Forum: Wissenschaft
Neue Bruchzone: Der Atlantik verschwindet
NOAA

Das Schicksal des Atlantik scheint besiegelt: Südwestlich von Portugal haben Geoforscher eine lange Bruchzone entdeckt, die den Meeresboden verschluckt. In ferner Zukunft dürfte der Ozean verschwunden sein, Amerika und Europa wären vereint.

Seite 8 von 18
Mimimat 24.06.2013, 10:23
70. Ehrlich?

Zitat von n - n
... hat Kanzlerin Merkel sich zu dem Thema geäußert! (sinngemäß) Wir müssen alles daran setzen, das Versinken des Atlantiks auf 2 mm pro ... (hier kann jeder einen beliebigen Zeitrahmen setzen !) ... zu begrenzen. Unsere Kinder und Kindeskinder werden es uns danken! Auch möchte ich nicht Kanzlerin eines neuen US-Oststaates sein.
Hat sie nicht letztens gesagt, Amerika ist für uns alle noch Neuland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dau=maccie 24.06.2013, 10:25
71. danke ...

Zitat von Koda
sieht man sich ddie Seite: an, so ist der Atlantik in 250 Millionen Jahren verschwunden. Nur mal zur Erinnerung: vor gut 250 Millionen Jahren war die Grenze vom Perm zum Trias; ca. 99% der Flora und Fauna starb aus, Vorfahren der Dinos und Säuger überlebten. Die Dinosaurier im klassischen Sinn sind seit 66 Millionen Jahren ausgestorben, damals, gabs Säuger als Nager und evt. als erste Primaten. Wenn wir also nun von der Zukunft oder einer Zivilisation, die das betrifft sprechen, so wahrscheinlich keiner von Hominiden geprägten. Und überhaupt: die Erkenntnis im Artikel scheint nicht so neu zu sein, eher Konserve.
... für den link

hat vielleicht jemand ne brauchbare animation zu dem thema?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdtrader50 24.06.2013, 10:26
72. Nu habt Ihr wieder was vergessen

Ihr spricht von Millionen Jahren, die Worte hör ich wohl, denoch mir fehlt der Glaube. Ich denke hier eher an Milliarden Jahre und es möge vielleicht sogar sein, dass die Kontinentzusammendrift erst da ist, weit ausserhalb der Weltzeitlinie der Menschheit. Schonmal soweit gedacht ? Was soll die Angstmacherei über Äonen von Zeiträumen ? Alles Quatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 24.06.2013, 10:26
73. Nein nein, di Erde expandiert...

Zitat von Irek
Irgendwann werden alle Ozeane verschwinden weil die Erde kleiner wird. In dem konkreten Fall geht es viel mehr um langfristige Absenkung des Ozeansbodens in der Region, dem auch die Atlantis zum Opfern gefallen ist.
deswegen wurden die Kontinente ja auch wie bei einem Luftballon auseinandergedrückt. ;-))

Aber trotzdem nette Theorie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 24.06.2013, 10:26
74. Bloß nicht

Zu Fuß in die USA. Da kommt nur Frust auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drachen7819 24.06.2013, 10:28
75. Ausbeutungs- Folgenß

Ich frage mich schon lange, welche Folgen die unendlichen Entnahmen von Erdöl und Gas aus dem Erdinneren haben werden.
Ist da ein Zusammenhang mit den perpektivischen Erkenntnissen dieser Forschung zu vermuten.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 24.06.2013, 10:29
76. Ach, Irek, Sie sind wieder da, watt ´ne Freude

Zitat von Irek
Irgendwann werden alle Ozeane verschwinden weil die Erde kleiner wird. In dem konkreten Fall geht es viel mehr um langfristige Absenkung des Ozeansbodens in der Region, dem auch die Atlantis zum Opfern gefallen ist.
Lassen Sie uns raten: der von Ihnen postulierte "Gravitätische Hintergrund" ist für alles verantwortlich; sogar dafür dass Sie am Wochenende Ihre Autoschlüssel nicht finden konnten.
Und wenn ein renommierter Physiker nicht Ihrer Meinung ist, ist er ganz klar entweder ahnungslos oder Teil einer Verschwörung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 24.06.2013, 10:30
77.

Zitat von ixfüru
solche unnützen Studien eigentlich? Die Forschung nach Ereignissen, was in Jahrmillionen passieren wird, ist so überflüssig, wie ein Kropf. Selbst aus nützlicheren Erkenntnissen (Klimawandel) ziehen wir keine Schlüsse und schon gar keine Konsequenzen.
Hören sie bitte auf. Was wieviel nützt, erkennt man meist erst später. Abgesehen davon gibt es sehr viele Dinge, die "dem großen Ziel" nicht viel nützen.

Bedenken sie immer:
Solange wir noch Geld für den Ehrensold eines Herr Wulff haben, können wir uns auch solche interessanten Studien leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yummie 24.06.2013, 10:30
78.

Zitat von tschili
Wenn das passiert, dann bedeutet das für Europa eine ewige Eiszeit, da der Golfstrom dann nicht mehr existiert und als Wärmepumpe fungiert. Wann können wir hier „das Licht“ ausmachen! Vielleicht kommen dann einige mit ihrem Wachstumswahn und ihrer Kapitalismusgier wieder zu Verstand - dann liegt nämlich alles am Boden und nichts geht mehr. Flugzeuge, Autos usw. dürften wegen der extremen Kälte dann auch nicht mehr funktionieren, ebenso wie die Wirtschaft und Infrastruktur. Die nördliche Hemisphäre wird dann zur ewigen Eiswüste.
Und Sie sind sicher das es in den erwarteten "jahrmillionen" Noch "Flugzeuge und Autos" gibt die nach heutiger art und Weise funktionieren? Geschweige denn die Menschheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrypimpernell 24.06.2013, 10:31
79.

Na, bis das passiert, hat die Menschheit sich schon längst selbst abgeschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 18