Forum: Wissenschaft
Ökostrom-Ausbau: Windräder und Naturschutz - geht das zusammen?
DPA

Bringen Windräder die Energiewende voran oder gefährden sie Tiere und Pflanzen? Klima- und Naturschutz sind schonend möglich, glaubt das Bundesamt für Naturschutz. Und gibt neue Empfehlungen.

Seite 1 von 4
Ökofred 13.02.2019, 19:36
1. Recherche?

Was heisst hier "der Strombedarf wird stark steigen"? Die Umstellung der PKW Flotte auf Elektro wird zu ca 15% erhöhtem Bedarf führen - 10% unseres Stromes exportieren wir augenblicklich.

Beitrag melden
stromer102 13.02.2019, 19:44
2.

Ich habe seit 2012 eine PV-Anlage auf dem Dach und ärgere mich jedes Jahr aufs Neue über den bürokratischen Irrsinn der Voraussetzung für den Betrieb der 8kW Anlage ist.
Ich bin also Kleinstunternehmer, darf trotz meiner Investition im Sinne des Umweltschutzes Umsatzsteuer zahlen, den Steuerberater und den Ertragsüberschuss...
Unter dem Strich bleibt am Jahresende zwar auch noch etwas für mich, aber hätte ich gewusst wie kompliziert das alles ist, hätte ich mein Geld anders ausgeben und mehr Spaß gehabt.

Beitrag melden
tatsache2011 13.02.2019, 19:50
3.

Zitat von Ökofred
Was heisst hier "der Strombedarf wird stark steigen"? Die Umstellung der PKW Flotte auf Elektro wird zu ca 15% erhöhtem Bedarf führen - 10% unseres Stromes exportieren wir augenblicklich.
Außerdem wird die Stromerzeugung stark steigen, weil das Laden der E-Autos mit der eigenen PV-Anlage auf dem Hausdach preiswertes Fahren erlaubt.

Beitrag melden
MarkusW77 13.02.2019, 20:01
4. @stromer 102

sehe ich nicht so, habe auch PV, knappe 12 kw in 2010, und freue mich monatlich über das Geld. Anlage ist abbezahlt, EÜR und USt Anmeldung mach ich selber, das man Einnahmen versteuert ist selbstverständlich. Ich find's gut .

Beitrag melden
Fantastic 13.02.2019, 20:13
5.

Selbstverständlich sind Windkrafträder und oberirdische Überlandleitungen ein Ärgerniss.
Die Alternative der Verbrennung von fossilen Stoffen, das Betreiben von Atomkraftwerken ist meiner Meinung nach aber viel schlimmer. Gegen die Nutzung von Biogasanlagen hatte ich von Anfang an Bedenken. Flächen der Nahrungsmittelproduktion zum Zwecke der Erzeugung von Energie zu entziehen (im Falle der Palmölindustrie ganz besonders schlimm) war von Anfang an ein Irrweg.
Verdichtung auf gesonderten Flächen, Zwang zur Installation von PV-Anlagen bei Neubauten (wäre ja eventuell sogar von Vorteil bei zukünftigen Verbrauchskosten) und darauf hoffen, daß die Forschungsgelder in Fusionsreaktoren nicht vergebens sind.

Beitrag melden
okerz 13.02.2019, 20:15
6. Es gibt einen Schutz für Fledermäuse,

für Windkraftanlagen, der nennt sich FLEXIMAUS und regelt das Ein/Abschalten durch einen Algorithmus, der die Fluggewohneinheiten abhängig vom Wetter berechnet.
Näheres gibt es im Internet.

Beitrag melden
tatsache2011 13.02.2019, 20:36
7. größere Gefährdung durch andere Kraftwerke

Tiere und Pflanzen sind durch andere Kraftwerke erheblich stärker betroffen.
Mehr EE bewirkt also weniger Gefährdung, weil Kraftwerke abgeschaltet werden.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 13.02.2019, 20:43
8. Die Ästhetik des Windrades

Ich kann mit dem Begriff "Verspargelung der Landschaft" überhaupt nichts anfangen. Wenn ich mir das Bild über dem Beitrag von der Brandenburgischen Kulturlandschaft so anschaue, dann sind die Windräder hier das einzig Schöne.

Beitrag melden
tatsache2011 13.02.2019, 21:36
9.

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Ich kann mit dem Begriff "Verspargelung der Landschaft" überhaupt nichts anfangen. Wenn ich mir das Bild über dem Beitrag von der Brandenburgischen Kulturlandschaft so anschaue, dann sind die Windräder hier das einzig Schöne.
Sicherlich schöner als weggebaggerte Landschaft, Dörfer, Wälder, ...

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!