Forum: Wissenschaft
Nasa-Mission: Sonden-Duo soll Rätsel um zweiten Erdmond lösen

Die Nasa schickt eine Rakete mit*besonderer Fracht ins All. 40 Jahre nach den "Apollo"-Missionen sollen die Sonden "Grail 1" und "Grail 2" das Schwerefeld des Mondes mit bisher unerreichter Präzision vermessen.*Dabei wollen die Astronomen ein altes Rätsel lösen: Hatte die Erde einst zwei Trabanten?

Seite 5 von 8
Markus Landgraf 07.09.2011, 15:11
40. Antworten

Zitat von herr_kleint
1. Was nützt dieses Wissen? 2. Was hat der Spass gekostet? 3. Dann kann man mir ja endlich mal die Mondlandung beweisen. 4. Die Schrottteile im Orbit sind noch immer nicht weggeräumt.
1. Mit dem Wissen können wir stabile Bahnen um den Mond finden, ähnlich den SSO Bahnen um die Erde, die zur Wettervorhersage und Klimabeobachtung dienen
2. 0€, denn jeder Cent, der dafür ausgegeben wird, bleibt auf der Erde, meistens sogar in dem Land, das den Auftrag erteilt hat.
3. Ja, kann man, vorausgesetzt Sie hören zu und schauen hin:
http://lroc.sese.asu.edu/news/?archi...-the-Moon.html
4. Stimmt, aber wir arbeiten dran. Bringen Sie erstmal ihre Erde in Ordnung ....

ad astra

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Auswahlaxiom 07.09.2011, 15:22
41. 1, 2 oder 3

Zitat von herr_kleint
1. Was nützt dieses Wissen? 2. Was hat der Spass gekostet? 3. Dann kann man mir ja endlich mal die Mondlandung beweisen. 4. Die Schrottteile im Orbit sind noch immer nicht weggeräumt.
1. Wissenschaftliche Erkenntnisse nutzen generell, um die Welt zu verstehen.

2. Irrelevant

3. Nein, Ihnen nicht. Wer wider besseren Wissens Beweise ablehnt, ist entweder ein Verschwörungstheoretiker oder gaga. Oder beides, bzw. das ist ohnehin dasselbe.

4. Suchen Sie einen 1-Euro-Job?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Auswahlaxiom 07.09.2011, 15:35
42. Weiße Mäuse

Zitat von infopanter
viel interessanter wäre die erforschung der fähigkeiten des lesenden menschen die informationen zwischen den zeilen zu sehen.
Da ist etwas dran. Eventuell sollte man dann aber auch die Bereitschaft mancher Menschen untersuchen, die dort weiße Mäuse sehen, wo keine sind:

Zitat von
ja, genau! nämlich die der profiteure und aktionäre des militärisch industriellen komplexes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 07.09.2011, 15:50
43. .

Zitat von herr_kleint
3. Dann kann man mir ja endlich mal die Mondlandung beweisen.
http://forum.spiegel.de/showpost.php...4&postcount=23
Wie sagte die Lehrerin meiner Tochter: "erst glotzen, dann motzen"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegeluniversum 07.09.2011, 16:09
44. .

Zitat von sysop
Um Schwankungen der Schwerkraft erfassen zu können, fliegen die beiden Sonden in kleinem Abstand exakt auf derselben Bahn. Zwischen "Grail 1" und "Grail 2" werden Radiowellen hin- und hergeschickt, um minimale Abstandsänderungen erfassen zu können, die durch Schwerefeldschwankungen verursacht werden.
Kann mir jemand erklären, wodurch der Abstand zwischen Grail 1 und Grail 2 beim Überfliegen von Gravitationsanomalien verändert? Fligen die Satelliten mit konstanter Geschwindigkeit auf einer Äquipotentialfläche (d.h., Entfernung zum Schwerpunkt des Mondes ändert sich), fliegen sie mit Konstantem Abstand zum Mondschwerpunkt mit sich ändernden Geschwindigkeiten (d.h., ein Satellit wird schneller wenn er durch eine Region mit stärkerer Gravitation fliegt), oder irgend etwas dazwischen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmiedt 07.09.2011, 16:22
45. Titel? Doktor, mindestens.

