Forum: Wissenschaft
Nach tödlichen Abstürzen: Boeing hat Steuerungssoftware erneuert - Behörde will "rigo
Stephen Brashear / Getty Images / AFP

Zwei Unglücke mit Hunderten Toten: Boeing war massiv unter Druck, ein Update der Steuerungssoftware für die 737 Max 8 zu entwickeln. Fliegen werden die Maschinen noch nicht so schnell.

Seite 2 von 4
frenchie3 17.05.2019, 12:59
10. @3 Also, ich weiß nicht....

Wenn man die 737 mal als Bomber einsetzt mag das noch sinnvoll sein. Passagiermaschinen sollten nach meiner Meinung eher wie Ackergäule sein, gutmütig und die Arbeit korrekt machen. Wenn irgendwann jemand feststellt daß man Fluggäste besser in einem Würfel unterbringt, Software wird's richten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.sp 17.05.2019, 13:13
11.

Zitat von DerBlicker
Es muss sichergestellt werden, dass MCAS von den Piloten jederzeit übersteuert werden kann.
ach was. wuerde dann ja sowas wie bei af447 ein weiteres mal moeglich. man muss die passagiere schon etwas mehr vor den piloten schuetzen. die kommen mit notsituationen offensichtlich nicht zurecht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faktomat 17.05.2019, 13:29
12. Verhaftungen ? Abwarten

Zitat von Romulus
Wo bleiben eigentlich die Verhaftungen der entsprechenden Boeing-Manager? Wenn ich überlege, wie radikal gegen VW-Manager wegen überhöhter Stickoxid-Werte vorgegangen wurde, dann frage ich mich, wo hier die Behördenreaktionen bleiben. Schließlich sind hier mehr als 300 Tote auf eindeutiges Missmanagement wenn nicht Vorsatz bei den Absprache mit den Zulassungsbehörden zurückzuführen. Das hat eine ganz andere Dimension als Abgasmanipulation.
Verhaftungen können ja erst erfolgen, wenn ein begründeter Verdacht auf strafrechtlich relevante Verstöße besteht. Und das wird schwierig.
Denn die Zulassungsbehörde hat ja wohl selbst Dreck am Stecken und wird eher Gefälligkeitsgutachten erstellen, um Boeing zu entlasten, als sich selbst der fahrlässigen Aufsichtspflichtverletzung zu beschuldigen. Aber die Staatsanwaltschaft hat sehr wohl bereits strafrechtliche Untersuchungen eingeleitet und alle Entwicklungsdokumente einschließlich Email-Verkehr zwischen Ingenieuren und Konzernleitung beschlagnahmt. Wenn also z.B. die Ingenieure ursprünglich ein dreifach redundantes System planten und dann von der Konzernleitung angewiesen wurden, Standard-Sicherheitsmodule wegzulassen, dann wird dies herauskommen. Ob die Max 8 jemals wieder fliegen wird, liegt übrigens nicht mehr im Ermessen der amerikanischen Behörden, denn die europäischen werden jetzt selbst prüfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcargerry 17.05.2019, 13:49
13. Da ist ein Unterschied

Zitat von Romulus
Wo bleiben eigentlich die Verhaftungen der entsprechenden Boeing-Manager? Wenn ich überlege, wie radikal gegen VW-Manager wegen überhöhter Stickoxid-Werte vorgegangen wurde, dann frage ich mich, wo hier die Behördenreaktionen bleiben. Schließlich sind hier mehr als 300 Tote auf eindeutiges Missmanagement wenn nicht Vorsatz bei den Absprache mit den Zulassungsbehörden zurückzuführen. Das hat eine ganz andere Dimension als Abgasmanipulation.
Zwar haben wir hier etwa 350 echte Todesopfer statt theoretischer Klein-Bisschen-Toter, aber Boing ist ein amerikanisches Unternehmen und auch noch unter besonderem Schutz von POTUS. Die Prozesse gegen Monsanto wären vielleicht auch anders verlaufen, wenn das jetzt nicht zu einem ausländischen Konzern gehörte, deshalb ist mir der Kauf in dieser Phase nicht nur wegen der lange bekannten Anzahl der Klagen unbegreiflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forscher56 17.05.2019, 13:58
14. "Rigorose Prüfung" wünschte ich mir dergestalt,

... dass eine Maschine mit dem kompletten "Board" (vergleichbar Vorstand und Aufsichtsrat) und weiteren hochrangigen Managern bestückt wird (so viele wie eben hinein passen) und ein paar Dutzend Starts und Landeanflügen über unterschiedlichen Geländeformationen und bei unterschiedlichen Wetterlagen absolviert. Firmenfremde, z.B. die staatlichen Prüfer, brauchen nicht mitzufliegen, die können das vom Tower aus begutachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 17.05.2019, 14:33
15. Das sicherste Flugzeug.....

Eine ganz schön "dicke Backe" hat der Mann. Das "sicherste Flugzeug" war diese mit Mühe auf flugtauglich gepimpte Maschine nie und das wird sie nie werden. Zu viel ist "hingebogen", um möglichst keine große Rezertifizierung zu brauchen und den Flieger billig aus dem Werk zu bekommen. So wie die bisherige Zertifizierung abgelaufen ist, habe ich auch an der "rigorosen Prüfung" so meine Zweifel. Sitzen dann da 3 subalterne Mitarbeiter statt einem und trinken Kaffee, während Biong sich wieder selbst zertifiziert? Gibt es endlich ein Sensorsystem statt eines einzelnen Sensors?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etlamu 17.05.2019, 14:37
16.

Zitat von suferone
dann sollte die Typhoon also der Eurofighter auch am Boden bleiben und auch viele andere Msschienen! Klar sind Passagiermaschinen eine andere Nummer als Militärmaschinen aber die Entwicklung geht nunmal in die Richtung mit immer mehr Software. Die meisten modernen Militärmaschinen (Jets) sind eigentlich unstabil in der Luft. Die Software machts möglich. Wie sagte einst jemand: Krieg ist der Vater aller Dinge! Irgendwann werden auch zivile Maschinen diesem Vorbild folgen!
Bei den unstabilen Militärmaschinen kann die Besatzung aber mit dem Schleudersitz bzw. Fallschirm gerettet werden. So sind prozentual sicher mehr unstabile Militärmaschinen runtergekommen als Passagiermaschinen. Auch ist gerade bei den modernsten die Besatzung auch viel kleiner.

Bezeichnenderweise sind gerade die großen Militärmaschinen (Galaxy, B52) eher alt, da sie ihre Zuverlässigkeit bewiesen haben. Die neuen Transportmaschinen wie der Airbus haben so große Anforderung, dass ihre Entwicklung sich sehr verzögert. Hier wird mehr auf Qualität geachtet als beim Billigflieger, der möglichst günstig sein muss.,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WasSollDas??? 17.05.2019, 15:42
17. Stichwort "möglicherweise"

Zitat: "In beiden Fällen war möglicherweise die MCAS-Software verantwortlich."

Wie kann es sein, dass die Ursache noch nicht zu 100% geklärt ist, aber das Update schon draußen ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 17.05.2019, 16:31
18. Komperativ

Es ist nicht mehr zu verstehen, wie hier von Boeing in Bezug auf die Sicherheit von Flugzeugen gefaselt wird. "eines der sichersten Flugzeuge " Herrschaften, wacht auf! Im Personenluftverkehr darf es nur zwei Möglichkeiten geben: Sicher - nicht sicher.
Und alles was als "nicht sicher" eingestuft wird, bleibt am Boden. Hier das Spielchen mit 'sicher, 'sicherer', 'am sichersten' zu treiben, das ist schon reichlich zynisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 17.05.2019, 16:50
19. Wir Europäer knicken ja gern vor den AMI‘s ein.....

Aber ich lache mich tot, wenn die Chinesische Luftfahrtbehörde sich nicht so einfach überzeugen lässt und ein weiteres Grounding für China vorschreibt. Dann ist die 737 800 Max in ganz Asien nicht einsetzbar.
Die (Boeing) sollen doch den alten Ackergaul 737 weiterbauen und zu konkurrenzlosen Preisen anbieten. Derweil können Sie ein ein neues Flugzeug bauen, das ohne elektronische Krücken fliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4