Forum: Wissenschaft
Naturschutz: Wespen sind Idioten
Getty Images

Die Wespe hat Deutschland fest im Griff diesen Sommer. Naturschützer raten Menschen, mit ihrem eigenen Sommer zu pausieren, bis die Wespen mit ihrem fertig sind. Wie weltfremd.

Seite 23 von 29
lachina 26.08.2018, 15:28
220. Mich stechen sie immer....

echt.... auch wenn ich nix mache....Wespe fliegt ins Zimmer, sticht und verschwindet wieder. Mittlerweile gehe ich den Weg des geringsten Widerstandes: Ich esse DRINNEN: Entspannend, kühl und schön leer - was möchte ich mehr.
Töten will ich irgendwie kein Tier, nur weil es mir nicht in den Kram passt.

Beitrag melden
pjotrmorgen 26.08.2018, 15:47
221. Ganz einfach unwahr

Zitat von jetbundle
Wespen töten im Jahr in Deutschland im Schnitt 20 Allergiker. Das sind mehr als die Getöteten in terroristischen Anschlägen. Neben Allergikern (2,5% der Bevölkerung) reagieren 25% der Bevölkerung mit gesteigerten Lokalreationen auf Wespenstiche, d.h. schmerzhafte großflächige Schwellungen die ca. eine Woche anhalten. Daher ist durchaus ein "vernünftiger Grund" geboten wen die possierlichen Tierchen im unmittelbaren Umfeld von Haus und Wohnung nisten.
Bienen, Hornissen und auch Wespen töten im Jahr in Deutschland im Schnitt 20 Allergiker.

In den USA sterben mehr Menschen durch Bienenstiche als durch jedes andere Tier, man schätzt, dass es pro Jahr etwa 100 Todesfälle sind: http://theconversation.com/americas-most-lethal-animal-45989

Nur erwähnt man allein die Wespen und nennt bewusst Assoziationen weckend noch Terroristen im gleichen Zusammenhang. Das ergibt ein schönes Feinbild, Wespen sind ja aggressiv, greifen immer an, während die guten, honigproduzierenden Bienen des Menschen Freund sind. Das weiß jede/r Deutsche, die mit der putzigen TV-Biene Maja aufgewachsen ist.

Ja leider töten die lieben Bienen auch kleine unschuldige Kinder, die Allergiker sind, doch darüber schweigen sich alle Wespenhasser im Forum schön aus.

Beitrag melden
heiner.mueller 26.08.2018, 15:55
222. Wespen? Braucht kein Mensch!

Sorry, liebe Insektenfreunde, ihr müsst jetzt sehr tapfer sein, aber: Wespen braucht kein Mensch!

Nur eine tote Wespe ist eine gute Wespe! Ich hasse diese aggressiven Quälgeister und habe auch keine Lust mehr mir anzuhören, wie ganz toll wichtig die doch seien! Bullshit!

Es wird Zeit, dass wir diese "Der-Mensch-muss-auf-alles-und jeden-Rücksicht-nehmen"-Attitüde endlich wieder ad acta legen. Manchmal sind wir einfach wichtiger, insbesondere wichtiger als diese aggressiv-doofen Insekten!

Beitrag melden
pjotrmorgen 26.08.2018, 16:00
223. Völliges Unverständnis Ihrerseits

Zitat von Drakonomikon
Grundsätzlich sind Menschen perfekt an ihre natürliche Umgebung angepasst. Dafür hat die Evolution gesorgt. Diese Aussage steht nun gegen Ihre. Wenn sich die Wespe nicht auf die von Menschen geschaffenen Dinge anpassen kann, dann gilt das Gesetz des Stärkeren. Das ist Teil der Evolution. Natürlich sind aus unserer Sicht Tiere wie Wespen Schwachköpfe. DIese Erkenntnis hilft nur nicht. Der Wespe ist das egal. DIe ist nicht viel mehr als ein streng nach Programmierung arbeitendes Flugobjekt. Und was macht man damit? Man schlägt mit einer Zeitung drauf und gut is.
Der Mensch lebt nicht mehr in einer natürlichen Umgebung. deswegen sind alle weiteren Schlussfolgerungen von Ihnen hinfällig. Das Gesetz des Stärkeren ist eine Fehlinterpretation von Darwins "survival of the fittest", d.h. Überleben des Bestangepassten, das kann durchaus auch ein ganz schwaches Wesen sein.

Somit antworten Sie nur mit dem politisch motivierten Sozialdarwinismus, der im letzten Jahrhundert zu den Verirrungen der Rassentrennung und noch schlimmeren Auswüchsen geführt hat.

Im Forum tummeln sich jedenfalls mehr Schwachköpfe als auf jeder deutschen Durchschnittsterrasse Wespen. Die Verwechslung eines Lebewesens mit einem unbelebten, programmierten Objekt erklärt einiges über Ihren Charakter. Man tötet nicht ein Lebewesen ohne guten Grund. Bei den Wespen verstossen Sie damit gegen deutsche Gesetze und gehören entsprechend bestraft. Erst dann ist gut, um in Ihrem Primitivjargon zu schreiben.

Beitrag melden
hosenmatz15 26.08.2018, 16:00
224. Schade

Was für ein unglaublich dämlicher Artikel. Gerade als vernunftbegabtes Wesen sollte der Mensch in der Lage sein mit dem unterlegenen Wesen der Wespe umgehen zu können ohne ihr hier im grossen Stil den Kampf anzusagen. Naja, wenn’s im Sommerloch nichts anderes zu schreiben gibt sollte man einfach mal dem Gedanken Folgen: wenn du nichts kluges zu sagen hast, dann sag einfach nichts...

Beitrag melden
fantin-latour 26.08.2018, 16:10
225.

Zitat von heiner.mueller
Es wird Zeit, dass wir diese "Der-Mensch-muss-auf-alles-und jeden-Rücksicht-nehmen"-Attitüde endlich wieder ad acta legen. Manchmal sind wir einfach wichtiger, insbesondere wichtiger als diese aggressiv-doofen Insekten!
Das ist mir neu, dass der Mensch eine "Der-Mensch-muss-auf-alles-und jeden-Rücksicht-nehmen-Attitüde" hat. Auf welchem Planeten leben Sie? Ich auf der Erde, die zugrundegeht, weil der Mensch sich für das wichtigste Lebewesen hält und auf kein anderes Rücksicht nimmt

Beitrag melden
spdf 26.08.2018, 16:11
226. re

Zitat von heiner.mueller
Sorry, liebe Insektenfreunde, ihr müsst jetzt sehr tapfer sein, aber: Wespen braucht kein Mensch! Nur eine tote Wespe ist eine gute Wespe! Ich hasse diese aggressiven Quälgeister und habe auch keine Lust mehr mir anzuhören, wie ganz toll wichtig die doch seien! Bullshit! Es wird Zeit, dass wir diese "Der-Mensch-muss-auf-alles-und jeden-Rücksicht-nehmen"-Attitüde endlich wieder ad acta legen. Manchmal sind wir einfach wichtiger, insbesondere wichtiger als diese aggressiv-doofen Insekten!
Das erinnert mich an einen Biergartenbesuch im letzten Jahr. Da kamen ein paar Wespen vorbei, die Leute am Nachbartisch sind völlig durchgedreht und haben nach den Wespen geschlagen. Dann haben die sich aufgeregt, dass da total aggressive Wespen sind. Meine Eltern haben einfach Bierdeckel über ihre Gläser getan und gut war.
Ansonsten ignoriert man die einfach, bzw. schiebt sie leicht mit der Hand beiseite und gut ist.
Gestochen wird man normalerweise nicht, und verschlucken tut man die auch nicht, wenn man einigermaßen aufpasst.

Beitrag melden
M.steitz 26.08.2018, 16:14
227. schade

Schade, dass dieser Artikel nicht auf Spiegel+ veröffentlicht wurde.
Hätte ich mir 5 Minuten Lesezeit erspart.

Beitrag melden
vox 26.08.2018, 16:17
228. Wespen sind Idioten,

bewaffnet, sie töten pro Jahr etwa 20 Menschen. Wir könnten uns glücklich schätzen, wäre der Mensch vergleichsweise lediglich ebenso
idiotisch - nennen Sie doch bitte die Zahl der von Menschen jährlich getöteten Menschen.

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße.

Beitrag melden
noalk 26.08.2018, 16:19
229. Gedanken über Hysterie und Fakten

Wenn Herr Stöckel weiterhin als Experte für Gedanken über Hysterie und Fakten gelten will, sollte er diesen Beitrag ganz schnell aus dem Netz nehmen.

Beitrag melden
Seite 23 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!