Zitat von meinung3000
Ich fände es toll, wenn man uns vor weiteren Rätsel-Auflösungen zunächst einmal saubere Beweisfotos der Mondlandung nachreichen würde. Immerhin ist ja angeblich einiges auf dem Mond zurückgeblieben.
Ich fürchte, die Lage ist noch viel schlimmer, als Sie sich auszumalen in der Lage sind. Denn eigentlich geht das ganze auf den berühmten "Kolumbus-Hoax" zurück. Noch nie davon gehört? Typisch! Es geht darum, dass es Amerika gar nicht gibt, 1492 wurde nämlich nur ein Themenpark westlich der Azoren gegründet, den es zu bewerben galt. Seitdem wird von den Betreibern keine Mühe gescheut, um die Illusion aufrecht zu erhalten: Selbst vermeintliche Weltkriege und (als Hoax-Hoax-Krönung gewissermaßen) 9/11 sind seitdem inszeniert worden, damit Leute wie Sie in der Lage sind, sich dem Rest der Menschheit überlegen zu fühlen. Aber erzählen Sie es bitte nicht weiter, die Plebs braucht diese Lügen! Sonst bliebe den armen ja nur die Super-Nanny sucht das nächste Top-Model. Könnten Sie das mit Ihrem gewissen vereinbaren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pax 07.09.2011, 16:31
46. Wie gerufen

Zitat von meinung3000
Ich fände es toll, wenn man uns vor weiteren Rätsel-Auflösungen zunächst einmal saubere Beweisfotos der Mondlandung nachreichen würde. Immerhin ist ja angeblich einiges auf dem Mond zurückgeblieben. Zitat aus......
Na da kommt ja der Artikel wie gerufen :
http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...784878,00.html

Es dauert nunmal eine Weile ehe man die Daten hat und dann nochmal bevor man sie veröffentlicht. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mondaugen 07.09.2011, 16:47
47. Bielefeld

Zitat von schmiedt
Ich fürchte, die Lage ist noch viel schlimmer, als Sie sich auszumalen in der Lage sind. Denn eigentlich geht das ganze auf den berühmten "Kolumbus-Hoax" zurück. Noch nie davon gehört? Typisch! Es geht darum, dass es ......
Die größte Verschwörung ist nicht der Kolumbus-Hoax oder die Mondlandungs-Verschwörung, sondern die Bielefeld-Verschwörung, oder kennen Sie jemanden, der je in dieser angeblichen Großstadt war? Für mich herrscht zwischen Hannover und Dortmund nur gähnende Leere, siehe http://www.tagesschau.de/schlusslich...ung210850.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubaner 07.09.2011, 16:54
48. .

Zitat von Spiegeluniversum
Kann mir jemand erklären, wodurch der Abstand zwischen Grail 1 und Grail 2 beim Überfliegen von Gravitationsanomalien verändert? Fligen die Satelliten mit konstanter Geschwindigkeit auf einer Äquipotentialfläche (d.h., Entfernung zum Schwerpunkt des Mondes ändert sich), fliegen sie mit Konstantem Abstand zum Mondschwerpunkt mit sich ändernden Geschwindigkeiten (d.h., ein Satellit wird schneller wenn er durch eine Region mit stärkerer Gravitation fliegt), oder irgend etwas dazwischen?
Ich weiß es zwar nicht, aber ich würde mal tippen, dass die beiden auf elliptische Bahnen mit relativ hoher Exzentrizität geschickt werden und sich dadurch ihr Abstand zueinander periodisch ändert. Einen Einfluss der Gravitationsanomalien würde ich ausschließen, die sind wohl ein paar Größenordnungen zu klein, um einen signifikanten Einfluss auf die Bahnen der Satelliten zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex_Astris 07.09.2011, 17:15
49. Titel abhanden gekommen

Zitat von Spiegeluniversum
Kann mir jemand erklären, wodurch der Abstand zwischen Grail 1 und Grail 2 beim Überfliegen von Gravitationsanomalien verändert? Fligen die Satelliten mit konstanter Geschwindigkeit auf einer Äquipotentialfläche (d.h., Entfernung zum Schwerpunkt des Mondes ändert sich), fliegen sie mit Konstantem Abstand zum Mondschwerpunkt mit sich ändernden Geschwindigkeiten (d.h., ein Satellit wird schneller wenn er durch eine Region mit stärkerer Gravitation fliegt), oder irgend etwas dazwischen?
Eine Erklärung können Sie auf der Seite der GRACE-Mission finden, die seit 2002 das Schwerefeld der Erde auf genau die gleiche Art und Weise vermisst ( http://www.csr.utexas.edu/grace/scie...asurement.html ) oder ( http://en.wikipedia.org/wiki/Gravity...ate_Experiment ).

Und jetzt wollte ich eigentlich etwas an alle die Mondlandungsverschwörungstheoretiker schreiben, aber das lasse ich lieber, nützt sowieso nix ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8