese Tiere Menschen angreifen oder ihr Hab und Gut zerstören, muss der Staat diese entschädigen. Ansonsten werden diese Menschen sich selbst schützen und Jagd auf diese Tiere machen. Das haben tausende Beispiele in der jüngsten Vergangenheit, des Artenschutzes gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren