Forum: Wissenschaft
Neue Bilder von Nasa-Sonde "New Horizons": So haben Sie Pluto noch nie gesehen
AFP

Die Nasa-Sonde "New Horizons" hat erste Nahaufnahmen vom Pluto zur Erde geschickt. Sie zeigen die bisher kaum erforschte Welt in ungekannter Schärfe.

Seite 1 von 4
seikor 15.07.2015, 22:30
1. Gigantisch!

Bitte meeehr Bilder wie diese!

Diese Raumsondenmission ist nach Tschuri auf längere Sicht gesehen wohl das letzte astronomische Highlight mit gigantischen Bildern fremder Welten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 16.07.2015, 00:16
2.

Ich glaube, die Planetwn entstehen, indem sich immer mehr Materie sammelt. Solange der sich bildende Klumpen noch klein ist, durchmischt sich das Material auch noch nicht.

So sehen mir die Flecken auf Pluto aus. Wie mehrere Knetklumpen, die man zusammengebappt hat.
Wächst der Planet, bis sich im Inneren das Material verflüssigt, durch den hohen Druck, bildet sich die Schalenstruktur aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 16.07.2015, 00:53
3.

Sehr beeindruckend das ganze, auch die unvorstellbare Entfernung von 5 Milliarden Kilometer. Was mir aber immer noch nicht einleuchten will ist, warum wir keine scharfen Bilder mit dem Hubble, oder einem Teleskop von der Erde von Pluto machen können? Ist das technisch nicht möglich, oder bräuchte man ein anderes Teleskop als Hubble? Wir bekommen Bilder von ganzen Galaxien die Millionen Lichtjahre entfernt sind, aber nichts aus der direkten "Nachbarschaft".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seriphos02 16.07.2015, 02:54
4. Die Stippvisite bei dem Zwergplaneten ...

... ist ein grosser Tag für amerikanische Führungskraft. Das nennt man unfreiwillige Komik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinerreiner 16.07.2015, 06:31
5. DAS muss man sich erklären,

warum ein paar Fotos der Oberfläche eines Zwergplaneten, die beweisen, dass die Oberfläche nicht planiert und topfeben aussieht, sondern tatsächlich Berge und Täler aufweist, einen gestandenen Nasa-Manager "völlig überrascht".
Jetzt gilt es, die "Bedeutung" der Landschaftsformen zu entdecken; auf jeden Fall ist klar, das die "american leadership" unheimlich gestärkt wurde durch dieses Stück "Raumfahrtgeschichte".
Auch in diesem Metier ereignet sich Geschichte offensichtlich einmal als Drama und nachfolgend als Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torpedo-of-truth 16.07.2015, 06:38
6.

Ja super. Da wird was in 4,8 Milliarden Kilometer fotografiert, dabei sind die wirklichen Probleme doch so nah. Vielleicht sollte man mal seine Energie in die Probleme auf diesem Planeten hier konzentrieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfeldroid 16.07.2015, 08:21
7.

Könnte mir jemand erklären, welche Sensation dahinter steckt? Ich finde das Thema langweilig und unwichtig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArRah 16.07.2015, 09:12
8.

Zitat von apfeldroid
Könnte mir jemand erklären, welche Sensation dahinter steckt? Ich finde das Thema langweilig und unwichtig
Es handelt sich um eine der größten technischen Leistungen der Menschheitsgeschichte. Es befriedigt die natürliche Neugier des Menschen. Es kann neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums und unseres Sonnensystems bringen. Evtl. werden sogar Erkenntnisse gewonnen die unsere bisherigen Vorstellungen über die Entstehung des Lebens in Frage stellen.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie man dieses Thema nicht spannend finden kann. Haben sie überhaupt kein Interesse daran wie die Welt funktioniert? Haben sie jegliche Fähigkeit zur Neugier und Faszination verloren? Welche Themen finden Sie denn spannend?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RudiRastlos2 16.07.2015, 09:13
9.

Man bedenke, was die ESA mit 100 Milliarden Griechen-Euros so alles hätte anstellen können. Eine Schande, dass die europäische Raumfahrt der amerikanischen soweit hinterher hinkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4