Forum: Wissenschaft
Nicht repräsentativ: Statistiker hält Umfrage zur Zeitumstellung für verzerrt
DPA

Ist bald Schluss mit dem Wechsel von Winter- und Sommerzeit? Das jedenfalls schwebt EU-Kommissionspräsident Juncker vor - und verweist auf eine Umfrage. Ein Statistiker übt an der Online-Befragung harte Kritik.

Seite 2 von 16
Daniel Fleck 31.08.2018, 18:30
10. Was der Statistiker nicht bedenkt ...

die Leute die es stört das über Abschaffung der Sommerzeit diskutiert wird haben hier bekundet dass Sie das wünschen. den anderen ist das mehr oder weniger egal. da beide Gruppen abgestimmt haben und sich eine Mehrheit gebildet hat, ist die nun maßgeblich.
ist bei Wahlen leider immer so.
Die Nichtwähler sind sowohl Ablehner aller Seiten oder denen ist es egal. aktuell wäre es gut, wenn alle die die potentiellen Siegerkombinationen ablehnen Mal ungültig wählen würden und herauskommt, das 35% ungültig gewählt haben, das die bestehenden Parteien etwas ändern müssen.
Stattdessen werden neue ganz andere Parteien gewählt, die aber fragwürdige Hintergedanken haben. das hatten wir vor 80 Jahren schonmal mit einem Österreicher in einer Führungsposition. war nicht gerade eine deutsche Glanzleistung. die haben zuerst auch ganz gute Ideen gehabt und vorgegeben alles besser zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pete70 31.08.2018, 18:31
11. #6 bitte mal Behauptung untermauern!

Was ist falsch recherchiert? Unabhängig von Beantwortung erster Frage konnte man die zweite beantworten. Sprich selbst bei 50:50 pro Contra konnten 80% Sommerzeit gegenüber Winterzeit bevorzugen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulflare 31.08.2018, 18:37
12.

Zitat von geoper67
Mehrmals habe ich erfolglos versucht, auf die Abstimmungsseite zu gelangen. Was hat eigentlich diese Internetseite so überlastet? Bots vielleicht? Diese Umfrage war doch ein schlechter Witz! Ich hätte übrigens für die Zeitumstellung gestimmt, denn die Zäsur finde ich jedesmal wieder Klasse. Eine professionelle Umfrage wäre zu begrüßen.
Die Seite war höchstens ein paar lang Tage offline. Die Umfrage lief mehrere Wochen lang. Es gab trotz der (etwas peinlichen) technischen Probleme genug Gelegenheiten, an der Umfrage teilzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulflare 31.08.2018, 18:42
13.

Zitat von freigeistiger
Die Auswirkung kann sein, dass jedes Nachbarland eine andere Uhrzeit hat. Grenzüberschreitende Pendler und Besucher haben eine ganzjährige Belastung. Diese Aktion ist ein deutliches Zeichen für die aktuelle Demokratie. Einige schreien ganz laut, und 0,7 Prozent, hauptsächlich Deutsche, bestimmen über 512 EU-Europäer. Bei Einführung der Sommerzeit in Deutschland war die nur von Mai bis September. In der Zeit ist es morgens früh hell. Erst später wurde dass europäisch angeglichen und von März bis Oktober ausgedehnt. Die Sommerzeit sollte wieder auf die wirklich hellen Monate beschränkt werden.
Das kann nicht die Auswirkung sein. Die EU wird die Abschaffung der Zeitumstellung wenn dann für die komplette EU beschließen. Unabhängig davon, ob die Zeitumstellung nun abgeschafft wird oder nicht (was noch nicht entschieden ist), wird es wie gehabt bei 3 Zeitzonen in der EU bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulflare 31.08.2018, 18:45
14.

Zitat von markus_wienken
Nicht Deutsche bestimmen über 512Mio Europäer sondern 512Mio Europäer haben anderen die Entscheidung überlassen. Wer selbst nicht aktiv mitentscheidet darf sich nicht wundern wenn es andere für einen tun. Wobei man bei dieser Abstimmung berücksichtigen sollte inwieweit die Bürger der anderen EU-Länder über diese Abstimmungsmöglichkeit informiert wurden. In Deutschland wurde das in den Nachrichten/Magazinsendungen, Print und Internetmedien zu genüge thematisiert, keine Ahnung wie das in den anderen EU Ländern aussah.
Niemand hat jemandem die Entscheidung überlassen und bisher wurde auch noch keine Entscheidung getroffen. Das einzige, was passiert ist, ist dass die EU-Kommission dem EU-Parlament vorschlägt, die Zeitumstellung abzuschaffen. Ob das jetzt gemacht wird oder nicht, liegt jetzt am EU-Parlament und den Mitgliedsstaaten. BIsher wurde noch keine Entscheidung getroffen und der demokratische Entscheidungsprozess ist noch im Gange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 31.08.2018, 18:57
15. Ein paar hypochondrische Deutsche entscheiden das?

Oder ein Herr Juncker, mit seiner Machtfülle per order de mufti? Der sollte sich besser raushalten. Mit diesem Procedere hat sich die EU-Demokratie einmal mehr ad absurdum geführt.
Jedes Jahr überfliegen unzählige Deutsche mehr als eine Zeitzone und haben nicht das geringste Probem damit. Sie nölen zwar, wenn es Richtung Ost geht, aber das legt sich schnell. Sind sie wieder zu Hause, gibt es bei der Zeitumstellung schwerste Gesundheitsprobleme.
Ich genieße jedenfalls die Sommerzeit, die langen lauen Abende. Es ist ein Stück Lebensqualität. Der Feierabend ist länger.
Ach ja, vielleicht glauben Kreti und Plethi am Ende, mit der Abschaffung der Sommerzeit gäbe es keine Hitze- und Dürreperioden mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mintie 31.08.2018, 19:03
16. Juchhu

Erst war ich von der Empfehlung enttäuscht, dann las ich, dass die Kommission die ganzjährige Beibehaltung der Sommerzeit empfiehlt. Perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
latimer 31.08.2018, 19:26
17. Der Statistiker hat Recht!

Hier muss eine ordentliche Abstimmung unter den Parlamentariern her! Oder noch besser: Europa stimmt insgesamt ab! Denn die Frage ist nicht so läppisch, wie manche vielleicht denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loquimur 31.08.2018, 19:29
18. Das wirklich ideale Vorgehen stand leider gar nicht zur Wahl: ...

nämlich den jährlichen Termin abzuschaffen, an dem die Uhr vorgestellt wird, aber den jährlichen Termin beizubehalten, an dem die Uhr zurückgestellt wird.

Fünfhundert Millionen EU-Bürger bekämen so Jahr für Jahr eine ganze Stunde zusätzliche Schlafenszeit geschenkt! Und man weiß ja, wie schädlich es für die Gesundheit ist, nicht ausreichend zu schlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus.roland 31.08.2018, 19:48
19. Der Herr Statistiker kann nicht verstehen,..

..dass er nicht zuständig ist, wenn Erde und Sonne physikalisch-tellurische Gesetzmässigkeiten schaffen und wir die Konvention daraus resultierender Zeitmessung diskutieren. Es geht um die Durchsetzung recht einfacher Wahrheiten - auch und gegen wie immer geartete Anhänger/innen abartiger Manipulationen unserer Zeitmessung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16