Forum: Wissenschaft
Öffentliche Meinung: "Fake News" werden nicht die Wahl entscheiden
DPA

Werden Bots, Desinformation und Echokammern den Bundestagswahlkampf bestimmen? Wird Propaganda bei Facebook den Radikalen Wähler zutreiben? Ein Blick auf bisherige Abstimmungen gibt Antworten.

Seite 2 von 12
blurps11 25.06.2017, 14:43
10.

Zitat von jojack
Kein Artikel über die Parteilichkeit der US-Medien lässt FOX news aus. Freilich ohne zu erwähnen, dass sich die konservative Berichterstattung von FOX spiegelbildlich bei MSNBC findet, nur dass da eben einseitig positiv über die Demokraten berichtet wird. Überhaupt kann keine Rede davon sein, dass die US-Medien insgesamt einseitig wären - allenfalls leben zahlreiche Medienvertreter in einer Blase, die recht zuverlässig vom Empfinden der amerikanischen Bevölkerung abschirmt. Diese Blase gibt es auch hierzulande: die Medien sind eher links verortet, die Deutschen wählen dennoch eher konservativ.
Dieselbe Blindheit wie bzgl. Fox/MSNBC scheint mir auch bei Ihnen bzgl. der deutschen Medien vorzuliegen. Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, die Produkte von Bertelsmann und Springer, FAZ, Cicero usw. wären irgendwie links ?

Beitrag melden
xxgreenkeeperxx 25.06.2017, 14:48
11. Sehe ich nicht so

Zitat: Einzigen, die hierzulande extreme Polarisierung anstreben, sind die Hardcore-Fans von AfD und Pegida. Zitat Ende

Die einzige die in diesem Lande extreme Polarisierung verursacht ist unsere Kanzlerin mit ihren "einsamen Entscheidungen". Damit hat sie AfD und Pegida doch erst entstehen lassen. Na ja und solange sich die Ereignisse vom 19.12.2017 auf dem Breitscheidplatz in Berlin und der BREXIT nicht als "Fake News" herausstellen, wird sich meine Wahlentscheidung am Tag der nächsten Bundestagswahl auch nicht ändern, egal welche politischen Inhalte mir "versprochen" werden. Ich messe Politiker nämlich grundsätzlich nicht an dem was sie mir versprechen sondern an dem was sie sich bis dahin "geleistet" haben.

Beitrag melden
obertroll 25.06.2017, 15:00
12.

Da müßte ja die deutsche MSM damit aufhören, tendenzöse und/oder lückenhafte Nachrichten zu verbeiten, die wie man hier im Forum sieht ja eine relativ gute Reichweite haben.

Beitrag melden
horstieeee 25.06.2017, 15:02
13. Bleibt zu hoffen!

Bleibt zu hoffen, dass der Spiegel allumfassend berichtet.

Donnerstag wurden neue Überwachungsgesetze von SPD und CDU/CSU beschlossen.

Berichte bei Spiegel. Nicht wirklich vorhanden...

Beitrag melden
PunktKommaStrich0 25.06.2017, 15:14
14.

Zitat von haidor
Es ist mir unbegreiflich, wie die sog. Fakenews Menschen so beeinflussen können. Wenn irgendein „Skandal“ durch die sozialen Netzwerke oder Medien geht, die mein Wahlverhalten beeinflussen könnte, dann wühle ich mich durch verschiedenste Info-Quellen, um den Wahrheitsgehalt zu eruieren. Auch wenn das nicht immer gelingt, so kann man sich doch den vermeintlichen Tatsachen und Lügen nähern.
Das ist viel einfacher. Man liest einfach keine Meldungen, die auf sozialen Medien verbreitet werden. Es ist vollkommen ausreichend, sich über seriöse Tagesmedien zu informieren - wer etwas anderes behauptet hat sich entweder schon verabschiedet oder erkennt den nach wie vor hohen Wert unserer Medien nicht.

Beitrag melden
MiniDragon 25.06.2017, 15:14
15. Angstschürende Fake News

Auch bei den von fachfremden Journalisten und zudem auch noch erkennbar schlampig recherchierten Artikeln, in denen latente Ängste ( Klimaangst, Terrorangst, Kriegsangst , Atomangst, Existenzangst …… ) geschürt werden, handelt es sich m.E. um eine Form von gezielt lancierten Fake- News.

Beitrag melden
scissor 25.06.2017, 15:18
16. #jojack

die Medien sind in Deutschland eher links verortet? Da habe ich wohl was verpasst. Die Medien sind konservativ und Merkelfreundlich. Die meisten Fake-News werden werden von den Mainstreammedien verbreitet. Die können sie täglich lesen, "Deutschland geht es gut", "Wirtschaft überhitzt", das weiße sich fast unendlich fortsetzen. Und Wahlen werden überproportional von den Mainstreammedien beeinflusst. Das sollte allen aber bewusst sein. Noch ein Beispiel für Fake-News? WERBUNG

Beitrag melden
PunktKommaStrich0 25.06.2017, 15:22
17.

Zitat von horstieeee
Bleibt zu hoffen, dass der Spiegel allumfassend berichtet. Donnerstag wurden neue Überwachungsgesetze von SPD und CDU/CSU beschlossen. Berichte bei Spiegel. Nicht wirklich vorhanden...
Vermutlich muss SPON wegen Foristen wie Ihnen bald weitere Mitarbeiter einstellen.

18.06.:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ueberwachung-warum-polizisten-keine-smartphones-hacken-sollten-kolumne-a-1152499.html

22.06.:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/staatstrojaner-bundestag-soll-ueberwachungsgesetz-beschliessen-a-1153475.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/staatstrojaner-hackerangriff-aus-dem-bundestag-a-1153618.html

Beitrag melden
badewannenmeister 25.06.2017, 15:26
18. Verzerrte Wirklichkeitswahrnehmung...

zeigt sich bereits hier (und anderswo) in Vielen Kommentaren. Da wollen einige einfach nicht aus ihrer Blase raus, outen sich als AfD-Anhänger, polemisieren gegen unsere politische Ordnung und die Medien und sagen "Wieso extrem polarisieren? Seh ich gar nicht". Leute, mit denen man nicht ins Gespräch kommen kann, die keinem Argument zugänglich sondern ihrer Verschwörungstheorie verpflichtet sind. Leute, denen man zurufen möcht "Dann zieh doch in die USA (aber nicht an die Küste), die Türkei oder irgendwoanders hin, wo eine (Wahlmänner)Mehrheit Lust auf narzisstische Autokraten hat, wenn es Dir hier so schlecht geht" . Und dann alles Gute da!:-)

Beitrag melden
freekmason 25.06.2017, 15:29
19.

Zitat von xxgreenkeeperxx
Zitat: Einzigen, die hierzulande extreme Polarisierung anstreben, sind die Hardcore-Fans von AfD und Pegida. Zitat Ende Die einzige die in diesem Lande extreme Polarisierung verursacht ist unsere Kanzlerin mit ihren "einsamen Entscheidungen". Damit hat sie AfD und Pegida doch erst entstehen lassen. Na ja und solange sich die Ereignisse vom 19.12.2017 auf dem Breitscheidplatz in Berlin und der BREXIT nicht als "Fake News" herausstellen, wird sich meine Wahlentscheidung am Tag der nächsten Bundestagswahl auch nicht ändern, egal welche politischen Inhalte mir "versprochen" werden. Ich messe Politiker nämlich grundsätzlich nicht an dem was sie mir versprechen sondern an dem was sie sich bis dahin "geleistet" haben.
na dann. beruhigend, dass Sie die afd nicht wählen.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!