Forum: Wissenschaft
Öffentliche Meinung: "Fake News" werden nicht die Wahl entscheiden
DPA

Werden Bots, Desinformation und Echokammern den Bundestagswahlkampf bestimmen? Wird Propaganda bei Facebook den Radikalen Wähler zutreiben? Ein Blick auf bisherige Abstimmungen gibt Antworten.

Seite 3 von 12
hr.lich-daemlich 25.06.2017, 15:31
20. Ohje

Fake News werden also die Wahl entscheiden? Bei aller Leichtigkeit mit der das Thema behandelt wird haben wohl selbst Medienvertreter noch nicht die ganze Tragweite der aktuellen politischen Entwicklungen im Auge. Jetzt zu verklären, wir wären dafür nicht anfällig ist Leichtsinnig und zeigt mangelndes Verständnis des Themas Fake-News. Da geht es nicht nur um so ein paar unbeweisbare Verschwörungstheorien. Ein Großteil gesellschaftlich festgelegter Begriffe wird umdefiniert oder in falschen Zusammenhängen benutzt. Die klassischen wenigen zielgerichteten denunzierenden Worte in einem gesamten Artikel um eine subtile Beeinflussung zu ermöglichen. Themenvermischung. Themenumdefinition. Nebelbomben. Doof ist nur, wenn sich die etablierten Parteien bei solchen Themen beteiligen und selbst so agieren.

Die meisten Deutschen informieren sich durchs Fernsehen, auch heute noch, und der große Bevölkerungsbauch ist in der höheren Pyramide, also Menschen bei deren Geburt noch keine Computertechnik entwickelt war. Was habe ich meinem Vater vor einigen Jahren schon über Fake-Werbung aufklären müssen, weil der "Computer Ihn gewarnt habe" und er doch bitte sofort handeln sollte. Heutzutage kommt er mit den Computernachrichten, die zumeist veraltet sind bevor sie in der deutschen Massenpresse überhaupt aufgenommen werden (es sei denn es wird ein neues Produkt von großen Playern vorgestellt oder geheimdienstliche Fehlentwicklungen sind abhanden gekommen und werden eingesetzt z.B. Stuxnet, WannaCry). Ich bin schon etwas stolz, dass der Kampf gegen den Fake groß geworden ist, aber jetzt zu sagen "wir sind sicher" ist naiv.

Apropos: Die Falschmeldung, die mich über Jahre begleitet hat und auch nicht offiziell klargestellt wurde kommt von dem Konzern Disney. Dieser hat in einer Tierdokumentation eine nicht geringe Anzahl von Lemmingen über eine Klippe geschoben und den Suizidmythos in die Welt gesetzt. Jetzt mal die Frage für jeden an sich selbst: Wer hat schon mal gehört, dass Lemminge Massensuizid begehen? Wer glaubt heute noch daran?

haidor Heute, 13:39
Bitte verklären sie die Evolution nicht auch noch. Die ist brutal und sortiert durch Tod aus. Im Mittelalter wurden viele Intellektuelle auch von Ihr aussortiert bzw von den Vorherrschenden Bewegungen zu dieser Zeit. Menschen, die gerne Nachdenken, beziehen gerne andere Menschen in die Überlegung mit ein und planen Synergieeffekte. Menschen, die nicht gerne Nachdenken, betrachten andere Menschen auch gerne als Hindernisse und entledigen sich derer um nicht darüber nachzudenken zu müssen.

Beitrag melden
muellerthomas 25.06.2017, 15:47
21.

Zitat von jojack
Kein Artikel über die Parteilichkeit der US-Medien lässt FOX news aus. Freilich ohne zu erwähnen, dass sich die konservative Berichterstattung von FOX spiegelbildlich bei MSNBC findet, nur dass da eben einseitig positiv über die Demokraten berichtet wird. Überhaupt kann keine Rede davon sein, dass die US-Medien insgesamt einseitig wären - allenfalls leben zahlreiche Medienvertreter in einer Blase, die recht zuverlässig vom Empfinden der amerikanischen Bevölkerung abschirmt. Diese Blase gibt es auch hierzulande: die Medien sind eher links verortet, die Deutschen wählen dennoch eher konservativ.
Dass MSNBC parteiisch und links ist, wird von den Reis immer gerne behauptet, stimmt aber einfach nicht. Ebensowenig wie die Behauptung, dass deutsche Medien überwiegend links wären: Bild, Welt, FAZ etwa sind alles andere als links.

Beitrag melden
Actionscript 25.06.2017, 15:51
22. Nach dem Parteitag der SPD in Dortmund....

...Fake News oder Wirklichkeit: Die SPD erwägt Schröder als Kanzlerkandidaten für 2017 aufzustellen.

