Forum: Wissenschaft
Nasa-Sonde: "Dawn" schickt erstes Bild von Riesenasteroid

Im Juli wird die Nasa-Sonde "Dawn" am Asteroiden Vesta ankommen. Doch schon jetzt hat sie das erste Foto ihres Reiseziels zur Erde gefunkt. Der riesige Gesteinsbrocken birgt ein Geheimnis, das Planetenforscher elektrisiert.

Seite 1 von 2
unclevanya 12.05.2011, 18:06
1. "Geheimnis, das Planetenforscher elektrisiert"...

Zitat von sysop
Im Juli wird die Nasa-Sonde "Dawn" am Asteroiden Vesta ankommen. Doch schon jetzt hat sie das erste Foto ihres Reiseziels zur Erde gefunkt. Der riesige Gesteinsbrocken birgt ein Geheimnis, das Planetenforscher elektrisiert.
Was den Rest von uns viel mehr "elektrisiert", sind die Kosten dieser Weltraum-Spielereien, über die der "mündige" Bürger stets im Unklaren gelassen wird, - es sei denn bei der pauschalen Bezahlung all dieser kombinierten "Forschungen zum Wohle der Menschheit" via Steuereinzug. - Es geht ja nicht um die einzelnen Pfennige (zB allein für das Teleskop), aber wenn Sie so nett sein könnten, neben die "wohltätigen" Projekte jeweils die Milliarden-€-Beträge zu setzen, die sie kosten, damit man ungefähr einschätzen kann, "wie gut es uns eigentlich geht"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle Bond 12.05.2011, 18:43
2. Erforschung des Weltalls ....

.... klar kostet das alles riesige Summen.
Ein Nutzen ist für den Laien oft nicht erkennbar, es geht um astrophysikalische Grundlagenforschung, Abschätzung des Alters der Planeten unseres Sonnensystem und des Universums generell.
Immerhin werden die Etats definiert, dh die Kosten sind erkennbar. Siehe auch NASA und Max Planck Institute - Web Sites im Internet.
Unbemannte Sonden sind erheblich billiger als zB die geplante bemannte/beweibte Mars Mission. Da werden sie erst richtig Schnappatmung bekommen. Und das alles für ein paar rote Steinchen? So einfach sollte man es sich nicht machen.
Ganz schön zum Anschauen: Astronomy Picture of the Day.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaubärt 12.05.2011, 19:39
3. Kosten

Nun das Projekt hat eine Laufzeit von 15 Jahren mit Kosten von ca. 350 Mio US-Dollar. Also pro Jahr ca. 23 Mio Dollar, das ist weniger als die Ausrichtung des Eurovision Song Constests kostet.
Und nicht vergessen: Für diese 23 Mio Dollar sind Firmen bezahlt worden, die Teile produziert haben, bzw deren Angestellte und Forscher, die damit ihre Familie ernähren. Forschung ist damit Teil unseres Wirtschaftssystem, das auch davon lebt, dass geforscht und entwickelt wird. Und ich persönlich finde das Geld dafür sinnvoller angelegt als in einer seltsamen Show mit schlechter Musik, vorgetragen von schlechten Sänger (innen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimimat 12.05.2011, 20:07
4. ...

Zitat von unclevanya
Was den Rest von uns viel mehr "elektrisiert", sind die Kosten dieser Weltraum-Spielereien, über die der "mündige" Bürger stets im Unklaren gelassen wird, - es sei denn bei der pauschalen Bezahlung all dieser kombinierten "Forschungen zum Wohle der Menschheit" via Steuereinzug. - Es geht ja nicht um die einzelnen Pfennige (zB allein für das Teleskop), aber wenn Sie so nett sein könnten, neben die "wohltätigen" Projekte jeweils die Milliarden-€-Beträge zu setzen, die sie kosten, damit man ungefähr einschätzen kann, "wie gut es uns eigentlich geht"...
Das Leben besteht aus mehr, als aus Essen, Trinken und Sex.
Ich für meinen Teil, finde, das Geld ist für Forschung und Wissenschaft besser angelegt, als für Rüstung, Bankenrettung oder auch nur zweitklassige Showstars oder noch ne Autobahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metaller16 12.05.2011, 20:27
5. Meteoritengürtel

Das Ganze klingt sehr interessant. Forschung im Sonnensystem ist auch nicht so abstrakt wie irgendwelche Objekte millionen Lichtjahre weit weg.

