Forum: Wissenschaft
Neues Militärflugzeug: Russischer Tarnkappen-Jet bricht Testflug ab

Rückschlag für russische Rüstungspläne: Der neue Tarnkappen-Kampfjet T-50 musste einen Schauflug*auf einer Luftfahrtmesse bei Moskau abbrechen. Eine Kommission soll nun die Ursache für die Panne klären.

Seite 1 von 12
gewiko 21.08.2011, 17:38
1. zweite T-50 fliegt weiter

Zitat von sysop
Rückschlag für russische Rüstungspläne: Der neue Tarnkappen-Kampfjet T-50 musste einen Schauflug*auf einer Luftfahrtmesse bei Moskau abbrechen. Eine Kommission soll nun die Ursache für die Panne klären.
Ich kann da keinen Rückschlag erkennen, das ist eben das erste Mal das Russland Supercruise Triebwerke baut, die sind eben technologisch sehr anspruchsvoll, da dürfen die auch mal ein paar Kinderkrankheiten haben, und es ging ja nochmal gut aus. Auf der MAKS fliegen 2 baugleiche T-50, das zweite scheint in Ordnung zu sein. Das bedeutet das Russland 1 funktionierenden Stealthfighter am Himmel hat, während zur Zeit die USA 0 Stealthfighter am Himmel haben, wegen technischen Problemen mit der Sauerstoffversorgung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aceofspade 21.08.2011, 17:41
2. Potemkinsche Doerfer

Zitat von sysop
Rückschlag für russische Rüstungspläne: Der neue Tarnkappen-Kampfjet T-50 musste einen Schauflug*auf einer Luftfahrtmesse bei Moskau abbrechen. Eine Kommission soll nun die Ursache für die Panne klären.
Hat der Jet jetzt die Tarnkappe verloren, oder kann er nicht mehr als 100 km/h? Die Russen sind beruehmt fuer ihre Potemkinschen Doerfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wetnoodle 21.08.2011, 17:45
3. Immer noch nicht begriffen?

Die T-50 ist keine "billigere Alternative für den Markt" zur F-22! Die F-22 wirds nämlich nicht zu kaufen geben! Das hat man euch doch schon zur ersten Meldung zur T-50 vergangene Woche zu genüge erklärt...

Aber immerhin schreibt ihr nicht mehr von einem "Bomber" obwohl es ein Mehrzweckflugzeug und noch nicht mal ein klassischer Jagdbomber ist. Bravo, SPON, Fortschritt erkennbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laplacetransform 21.08.2011, 17:50
4. Konkurrenzmodell?

Ich glaub kaum, dass das neue Flugzeug gleichwertig gegenüber einer F22 sein wird. Die Russen haben einfach nicht die nötigen finanziellen Mittel und auch nicht die nötige Chip-Industrie, um so ein Flugzeug, das der F22 gefährlich werden könnte, zu bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wetnoodle 21.08.2011, 17:54
5.

Zitat von gewiko
Ich kann da keinen Rückschlag erkennen, das ist eben das erste Mal das Russland Supercruise Triebwerke baut, die sind eben technologisch sehr anspruchsvoll, da dürfen die auch mal ein paar Kinderkrankheiten haben, und es ging ja nochmal gut aus. Auf der MAKS fliegen 2 baugleiche T-50, das zweite scheint in Ordnung zu sein. Das bedeutet das Russland 1 funktionierenden Stealthfighter am Himmel hat, während zur Zeit die USA 0 Stealthfighter am Himmel haben, wegen technischen Problemen mit der Sauerstoffversorgung.
Die Russen haben einen Prototypen "am Himmel". Die F-22 ist dagegen ein Serienflugzeug im (ausgesetzten) Dienst. Der Vergleich hinkt reichlich.

Abgesehen davon fliegen täglich weiterhin F-117 seit dreissig Jahren ihre Einsätze - das sind auch "Stealthfighter".

Die T-50 und F-22 direkt zu vergleichen verbittet sich ohnehin. Ersteres ist ein Mehrzweckflugzeug während letzteres ein Luftüberlegenheitsjäger ist. Die T-50 ist zwischen der F-117 und der F-22 anzusiedeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aldr 21.08.2011, 17:54
6. Schadensfreude

macht dem SPON keine Ehre. Deutschland kann keine moderne Flugzeuge bauen. Das ist die bittere Tatsache. Aber kein Grund, russische Errungenschaften kleinzureden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Panasonic 21.08.2011, 17:55
7. Äh

"Pilot Sergej Bogdan hatte den Jet bei einer Geschwindigkeit von etwa 100 Kilometern pro Stunde abgebremst."


Ist ein Startabbruch gemeint, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wetnoodle 21.08.2011, 17:58
8.

Zitat von laplacetransform
Ich glaub kaum, dass das neue Flugzeug gleichwertig gegenüber einer F22 sein wird. Die Russen haben einfach nicht die nötigen finanziellen Mittel und auch nicht die nötige Chip-Industrie, um so ein Flugzeug, das der F22 gefährlich werden könnte, zu bauen.
Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun, da die Einsatzprofile unterschiedlich sind. Und während die T-50 im Erdkampf Einsatz gar nicht in Luftkämpfe verwickelt werden möchte, wird die F-22 in ihrer Rolle als Luftüberlegenheitsjäger den Gegner erst mal finden müssen - sind ja beide schwer von Radar auszumachen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r2t5 21.08.2011, 17:59
9. wer hat denn die nötigen finanziellen Mittel

Zitat von laplacetransform
Ich glaub kaum, dass das neue Flugzeug gleichwertig gegenüber einer F22 sein wird. Die Russen haben einfach nicht die nötigen finanziellen Mittel und auch nicht die nötige Chip-Industrie, um so ein Flugzeug, das der F22 gefährlich werden könnte, zu bauen.
doch nicht etwa der Pleitestaat USA?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12