Beitrag melden
hh4 25.06.2017, 15:52
23. Nur Fake-News werden die Wahl entscheiden

Da es darauf ankommt, was die Politiker sagen. Und das ist zu 80% bis 90% Fake. Der bessere Faker gewinnt.

Beitrag melden
7eggert 25.06.2017, 15:59
24.

Zitat von haidor
Es ist mir unbegreiflich, wie die sog. Fakenews Menschen so beeinflussen können. Wenn irgendein „Skandal“ durch die sozialen Netzwerke oder Medien geht, die mein Wahlverhalten beeinflussen könnte, dann wühle ich mich durch verschiedenste Info-Quellen, um den Wahrheitsgehalt zu eruieren. Auch wenn das nicht immer gelingt, so kann man sich doch den vermeintlichen Tatsachen und Lügen nähern. Wie dumm oder dreist muss man sein, wenn man einerseits über die Lügenpresse schimpft, andrerseits aber Meldungen, die ins eigene Weltbild passen, plötzlich als wahr einstuft? Wer nie die eigene Meinung und Sichtweise hinterfragt, verschenkt die Möglichkeit sich und die Gesellschaft weiter zu entwickeln. Wer nicht differenziert und hinterfragt fällt auf die Bauernfänger rein. Und das sind nach Brexit und Trump nachgewiesenermaßen doch eine ganze Menge Wähler. Menschen scheinen einen Glauben zu brauchen, egal ob religiös oder weltlich, egal wie unglaubwürdig und unlogisch er ist. Und je schlichter im Gemüt, desto simpler die Losungen. Das ist wahrscheinlich nichts neues, wird aber durch die Digitalisierung unserer Welt plastisch sichtbar. Man muss nicht einer Meinung sein, aber die andere Meinung sollte schon auf einem Fundament ruhen, dass mich auch zum Nachdenken bringt. Aber beim Nachdenken scheinen viel überfordert zu sein. Ich habe den Eindruck, dass die Evolution bei etlichen spurlos vorüber gezogen ist. Das kann einen schon Sorge bereiten. Zumindest mir.
Es ist nicht eine Meldung, die Ihre Meinung beeinflußt, es wird getröpfelt, bis es wirkt. Lektüre: Schöne Neue Welt (Das Buch!).

Beitrag melden
BernhardNYC 25.06.2017, 16:03
25. @jojack

Mit Ihrem Kommentar haben Sie gewissermaßen schon recht: "Kein Artikel über die Parteilichkeit der US-Medien lässt FOX News aus. Freilich ohne zu erwähnen, dass sich die konservative Berichterstattung von FOX spiegelbildlich bei MSNBC findet, nur dass da eben einseitig positiv über die Demokraten berichtet wird." Allerdings ist die Reichweite von Fox und damit der Einfluss deutlich größer. Abgesehen davon stimmt es auch dass MSNBC positiv über die Demokraten und extrem kritisch über die Republikaner berichtet. Allerdings geht man bei Fox durchaus gerne mal ein bisschen weiter und bringt schon mal Verschwörungstheorien als Nachrichten. Mir scheint auch der Grad der Faktenverdrehung bei Fox um einiges extremer. Schauen Sie sich mal die Sean Hannity Show an. Da wird einem schon schwindelig.

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 25.06.2017, 16:08
26.

Zitat von xxgreenkeeperxx
Zitat: Einzigen, die hierzulande extreme Polarisierung anstreben, sind die Hardcore-Fans von AfD und Pegida. Zitat Ende Die einzige die in diesem Lande extreme Polarisierung verursacht ist unsere Kanzlerin mit ihren "einsamen Entscheidungen". [...] Ich messe Politiker nämlich grundsätzlich nicht an dem was sie mir versprechen sondern an dem was sie sich bis dahin "geleistet" haben.
Was sie da schreiben ist in weiten Teilen eines dieser Märchen aus der rechten Echokammer, denn es ist natürlich nicht Merkels Schuld, dass man im Osten Deutschlands, wo der Rechtsruck wesentlich stärker war als in anderen Teilen der Republik, einfach gesagt Angst vor allem Fremden hat. Und es ist auch nicht Merkels Schuld dass diese Angst vornehmlich von putintreuen Agitatoren befeuert wird.

Bezüglich des Einflusses auf Wahlentscheidungen kann man dazu nur noch sagen, dass es wohl auf Seiten der rechten Heißluftdüsen deutlich mehr schwerwiegenden Mist von der politischen bis zur privaten Seite zu finden gibt, als bei allen etablierten Parteien zusammen. Das zeigen sowohl die offiziellen Forderungen aus dem AfD-Programm nach Einschränkungen bei der Abtreibung, als auch die Äußerungen aus dem jüngst publik gewordenen AfD-Landesgruppen-Chat. Als ob es eine Frage der Zuteilung wäre, wer eine Frau findet oder nicht...

