Forum: Wissenschaft
Neues Militärflugzeug: Russischer Tarnkappen-Jet bricht Testflug ab

Rückschlag für russische Rüstungspläne: Der neue Tarnkappen-Kampfjet T-50 musste einen Schauflug*auf einer Luftfahrtmesse bei Moskau abbrechen. Eine Kommission soll nun die Ursache für die Panne klären.

Seite 10 von 12
OvErDrIvE 21.08.2011, 22:15
90. Und...

Zitat von makromizer
allerdings geht es da lediglich um Produktionsstopp.
ich weiss mich daran zu erinnern genau das gesagt zu haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christer Nykopp 21.08.2011, 22:18
91. Radarquerschnitt

Zitat von sysop
Rückschlag für russische Rüstungspläne: Der neue Tarnkappen-Kampfjet T-50 musste einen Schauflug*auf einer Luftfahrtmesse bei Moskau abbrechen. Eine Kommission soll nun die Ursache für die Panne klären.
Der Versuch, Flugzeuge und Schiffe, sogar Städte, für die Radarortung "unsichtbar" zu machen ist so alt wie die auf Zentimeter- und millimeterwellen operierenden Radargeräte. Schon im 2. WK wurden Verfahren entwickelt, z.B um die Ortung deutscher U-Boote durch alliierte Schiffsradar zu erschweren, auch der englische Mosquito-Bomber war von der deutschen "Funkmess" schwer zu erfassen, weil aus Holz gebaut. Wichtige Bodenziele wurden auch durch Radarwellen absorbierende Planen und Netze geschützt usw. Heute sind die Radargeräte viel leistungsfähiger, so, dass die damaligen Schutzmassnahmen kaum mehr wirken. Aber hier liegt auch die Schwäche der "Tarnkappenflugzeuge", man kann zwar den Radarquerschnitt reduzieren aber nicht völlig auslöschen, so dass entsprechend verbesserte Radargeräte doch die Flugkörper orten können. Für optische Ortungsverfahren sind die Tarnkappen nach wie vor wirkungslos.

Mir scheint, es handele sich hier wieder um gelungene PR der Rüstungskonzerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glaubblosnix 21.08.2011, 23:43
92. Wie bitte?

"Insgesamt sollen in den kommenden Jahrzehnten bis zu tausend Flieger für den internationalen Waffenmarkt produziert werden."

Flieger sollen produziert werden? Von Gebärmaschinen die genmanipulierte Menschen fabrizieren die sich als Flieger eignen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 21.08.2011, 23:47
93. Passives Radar

Zitat von Christer Nykopp
Für optische Ortungsverfahren sind die Tarnkappen nach wie vor wirkungslos. Mir scheint, es handele sich hier wieder um gelungene PR der Rüstungskonzerne.
Außerdem gibt es die Möglichkeiten rund um Passivradar, die sind bereits mit Amateurmitteln beachtlich! Vermtlich aber auch die möglichen Gegenmaßnahmen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dakine 21.08.2011, 23:49
94. titel

Zitat von OvErDrIvE
Ich habe noch nie einen interviewten in Deutschland Englisch reden hören, auch wenn er von englischsprachigen Sendern interviewt wurde, in Russland dagegen spricht es fast jeder mittlerweile, und das fliessend. Selbst Putin hat es schon gelernt. Zwar nicht so perfekt, aber immerhin. :) Und die, die im Buisness tättig sind, können es nahezu perfekt, und ohne Akzent. Sie denken, dass eine Amerikanerin ist? Sie liegen falsch, es ist eine Russin.
Sie scheinen ja ein wirklich starkes Interesse zu haben Mütterchen Russland in Schutz zu nehmen. Alles legitim, aber man sollte sich auch nicht immer total in etwas verkrampfen. Vor allem im Bereich der Rüstungsindustrie sind endgültige Aussagen nur auf dem Schlachtfeld zu treffen. Und das will ja auch niemand...

Da ich keinen Einblick in die geheimen Konstruktionsunterlagen und Testberichte der F-22 und T-50 habe, kann ich auch nicht bewerten, welches der beiden Flugzeuge nun "besser" ist. Zum Preis sag ich auch nichts, da der ja beim einen nicht feststeht und im anderen Fall nicht exportiert wird. Man sollte aber bei Rüstungsaufgaben nicht vergessen, dass die Forschung möglicherweise bereits teilweise/komplett vom Militär finanziert wurde. Dann ist der Endpreis natürlich höher bzw. niedriger.

So jetzt zum eigentlichen Punkt: Englisch in Osteuropa im Allgemeinen und Russland im Speziellen. Zur Untermauerung ihrer These führen Sie einen Ausschnitt von Russia Today an? Das ist doch fragwürdig. Auf http://www.dw-world.de/ finden Sie auch ne Menge Beiträge mit hervorragend englischsprechenden Deutschen...

