Forum: Wissenschaft
Nordkoreas Militär: Schwächelnder Riese mit nuklearer Keule

Nordkoreas Langzeit-Diktator Kim Jong Il ist tot, Asien fürchtet eine Destabilisierung der Region. Ein größerer militärischer Konflikt erscheint aber höchst unwahrscheinlich: Pjöngjang ist für eine Offensive zu schwach, zugleich aber wegen seiner Atomwaffen kaum angreifbar.

Seite 1 von 6
Marcus_XXL 19.12.2011, 19:48
1.

Zitat von sysop
Schwächelnder Riese mit nuklearer Keule
Der Satz würde auch zu Russland oder den USA passen! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 19.12.2011, 19:59
2. oder auch...

Zitat von Marcus_XXL
Der Satz würde auch zu Russland oder den USA passen! ;-)
...frankreich, england, pakistan....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munch 19.12.2011, 20:30
3.

Zitat von texas_star
...frankreich, england, pakistan....
Frankreich und Großbritannien sind schon lange keine Riesen mehr.
Anscheinend haben Sie es noch nicht bemerkt, aber es ist so.

Und Pakistan war noch nie ein Riese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 19.12.2011, 20:40
4. nene

Zitat von sysop
Nordkoreas Langzeit-Diktator Kim Jong Il ist tot, Asien fürchtet eine Destabilisierung der Region. Ein größerer militärischer Konflikt erscheint aber höchst unwahrscheinlich: Pjöngjang ist für eine Offensive zu schwach, zugleich aber wegen seiner Atomwaffen kaum angreifbar.
.........

Was erstmal nebensächlich ist, denn es geht zunächst um die innenpolitische Situation, und da steht zu befürchten, daß sich das Militär, ähnlich wie in ÄGypten und viel schlimmer noch, dazu berufen fühlt, für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Was dazu führen wird, daß es Otto NormalNordkoreaner noch schlechter gehen wird, als bisher.
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstu 19.12.2011, 20:54
5. MiG-29

Der SPIEGEL und Flugzeuge...hieß es vor ein paar Wochen noch, die vom Iran erbeutete US-Drohen erinnere an den Tarnkappenbomber "Stealth Bomber" (in Warheit war die B-2 gemeint), wird die nordkoreanische Luftwaffe nun auf ein paar vermeintlich altersschwache MiG-29 reduziert.

Die hat zwar ein paar Jahre auf dem Buckel (Indienststellung 1983), das ist bei Kampfflugzeugen aber so üblich. Selbst die grösste und beste Luftwaffe der Welt, die der USA, hat erst vor kurzem begonnen, ihre Flugzeuge aus den Siebziger Jahren wie FA-18 und F-14 bis F-16 sukzessive durch neue Modelle auszutauschen. Diese Typen bilden selbst heute noch das Rückgrat in den Kriegen im Irak, in Afghanistan und Libyen.

Die MiG-29 ist sogar noch fast ein Jahrzehnt neuer als die genannten, immer noch im Dienst befindlichen Flieger. Selbst die deutsche Luftwaffe fliegt noch über 100 Flugzeuge des Tornado von 1979.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 19.12.2011, 20:58
6.

Zitat von sysop
Ein größerer militärischer Konflikt erscheint aber höchst unwahrscheinlich: Pjöngjang ist für eine Offensive zu schwach, zugleich aber wegen seiner Atomwaffen kaum angreifbar.
Zumal auch niemand ernsthaft das Land angreifen will : Wirklich interessante Rohstoffe gibt es dort nicht, und wer will nach dem Sieg schon die Verantwortung für die Millionen Nordkoreaner übernehmen ? Wie viele Billionen Dollar müßten über eine ewige Zeitspanne in das Land gepumpt werden, um es aufzubauen und am Leben zu halten ? Dagegen dürfte der Aufbau Ost eine Lachnummer gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 19.12.2011, 21:09
7. Oje...

Zitat von munch
Frankreich und Großbritannien sind schon lange keine Riesen mehr. Anscheinend haben Sie es noch nicht bemerkt, aber es ist so. Und Pakistan war noch nie ein Riese.
Nicht aufmerksam gelesen? Die Aufzählung nennt Nuklearmächte. Das sind alles "Riesen". Und da sowol Frankreich als auch GB mehr und fortschrittlichere Kernwaffen und Trägersysteme (U-Boote) als China besitzt, stehen sie militärisch sogar noch vor China.

An der Spitze stehen natürlich weiterhin die USA, die, gleichgültig wovon hier Forenexperten fantasieren, militärisch jede andere Nation bezwingen können - sowohl konventionell, als auch nuklear oder einer Kombination aus beidem.

Einen "klassischen" Nuklearkrieg wird aber niemand als Sieger überstehen und deshalb kommt es auch nicht dazu. Und weil konventionelle Kriege zwischen Nuklearmächten zwangsläufig in einem nuklearen Schlagabtausch münden, kommt es auch dazu nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stawrogin aus Berlin 19.12.2011, 21:26
8.

Also grundsätzlich stimme ich ja dem Artikel zu. Aber Passagen ähnlich wie "stammen noch aus der Sowjetunion" oder "wurden in den 70er entwickelt" sind einfach nur peinlich. Welche Waffensysteme der Bundeswehr wurden denn NACH 1991 entwickelt? Die meisten größeren Waffensysteme stammen aus der Zeit des Kalten Krieges. Selbst bei der F-22 der USAF wurde die Entwicklung in den achtziger Jahren angefangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorpheus 19.12.2011, 21:34
9. Flugzeuge, Raketen

Zitat von horstu
Der SPIEGEL und Flugzeuge...hieß es vor ein paar Wochen noch, die vom Iran erbeutete US-Drohen erinnere an den Tarnkappenbomber "Stealth Bomber" (in Warheit war die B-2 gemeint), wird die nordkoreanische Luftwaffe nun auf ein paar vermeintlich altersschwache MiG-29 reduziert.
Ja, das fand ich auch seltsam.
Interessant dürfte vor allem sein, mit welchen Raketen die Flugzeuge bewaffnet sind. Die letzten sowjetischen waren ja ziemlich gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6