Forum: Wissenschaft
Neue Mission 2020: Nasa schickt "Curiosity"-Zwilling zum Mars
NASA/ JPL-Caltech

Wegen des großen Erfolges gibt es eine Neuauflage: Die Nasa will 2020 eine Kopie des Weltraumautos "Curiosity" zum Mars schicken. Es soll die Landung von Menschen vorbreiten.

Seite 5 von 5
schwerpunkt 06.12.2012, 06:38
40.

Da die NASA bzw. die US-Administration gerne mal Entscheidungen z.z. (ziemlich zügig) revidieren kann, ist die Chance groß, dieses überraschend angekündigte Projekt auch ebenso schnell wieder zu canceln - zumal es fraglich ist, ob bis 2020 ein weiteres RTG (Nuklearbatterie) zu realisieren ist.

Auch wenn es noch in keiner offiziellen Agenda auftaucht, scheint mir insgesamt, als dass hinter verschlossenen Türen der Focus dieser Raumfahrtaktivitäten mittelfristig doch auf eine bemannte Marsmission hinauslaufen soll. Dann wäre es folgerichtig, dass der Mars für solche Missionen derart im Focus steht und andere, wissenschaftlich mindestens ebenso interessante Missionen, gestrichen werden, wie z.B. ein schwimmender Titanlander oder ein ambitionierte Sonde für den Jupitermond Europa (der Körper im Sonnensystem, der nach der Erde am wahrscheinlichsten Leben beherbergen könnte).

Neben diesen ganzen Missionen zum Mars (z.B. auch InSight), wird aktuell an einer neuen Schwerlastrakete gebaut (SLS), die im finalen Ausbaustadium die Leistungsfähigkeit der ehemaligen Mondrakete Staturn5 noch deutlich übertreffen soll, und an einer Raumkapsel für Tiefenraummissionen (Orion) ohne dass es dafür aktuell ein Ziel gibt (Mondbasis wurde -leider- abgesagt, auch wenn aktuell von einer bemannbaren Raumstation in L2 gemunkelt wird).

Insofern könnte man auch den neuen Rover durchaus als Projekt der bemannten Raumfahrt betrachten, wenn sich bewahrheiten sollte, dass all diese Missionen eine bemannte Landung, inkl. der Entwicklung von Technologien für die Landung schwerer Lasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DaSteff 06.12.2012, 08:55
41. Ignorantes Pack!

Alle, die hier "Geldverschwendung" brüllen, scheinen nicht zu kapieren, dass dieses Geld nicht auf den Mars geschossen wird. Es wird auf der Erde ausgegeben - steht dann nur anderen zur Verfügung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixolydisch 07.12.2012, 18:54
42.

Zitat von Dr. Fuzzi
Mit dieser Einstellung würden wir vermutlich noch in Höhlen wohnen!
Nein, würden wir nicht! Und ist daher nur eine Spruch. Vor kurzem habe ich mal eine Sendung gesehen, wo man so einigermaßen erfassen konnte, um was für erschreckende und niederschmetternde Dimensionen es da draußen geht. Geben Sie sich keinen Illusionen hin, niemals kommen Menschen über unser Sonnensystem hinaus. Selbst innerhalb wird es schon schwierig genug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 08.12.2012, 09:49
43.

Zitat von mixolydisch
Nein, würden wir nicht! Und ist daher nur eine Spruch. Vor kurzem habe ich mal eine Sendung gesehen, wo man so einigermaßen erfassen konnte, um was für erschreckende und niederschmetternde Dimensionen es da draußen geht. Geben Sie sich keinen Illusionen hin, niemals kommen Menschen über unser Sonnensystem hinaus. Selbst innerhalb wird es schon schwierig genug!
Um was für Dimensionen es geht, sieht man an den Zahlen sehr gut.

Zum Mars kann man hingelangen und ist es auch schon. Das ist weder erschreckend noch niederschmetternd. Zumindest nicht für mich. Es hat auch keiner was von interstellaren bemannten Flügen gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arcus01 08.01.2013, 14:50
44.

Zitat von berniu
Einen tieferen Sinn sehe ich in diesen Missionen sowieso nicht. Was bringt uns das?
... da fällt mir ein ähnliches Zitat von einem IBM-Ingenieur zum Thema "Microchip" aus dem Jahr 1986 ein: "Aber für was ist das gut?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 05.03.2013, 09:21
45.

Zitat von bronck
Da werden Abermilliarden dafür aus dem Fenster geworfen, um im Sand zu scharren. Kann man den ESA- und NASA-Leuten nicht einfach ein paar Eimerchen und Schäufelchen geben und sie an einem nahen Strand buddeln lassen?!? Das Geld könnte man dann für sinnvolle Dinge ausgeben.
Für das Geld bekommt man in Berlin nicht einmal einen halben Flughafen.

Und klüger geworden ist man danach auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5