Forum: Wissenschaft
Neue Bruchzone: Der Atlantik verschwindet
NOAA

Das Schicksal des Atlantik scheint besiegelt: Südwestlich von Portugal haben Geoforscher eine lange Bruchzone entdeckt, die den Meeresboden verschluckt. In ferner Zukunft dürfte der Ozean verschwunden sein, Amerika und Europa wären vereint.

Seite 1 von 18
skade 24.06.2013, 07:48
1.

na, das wollen wir doch nicht. Es langt wenn Grossbritanien erstmal ziemlich schnell gen USA abdriftet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schüler.aus.bremen 24.06.2013, 07:56
2. Interessant

Finde ich sehr interessant. Wäre mal cool zu gucken, wie der Letze Rest da rein läuft und man mit Autos drüber fahren kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lattus 24.06.2013, 08:01
3. Abwarten

Sieht mir eher nach einem lokalen Phänomen aus, das man auch mit den sehr komplexen Spannungsverhältnissen in dieser Region erklären könnte. Die Unteruschungen scheinen doch noch eher am Anfang zu stehen,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixfüru 24.06.2013, 08:05
4. Wer bezahlt

solche unnützen Studien eigentlich? Die Forschung nach Ereignissen, was in Jahrmillionen passieren wird, ist so überflüssig, wie ein Kropf. Selbst aus nützlicheren Erkenntnissen (Klimawandel) ziehen wir keine Schlüsse und schon gar keine Konsequenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschili 24.06.2013, 08:06
5. Eiszeit

Wenn das passiert, dann bedeutet das für Europa eine ewige Eiszeit, da der Golfstrom dann nicht mehr existiert und als Wärmepumpe fungiert.
Wann können wir hier „das Licht“ ausmachen!
Vielleicht kommen dann einige mit ihrem Wachstumswahn und ihrer Kapitalismusgier wieder zu Verstand - dann liegt nämlich alles am Boden und nichts geht mehr. Flugzeuge, Autos usw. dürften wegen der extremen Kälte dann auch nicht mehr funktionieren, ebenso wie die Wirtschaft und Infrastruktur. Die nördliche Hemisphäre wird dann zur ewigen Eiswüste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rreniar 24.06.2013, 08:06
6. Vereinigung

"Der Atlantische Ozean verschwinde, Amerika und Europa würden dereinst vereinigt."

Tja, nur leider wird Europa zuvor durch das immer näher kommende Afrika zerbrechen - entlang des Rhein-Rhone-Grabens. Vom Kölner Dom bis zum Strand sind's dann nur wenige Meter :-)

Für die linksrheinischen liegt Amerika dann näher.

Für alle die rechtsrheinisch wohnen, rückt aber durch den sich öffnenden neuen Ozean die Shoppingtour in New York wieder in weite Ferne :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffel1 24.06.2013, 08:08
7. Auweia !

Dann wächst die EU ja noch weiter ... aber bis dahin haben sich ja die Griechen erholt und der Berliner Flughafen ist ans Netz gegangen ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maggi1947 24.06.2013, 08:11
8. ein Alptraum

Die Amerikaner ohne Ozean direkt neben Europa! Müssen wir dann damit rechnen, dass die Europäer von den USA übernommen werden, mit all deren Segnungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 24.06.2013, 08:15
9.

Zitat von sysop
Das Schicksal des Atlantik scheint besiegelt: Südwestlich von Portugal haben Geoforscher eine lange Bruchzone entdeckt, die den Meeresboden verschluckt. In ferner Zukunft dürfte der Ozean verschwunden sein, Amerika und Europa wären vereint. [url]http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neue-subduktionszone-im-atlantik-vo
"Sie werde im Laufe von Jahrmillionen den Meeresboden schlucken."
Und welche Relevanz hat das nun konkret für uns?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18