Wer die Menschlichkeit Merkels, Flüchtlinge nicht im Dreck verrecken zu lassen dagegen als negativ einordnet, und währenddessen von christlichen Werten des Abendlandes faselt, der hat mit Verlaub nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Beitrag melden
Outdated 25.06.2017, 16:11
27. Wer sagt wir sind nicht anfällig:

Steht schon mit einem Fuß im Abgrund.
Viele debatten in Deutschland sind voll von Fehlinformationen und halbwahrheiten, nicht nur bei der Afd.
Der Kampf gegen diese ist nur leider überaus schwer, weil er eben niemand seine eigene Unwissenheit erkennt.
Ein (unpolitisches) Beispiel:
Der Mythos das Wasser ein guter Elektrischerleiter sei hält sich erbittert, dabei ist reines Wasser ein enorm schlechter Stromleiter.

Beitrag melden
dir-kl 25.06.2017, 16:16
28.

Zitat von badewannenmeister
zeigt sich bereits hier (und anderswo) in Vielen Kommentaren. Da wollen einige einfach nicht aus ihrer Blase raus, outen sich als AfD-Anhänger, polemisieren gegen unsere politische Ordnung und die Medien und sagen "Wieso extrem polarisieren? Seh ich gar nicht". Leute, mit denen man nicht ins Gespräch kommen kann, die keinem Argument zugänglich sondern ihrer Verschwörungstheorie verpflichtet sind. Leute, denen man zurufen möcht "Dann zieh doch in die USA (aber nicht an die Küste), die Türkei oder irgendwoanders hin, wo eine (Wahlmänner)Mehrheit Lust auf narzisstische Autokraten hat, wenn es Dir hier so schlecht geht" . Und dann alles Gute da!:-)
Warum gehen Sie nicht dorthin, wohin Sie anderen empfehlen, hinzugehen? Sozusagen als Aufbauhelfer der freiheitlich-demokratischen und pluralistischen Werteordnung. Vielleicht klappt es dann mittel- bis langfristig mit den Ihnen genehmen Mehrheitsverhältnissen. Das Sie in bester Autokraten-Manier ihrem eingeschränkten Toleranzspektrum folgend, missliebigen Zeitgenossen anraten das Land zu verlassen, offenbart bedenkliche Defizite in der politischen Bildung ihrerseits, die Sie doch eigentlich anderen ankreiden wollen. Manchmal ist über den Badewannenrand hinauszuschauen auch nicht verkehrt.

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 25.06.2017, 16:22
29.

Zitat von scissor
die Medien sind in Deutschland eher links verortet? Da habe ich wohl was verpasst. Die Medien sind konservativ und Merkelfreundlich. Die meisten Fake-News werden werden von den Mainstreammedien verbreitet. Die können sie täglich lesen, "Deutschland geht es gut", "Wirtschaft überhitzt", das weiße sich fast unendlich fortsetzen. Und Wahlen werden überproportional von den Mainstreammedien beeinflusst. Das sollte allen aber bewusst sein. Noch ein Beispiel für Fake-News? WERBUNG
Es ist uns allen bewusst, dass sie die übliche einfallslose Tour zu fahren versuchen, dass nicht der rechte Mist frei erfunden wäre, sondern die Berichterstattung der seriösen Medien.

Aus ihrer Sicht ist es aber dummerweise so, dass die deutsche Medienlandschaft aus verschiedensten Angeboten aller poilitschen Richtungen mit Ausnahme der extremen Rechten besteht, und eine FAZ gar kein Interesse daran hätte, ins gleiche Horn zu stoßen wie der Spiegel. Daraus kann man folgern, dass wen beide das gleiche berichten, auch was daran ist.

Ein schönes Beispiel dafür, ist die Aussage, dass es Deutschland gut gehe, die sie für frei erfunden halten. In der Realität sieht es aber dann so aus, dass wir beste medizinische Versorgung für jeden haben, ein Krankenwagen oder ein Rettungshubschrauber in spätestens 20 Minuten nach dem Anruf da sind, jeder sozial versorgt wird, so dass niemand Hunger leidet, die Kindersterblichkeit zu den niedrigsten weltweit zählt, während die Lebenserwartung ebenfall zu den höchsten der Welt zählt, Tendenz steigend.

Darüber hinaus verursacht der allgemeine Wohlstand in Deutschland jeden Morgen und zu den Ferienzeiten gigantische Staulawinen, und in den Sommerferien platzen die Flughäfen aus allen Nähten.

Also: Haben sie auch echte Argumente, oder nur das übliche "wir haben aber trotzdem recht", dass man immer zu lesen bekommt?

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!