Forum: Wissenschaft
Neue Klima-Protestbewegung "Extinction Rebellion": Rebella Ciao
DAN PELED/ EPA-EFE/ REX

Die "Extinction Rebellion" ist die rabiate Schwester von Fridays for Future: ein zweiter Arm der neuen globalen Klimabewegung. Wer sind sie, was wollen sie? Ein Besuch in der "Rebell*innenschmiede".

Seite 11 von 17
Ole_Bienkopp 19.08.2019, 15:55
100.

Zitat von Fait Accompli
Kernpunkt der CO2-Steuer (und ohne dem macht sie nicht viel Sinn) ist die Umverteilung. Die Einnahmen durch die CO2-Steuer werden wieder ausgeschüttet, gleichmässig auf alle Nasen verteilt. Jemand, der CO2-sparsam lebt (und das müssen Ärmere wohl fast zwangsläufig), hat am Ende des Jahres mehr Geld in der Börse, der Manager mit dem dicken SUV weniger. Damit wird CO2-Luxus automatisch bestraft, weil sie jede Tonne CO2 versteuern. Kreuzfahrten würden dann automatisch zum Luxusgut. Und Produkte mit einem kleinen CO2-Fingerprint höchst attraktiv.
Soweit die Theorie. Die Praxis sieht aber ganz anders aus. Offenchtlich ist, daß der Reiche auch mit einem erheblichen Zuschlag auf seine Energiekosten keinen Grund hat, sein Verhalten zu ändern. Ob er er für Energie nun 100 oder 300 Euro im Jahr mehr ausgeben muß - welchen Unterschied macht das bei einem Einkommen im oberen 4stelligen Eurobereich und erst recht darüber?

Weniger offensichtlich ist, daß auch Arme nicht per se weniger CO2 freisetzen. Sind sie zB. gezwungen, weite Arbeitswege zu fahren, ist die Umlage schnell aufgezehrt. Und dann gibt es noch den erheblichen Posten der Heizkosten! Arme können sich nur billige Wohnungen mit schlechterem Standard leisten - also auch einer schlechteren energetischen Ausstattung. Wärmedämmung zB. Und dann zahlen sie beim heizen massiv drauf - ohne eine Ausweichmöglichkeit zu haben. Außer die "Sarrazin-Methode"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 19.08.2019, 16:00
101. Klar

Zitat von Andraax
Darf ich die Logik Ihres Postings so zusammenfassen: Erstmal den Chinesen und Indern das Fleisch verbieten, bevor wir uns beim Fleischkonsum einschränken? Oder So: Soll der Chinese doch Fahrrad fahren, damit wir weiter mit dem Auto zum Bäcker um die Ecke fahren können?
Natürlich dürfen Sie - nur liegen Sie total falsch und haben anscheinend mein Posting nicht verstanden. Mein Ratschlag: lesen Sie es nochmals und dann nochmals und wenn Sie es verstanden haben, ist alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pritt 19.08.2019, 16:07
102. Ich mach ja auch bald mit...

aber ich muss noch mein Haus abzahlen. Ach und ein neues Dach muss ich auch noch finanzieren, wegen dem CO2. Danach dann aber...Wahrscheinlich ist dann allerdings eine neue Heizung fällig. Also danach dann...ca. 2045, wenn ich in Rente gehe. Kann es sein, dass Klimaschutz nur was für Besserverdiener, Rentner oder Schüler ist? (Das ist eine ernst gemeinte Frage!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.08.2019, 16:10
103. Es geht NICHT ums Klima, sondern ums WETTER!

Zitat von ArnoNym
Sind Sie auch so einer, bei dem alles "ganz einfach" ist? Als jemand mit naturwissenschaftlicher Ausbildung kann ich Ihnen sagen, daß das Klima eine extrem komplexe Angelegenheit ist, und viele Einflußfaktoren entweder noch nicht bekannt oder noch nicht quantifizierbar sind. Vor allem habe ich im Gegensatz zu den ganzen Klimaapologeten gelernt, Korrelation nicht mit Kausalität zu verwechseln. Und ich habe gelernt, wie empfindlich rückgekoppelte Modelle jeglicher Art auf Variation der Parameter reagieren. Insofern glaube ich nicht blind, was mir irgendwelche Klimaaktivisten, die ganz sicher weniger von der Materie verstehen als ich selbst, an den Kopf werfen.
Es geht NICHT ums Klima, sondern ums WETTER!