Ich verweise auf folgende Quellen. Die sind zwar auch nicht streng wissenschaftlich, aber es geht ja um eine Tendenz:

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of...ing_population

http://answers.yahoo.com/question/in...8233704AAdbyYc

http://experten.reise.com/Anfragen/r...-zu-recht.html

http://www.manager-magazin.de/untern...320837,00.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
possumgfx 21.08.2011, 23:58
95. Ich frage mich...

...wieso Russen und Chinesen nun Tarnkappenflugzeuge entwickeln wenn es ja nur so wenig braucht um einen Stealth Fighter per Radar zu finden. Ich glaube dass die Dinge nicht so einfach sind. Ich glaube dass zum Beispiel bei der F22 nicht die totale Unsichtbarkeit der Schlüssel ist sondern die sogenannte First Look First Shot-Fähigkeit. Sie wird nicht garnicht entdeckt sondern zu spät. Ich würde daher in der Frage ob die F22 Konkurrenz bekommt vorsichtig sein. Wenn Radar und Bewaffnung der Suchoi nicht mit den technischen Tarnkappeneigenschaften mithalten können dann ist die F22 auf lange Sicht der Luftüberlegenheitjäger schlechthin. Man darf auch davon ausgehen dass die Stealthfighter der neuen Generation eher Abschreckung sind. Bei den Kosten wird sich jemand den Einsatz solcher Spielzeuge zweimal überlegen wenn der Gegner etwas gleichwertiges hat. Darum bauen Russen und Chinesen diese Flugzeuge auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvinw 22.08.2011, 00:07
96. Welcher Rückschlag denn?

Zitat von sysop
Rückschlag für russische Rüstungspläne: Der neue Tarnkappen-Kampfjet T-50 musste einen Schauflug*auf einer Luftfahrtmesse bei Moskau abbrechen.
Testflug ist auch dafür da dass man ihn abbricht wenn etwas nicht stimmt und am Problem arbeitet: man will hier keinen teueren Prototypen riskieren.

PS: Und wenn der Pilot plötzlich Durchfall bekommt und landet, ist das dann auch eine große Blamage? LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MajorKingKong 22.08.2011, 00:11
97. Go229

Zitat von martinvc
....die Horten das Einfluegelflugzeug der Gebrueder Horten hatte keine TarnkappenTechnologie. ... Hier ist jedoch die Rede nicht von dem NurfluegelFlugzeug sondern von der TarnkappenTechnologie.
Zitat von martinvc
auch der Herr nortrop hatte nurfluegler gebaut: irren ist menschlich
Ich meinte nicht nur die Nurflügeltechnologie, mir ist bewußt, dass Northrop die XB-35 als Prototyp hatte. Dann hätte ich andere Flugzeuge genannt, die Horten H IX oder GO229 war nicht der erste Nurflügler von den Gebrüdern und vergessen wir Hugo Junkers nicht.

Ich meinte schon eine Tarnkappentechnologie. In der GO229 wurden in den Holzflügeln eine bestimmte Mischung aus Leim (Epoxydharz in der B2) und Kohlenstoff (kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff in der B2) verarbeitet, die Radar absorbieren sollte.

irren ist eben menschlich ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir.viver 22.08.2011, 06:38
98. Yep

Zitat von laplacetransform
Ich glaub kaum, dass das neue Flugzeug gleichwertig gegenüber einer F22 sein wird. Die Russen haben einfach nicht die nötigen finanziellen Mittel und auch nicht die nötige Chip-Industrie, um so ein Flugzeug, das der F22 gefährlich werden könnte, zu bauen.
Vorsicht, die Mig 29 war ein verdammt gutes Flugzeug. Geld hat RUS genug, man sollte RUS nicht unterschaetzen. Zwar koennen die Doedel kein vernuenftiges Auto oder Waschmaschine bauen, sowie sonst kaum was auf die Beine stellen, fast alles wird importiert, aber bei Ruestungsguetern haben die was drauf.
Komisch nur, dass die Kalaschnikov-Fabrik des oefteren schon fast pleite war.
Das Tarnkappenflugzeug ist ein Prestigeprojekt, da wird sich RUS nicht die Bloesse geben wollen. Ausserdem muss auch nach China hin geblendet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
booglins 22.08.2011, 07:59
99. weil

Zitat von jaein
er hat doch nur eine theorie aufgestellt....und zur entwicklung gehört schon ne menge mehr... und noch mal meine frage...wenns doch soo einfach ist eine theorie zu kopieren, warum haben die russen dann nicht früher welche entwickelt
man nach der Auflösung der SU einen gewaltigen Transformationsprozess durchleben musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 12