Mich würde aber mal interessieren wie der Meteoritengürtel überhaupt entstanden ist.

Ich hab mal so ne Theorie gelesen daß da ein Mond von Planet X mit einem Planeten unseres Sonnensystems zusammengestoßen ist und den M.G. so erzeugt hätte. Ist aber wahrscheinlich wilde Spekulation.

Vielleicht weiß ja jemand was genaueres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutmenschbürger 12.05.2011, 22:03
6. kleiner Druckfehler ?

Hallo "Experten", hier meine erste Frage, denn ich glaube dass sich hier ein kleiner Druckfehler eingeschlichen hat:

"Vesta hat einen mittleren Durchmesser von mehr als 500 Kilometern, .................... Einige der auf der Erde niedergegangenen Meteoriten stammen wohl aus diesem Einschlag, der ein etwa zehn Kilometer tiefes Loch mit mehr als 450 Kilometern Durchmesser auf dem Asteroiden riss. ......."

Was ich hier nicht begreifen kann: "der ein etwa zehn Kilometer tiefes Loch mit mehr als 450 Kilometern Durchmesser auf dem Asteroiden riss" Auf dem Asteroiden entstand ein 10km tiefes Loch mit 450km Durchmesser, obwohl dieser nur 500km Durchmesser hat? Wie soll das möglich sein? Ich verstehe das nicht, denn Mathematik und Physik sind hier wohl nicht berücksichtigt worden.

Wer kann mir helfen dieses Rätsel zu lösen?

Vielen Dank.

Euer Gutmenschbürger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_r 12.05.2011, 23:39
8. Nöö

Und hier Infos zur Entstehung des Asteroidengürtels

http://de.wikipedia.org/wiki/Asteroideng%C3%BCrtel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gfssfg 13.05.2011, 00:00
9. Umfang und Durchmesser

Zitat von gutmenschbürger
Hallo "Experten", hier meine erste Frage, denn ich glaube dass sich hier ein kleiner Druckfehler eingeschlichen hat: "Vesta hat einen mittleren Durchmesser von mehr als 500 Kilometern, .................... Einige der auf der Erde niedergegangenen Meteoriten stammen wohl aus diesem Einschlag, der ein etwa zehn Kilometer tiefes Loch mit mehr als 450 Kilometern Durchmesser auf dem Asteroiden riss. ......." Was ich hier nicht begreifen kann: "der ein etwa zehn Kilometer tiefes Loch mit mehr als 450 Kilometern Durchmesser auf dem Asteroiden riss" Auf dem Asteroiden entstand ein 10km tiefes Loch mit 450km Durchmesser, obwohl dieser nur 500km Durchmesser hat? Wie soll das möglich sein? Ich verstehe das nicht, denn Mathematik und Physik sind hier wohl nicht berücksichtigt worden. Wer kann mir helfen dieses Rätsel zu lösen? Vielen Dank. Euer Gutmenschbürger
Gutmenschen haben anscheinend wenig Wissen, verstehen nichts, können nicht Rechnen und Ihnen fehlt das 3D-Vorstellungsvermögen. Mein Tipp für Grundschüler und Gutmenschen, baut Euch eine Kugel mit einem Durchmesser von 500mm und malt darauf einen Kreis mit Durchmesser 450mm. Mittelpunkt Südpol und welch Wunder der reicht nicht mal annähernd zum Äquator!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2