Das WETTER ist viel komplexer wie das Klima, trotzdem beginnt Alles mit dem ganz einfach zu verstehenden Treibhauseffekt! Wer den versteht, versteht die Herausforderungen an uns Menschen! Das ganz ohne Komplexe :-)

EXTREMwetter sorgt dafuer, dass alle Bauern auf der Nordhalbkugel bei der Aussaat nicht wissen, wieviele Prozent der Ernte sie entweder an eine Duerre oder einen Starkregen VERLIEREN werden. Warum soll da der Bauer noch saeen?
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YoRequerrosATorres 19.08.2019, 16:13
104. Mumpitz...

Zitat von Fait Accompli
Kernpunkt der CO2-Steuer (und ohne dem macht sie nicht viel Sinn) ist die Umverteilung. Die Einnahmen durch die CO2-Steuer werden wieder ausgeschüttet, gleichmässig auf alle Nasen verteilt. Jemand, der CO2-sparsam lebt (und das müssen Ärmere wohl fast zwangsläufig), hat am Ende des Jahres mehr Geld in der Börse, der Manager mit dem dicken SUV weniger. Damit wird CO2-Luxus automatisch bestraft, weil sie jede Tonne CO2 versteuern. Kreuzfahrten würden dann automatisch zum Luxusgut. Und Produkte mit einem kleinen CO2-Fingerprint höchst attraktiv.
...das wäre ja wie "Fressenfür den Frieden" oder "Hungern für das Tierwohl" oder "Tanken für die Rentenkasse" der nächste Komplettschwachsinn. Es gibt keine Steuer in D, die nach der Erhebung zur Umverteilung verteilt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.08.2019, 16:18
105. Modellrechnungen? Falsch! Messungen aus der Vergangenheit ist RICHTIG!

Zitat von hartwig2
Gaaanz ruhig bleiben. Auch diese Modellrechnungen sind von der Realität überholt worden. https://community.zeit.de/user/schneefan/beitrag/2009/11/02/weltweit-wachsen-gletscher-wieder Unterm Strich kann man sagen, Gletscher machen dass , was Sie immer machen - schmelzen. Überall wo man Kies aus dem Boden holt, ist jener durch Gletscher entstanden. Gerade hier im Norden. Die sind vor Jahrtausenden schon geschmolzen, so ganz ohne Kohkekraftwerke und Autos ist es auch wieder warm geworden. Nichts auf diesem Planeten ist eine Konstante, selbst der Mond entfernt sich jedes Jahr um 7 cm.
Modellrechnungen? Falsch! Messungen aus der Vergangenheit ist RICHTIG!

Noch nie in den vergangenen 300'000 Jahren, siehe Eisbohrkernanalysen, also in der gesamten Geschichte des modernen Menschen, verloren alle Gletscher der Welt, auch auf Groenland und in der Antarktis GLEICHZEITIG so viel Eismsse, und das auch noch immer schenller. Das ist weder ein Modell noch eine Prognose, das ist gemessen!

Warum? Wir Menschen pumpen die Athmospahaere mit ZUSAETZLICHEM CO2 voll, verstaerken dadurch den Treibhauseffekt und lassen die Globaltemperatur noch oben schnellen. Ganz einfach zu verstehen!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ole_Bienkopp 19.08.2019, 16:30
106.

Zitat von Beat Adler
Es geht NICHT ums Klima, sondern ums WETTER! Das WETTER ist viel komplexer wie das Klima,...
Sie reden sich um Kopf und Kragen!

Das WETTER ist ein rein lokales Phänomen! Beispiel: Hier hat es gesten abend ein wenig geregnet, sonst nix. Anderswo in Deutschland gab es Tornados, umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer.... Wetter eben! Chaotisch, aber durchaus auch vorhersagbar. Zumindest in kurzen Zeiträumen.

Das Klima ist dagegen ein globales "Ereignis" wenn man so will. Um es zu verstehen, muß man nicht nur das Wetter, sondern die ganze Atmosphäre, die Ozeane, Wasserhaushalt etc. pp verstehen. Das KANN niemand!


Also was ist jetzt komplexer? Das Wetter von morgen oder das Klima in 50 Jahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.08.2019, 16:38
107.

