Forum: Wissenschaft
Neue Daten zu Lichtverschmutzung: Das Ende der Nacht
EurekAlert/ Fabio Falchi

Ein neuer Atlas zeigt, wie künstliche Beleuchtung den nächtlichen Sternenhimmel an vielen Orten der Welt verschwinden lässt. Ein Drittel der Menschheit kann die Milchstraße schon nicht mehr sehen.

Seite 1 von 4
Untertan 2.0 13.06.2016, 11:34
1. Licht aus

Wundert mich, dass Deutschland noch so gut abschneidet. Wohne ca. 20 km von Frankfurt entfernt. Sieht die ganze Nacht über so aus, als würde dort gleich die Sonne aufgehen...

Leider beobachte in jüngster Zeit auch den Trend, dass Privatleute dank günstiger LED-Leuchten ihre Häuser Nachts anstrahlen wie Sehenswürdigkeiten. Muss meiner Meinung nach auch nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no__comment 13.06.2016, 11:52
2. Belgien

Belgien wirkt so hell, weil dort auch die Autobahnen beleuchtet sind. Das stellt sich die Frage, ob die erhöhte Sicherheit nicht die Lichtverschmutzung überwiegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surry 13.06.2016, 12:25
3. Oh - oh - oh

Zitat von Untertan 2.0
Wundert mich, dass Deutschland noch so gut abschneidet. Wohne ca. 20 km von Frankfurt entfernt. Sieht die ganze Nacht über so aus, als würde dort gleich die Sonne aufgehen... Leider beobachte in jüngster Zeit auch den Trend, dass Privatleute dank günstiger LED-Leuchten ihre Häuser Nachts anstrahlen wie Sehenswürdigkeiten. Muss meiner Meinung nach auch nicht sein.
nicht nur "München leuchtet!" - Frankfurt auch!
Wenn das man jut jeht - dauerhaft, meine ich. . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shark 13.06.2016, 12:27
4.

..ein neues Wort für das Unwort des Jahres?
Was soll das? Mit Verschmutzung hat das überhaupt nichts zu tun. Hauptsächlich es ernährt viele Wissenschaftler, die sich damit beschäftigen!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
visitor_2007 13.06.2016, 12:58
5. altes Problem..

Ich lebte in den 60ern/60ern in Kiel - nicht einmal zentrumsnah, sondern am Stadtrand. Damals erzählte Heinz Haber häufig vom "schimmernden Band der Milchstraße". Ich habe das erst gesehen (trotz eigenen Teleskops) als ich bei der Bw zum ersten Mal in meiner Stammeinheit Nähe Eckernförde Streife gelaufen bin. Oktober 1973 eine unvergessliche Nacht. Ich bedaure wirklich jeden, der nachts noch nie die Milchstraße gesehen hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L!nk 13.06.2016, 13:05
6.

Allein, was jede Nacht an Insekten drauf geht, wegen irgendwelcher unsinnigen Werbeschilder ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 13.06.2016, 13:22
7.

Zitat von shark
..ein neues Wort für das Unwort des Jahres? Was soll das? Mit Verschmutzung hat das überhaupt nichts zu tun. Hauptsächlich es ernährt viele Wissenschaftler, die sich damit beschäftigen!!!!
Leb mitten im Pazifik. Auf Rücksicht auf die Teleskope die auf dem Vulkan Gipfel stehen halten sich die meisten Leute mit Beleuchtung zurück, Strassenlampen gibts nur wenig. Folge: Milchstrasse und Planeten sieht man sehr gut. Mars ist rot, Venus beige, Mond klar. Es schläft sich sehr gut. Die Leute sind ausgeglichen. Da du einen Sternenhimmel noch nie gesehen hast aber auschliesslich in einem lichtverschmutzen Teil des Planeten lebst - ist dir das Problem unter dem du leidest gar nicht bewusst. Deine ablehnende Reaktion zeugt von Unwissen und Unerfahrenheit. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 13.06.2016, 13:27
8. LED-Unsitte

Zum Energie-Sparen werden Na-Dampflampen und andere Straßenbeleuchtungen durch LED ersetzt. Der dadurch sinkende Strombedarf wird leider dazu ausgenutzt, die Lampen erheblich(!) leuchtstärker mit LED auszurüsten, wodurch die Lichtverschmutzung überproportional zunehmen wird.

Zu #1: Ich teile ihre Meinung.

Begriffliches: Die Daten wurden nicht geeicht, sondern kalibriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lies.das 13.06.2016, 13:33
9. Nacht macht blind - wie früher

Die Menschheit konnte sich zivilisiert entwickeln, weil sie die Blindheit durch die Nacht mit Licht und Beleuchtung überwunden hat. Wer nachts absolut kein Licht mag kann ab Sonnenuntergang durchgängig die Augen verbinden. Endlich keine Lichtverschmutzung mehr, Natur pur - wie früher in der Altsteinzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4