Zitat von Ole_Bienkopp
Machen Sie das immer so? Dem Gegenüber Worte in den Mund legen, um dem dann zu widersprechen? Er sprach ausdrücklich davon, daß das KLIMA komplex ist! Und das ist schlicht wahr! Ebenso, wie es wahr ist, daß es einen Treibhauseffekt gibt, der auch per se nicht schädlich ist, sondern vielmehr sehr nützlich. Ohne in gäbe es uns Menschen nämlich gar nicht. Die Frage aber, wieviel davon gut und wieviel schädlich ist, und welchen Anteil der Mensch mit seiner industriellen Lebensweise daran hat, ist in der Tat sehr schwer zu beantworten. Wie "wissen" rein gar nichts "mit Bestimmtheit". Wir haben gewisse Theorien und Rechenmodelle, die stimmen können, oder auch nicht. Die Wissenschaftler können sich irren - in die eine aber auch in die andere Richtung. Dennoch ist Panikmache das Letzte, was wir brauchen.
Es geht aber gar NICHT um das Klima!

Es geht um den Treibhauseffekt, den wir durch unseres Verbrennen der fosilen Energietraeger und dem Abholzen der Waelder immer noch VERSTAERKEN! Um das geht es! Von "komplex" also keine Spur zu finden!

Der Treibhauseffekt ist wissenschaftlich hieb -und stichfest bewiesen, die physikalisch-chemischen Ablaeufe sind seit 100 Jahren verstanden und in unzaehligen Messungen empirisch erfasst.

Die Ausreden, dass die Wissenschaft nie alles weiss und nichts richtig Vorhersagen kann, stimmen in diesem Fall schlicht und einfach NICHT!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 19.08.2019, 16:38
108. ganz einfach...

Zitat von pritt
aber ich muss noch mein Haus abzahlen. Ach und ein neues Dach muss ich auch noch finanzieren, wegen dem CO2. Danach dann aber...Wahrscheinlich ist dann allerdings eine neue Heizung fällig. Also danach dann...ca. 2045, wenn ich in Rente gehe. Kann es sein, dass Klimaschutz nur was für Besserverdiener, Rentner oder Schüler ist? (Das ist eine ernst gemeinte Frage!)
der Klimawandel wird als alternative Geschäftsidee vermarktet.
Gespannt bin ich ob all die Aktivisten sich auch selbst in ihrer Wohnung, im Urlaub und am Arbeitsplatz an den Klimaschutz halten, was bedeutet ihre Wohnung dämmen, nicht grillen, wenig Fleisch essen, mit dem Fahrrad zur Schule oder Arbeit, nicht mit dem Auto oder Flieger in den Urlaub fahren, abends keinen Kamin mit Holz heizen...
Mir kommen da Zweifel auf denn bei Friday hatten schon diese Leute Probleme wenn ihre Eltern mit ihnen in den Urlaub fliegen wollten, da waren die Ideale ganz schnell stark geschrumpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 19.08.2019, 16:45
109. Nein, es ist NICHT einfach

Zitat von Beat Adler
Es geht NICHT ums Klima, sondern ums WETTER! Das WETTER ist viel komplexer wie das Klima, trotzdem beginnt Alles mit dem ganz einfach zu verstehenden Treibhauseffekt! Wer den versteht, versteht die Herausforderungen an uns Menschen! Das ganz ohne Komplexe :-)
Wetter hin oder Klima her, selbst der Treibhauseffekt der Atmosphäre ist vor allem für Laien nicht "ganz einfach zu verstehen". Das, was Populärmedien als Erklärungsversuch verbreiten, ist von der Realität so weit entfernt, daß man diese massiven Vereinfachungen schlicht als falsch bezeichnen muß.

Wußten Sie, daß die Atmosphäre auch gern mal Energie mehr in den Absorptionsbanden des CO2 in den Weltraum abstrahlt als in anderen Wellenlängen? Dies ist durch Satellitenmessungen nachgewiesen. Der Effekt der Absorption bzw. Abstrahlung ist nämlich auch abhängig von der Temperatur oder oberen Atmosphäre - als einer der vielen Einflußfaktoren. Nach dem stark vereinfachten Modell in den Populärmedien kann das doch garnicht sein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 17