Forum: Wissenschaft
Online-Atlas der Lichtpunkte: Warum ist Lichtverschmutzung so gefährlich?
AFP

Zahllose LEDs machen überall auf der Welt die Dunkelheit zunichte. Forschende aus Potsdam haben nun eine interaktive Weltkarte der Lichtverschmutzung veröffentlicht. Der Initiator des Projekts erklärt, was man dabei sehen kann.

Seite 1 von 6
rainer-rau 06.03.2019, 11:16
1.

Dass die Menschen durch die Lichtverschmutzung leiden, ohne es bewusst wahrnehmen zu wollen, berührt mich nicht, sie könnten es leicht ändern. Aber dass die Natur in großen Teilen dadurch vor die Hunde geht, ist eine Katastrophe. Bei all dem Geschwafel über alternative Energien kommt die vernünftigste Alternative nie vor: Energie SPAREN!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lutz.wagner@zworks.de 06.03.2019, 11:47
2. Die Erfindung des LED-Lichts ist eine Pest

Seitdem sämtliche Kfz-Neuzulassungen nur noch mit diesen extrem grell-weiß strahlenden LED-Frontscheinwerfern ausgestattet sind, empfinde ich das Autofahren bei Nacht als ein erhebliches Sicherheitsrisiko.

Insbesondere auf Landstrassen passiert es mir immer häufiger, dass ich einige hundert Meter nahezu blind fahre, weil eine Kolonne von mir entgegenkommenden Fahrzeugen, sämtlich mit LED-Strahlern, eine Blendwirkung entfalten, die es bis vor ca. 2 - 3 Jahren einfach nicht gab. Und nein, ich habe keinen Augenfehler, sagt mein Augenarzt, den ich schon einmal um Rat gefragt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 06.03.2019, 11:52
3. Tradition

ein Großteil der Lichtverschmutzung hat ganz traditionelle Gründe, weil der Strom von den Atomkraftwerken Nachts kaum private Abnehmer fand/findet. Da ist es einfacher, irgendwo das Licht einzuschalten, als die Kraftwerke runterzufahren. Wenn wir natürlich planmäßig die Atomkraftwerke abschalten, dann wird das kontraproduktiv, weil dieser Strom dann ganz explizit erzeugt werden muß und da nachts zudem eher selten die Sonne scheint, man auch noch sehr limitiert ist.

Anfangen könnte man zunächst mal mit einem kompletten Verbot von Leuchtwerbung (inklusive elektronischer Werbetafeln und Displays). Dort ist die Kosten-Nutzen-Rechnung sowieso katastrophal, weil es praktisch kaum Nutzen gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 06.03.2019, 11:53
4.

Zitat von rainer-rau
Dass die Menschen durch die Lichtverschmutzung leiden, ohne es bewusst wahrnehmen zu wollen, berührt mich nicht, sie könnten es leicht ändern. Aber dass die Natur in großen Teilen dadurch vor die Hunde geht, ist eine Katastrophe. Bei all dem Geschwafel über alternative Energien kommt die vernünftigste Alternative nie vor: Energie SPAREN!!
Sie haben die letzten Jahrzehnte unter einem Stein gelebt, wenn Ihnen die ganzen Energiesparmaßnahmen nicht aufgefallen sind. Auf jedem elektronischen Gerät ist mittlerweile die Energieeffizienzklasse und der Energieverbrauch angegeben. Haben Sie schon vergessen, dass die Glühbirnen verboten wurden und man nur noch Energiesparlampen kaufen kann?
Das Konzept von Energiesparen wird ständig in den Interviews mit den Politikern gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raimunde Krudenbruch 06.03.2019, 11:54
5. Ich habe mir die Karte grade angesehen

Die Landebahnen in Frankfurt und Ramstein oder den Hafen in Rotterdam oder BASF in Ludwigshafen kann man ja als sehr helle Punkte nachvollziehen - aber warum sind gerade Moskau, St. Petersburg und Chicago so dermaßen hell? Anderer abartig große Städte leuchten auch nicht so krass hell (Tokyo-Yokohama, Istanbul, Mexico City, New York, usw.).
In Oslo kann man ja noch verstehen, dass die reichen Norweger aus Sicherheitsgründen einfach alles beleuchten...

Und was sind die vielen Lichtquellen zwischen China und Südkorea oder vor Argentinien? Lichtreflexe beim den aufnahmen der Satelliten oder tatsächliche Lichtquellen? Und von was? Gibts da so viele Bohrinseln, wie zwischen Schottland und Norwegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dersichgedankenmacht 06.03.2019, 12:18
6. LED-Licht - Die größte tickende Zeitbombe für die Augen

... und wenn endlich auch bewusst wahrgenommen würde, dass der unnatürlich hohe Blaulicht-Anteil von LED-Licht (vor allem auch in Monitoren, Smartphones, Spielekonsolen etc.) akut und langfristig das Risiko für Netzhautschädigungen dramatisch (!) erhöht, und zwar von der Makula-Degeneration, dem Absterben der Netzhaut bis zur vollständigen Erblindung weit vor dem Rentenalter, dann wird die Größe des Beleuchtungs-Irrsinn erst so richtig klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lieschen müller 06.03.2019, 12:32
7. Kann mir jemand erklären?

Warum in meinem kleinen Marktflecken, in dem nach 20 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden könnten mangels Frequenz, die Kirche, das "Schloss" und zwei denkmalgeschützte Pavillons die ganze Nacht angestrahlt werden? Dazu werden Fußwege, die wegen ihres Gefälles auch tagsüber kaum begehbar sind und absolute Wohnstraßen, nächtens durchgehend mit Straßenbeleuchtung versorgt. Hier wären Bewegungsmelder angesagt. Man könnte viel tun und nicht nur Energie sondern auch Geld sparen. Auch muss ich meine Terrasse nicht mit Lichterketten romantisch gestalten. Da genügt auch ein Windlicht oder auch mehrere mit Kerze. Romantischer und auch "faltenglättend" für die, die es glauben nötig zu haben :-). Von den Exzessiven Weihnachtsbeleuchtungen, schon lange vor der Adventszeit, einmal ganz abgesehen. Einer kreativen Intelligenz wären keine Grenzen gesetzt. Haben wir keine?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sysyphos unkaputtbar 06.03.2019, 12:40
8. Das Konzept von Energiesparen

Zitat von vitalik
Sie haben die letzten Jahrzehnte unter einem Stein gelebt, wenn Ihnen die ganzen Energiesparmaßnahmen nicht aufgefallen sind. Auf jedem elektronischen Gerät ist mittlerweile die Energieeffizienzklasse und der Energieverbrauch angegeben. Haben Sie schon vergessen, dass die Glühbirnen verboten wurden und man nur noch Energiesparlampen kaufen kann? Das Konzept von Energiesparen wird ständig in den Interviews mit den Politikern gesagt.
Dafür hat man zig Geräte inzwischen und nichts wird gespart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murph_and_the_magic_tones 06.03.2019, 13:05
9. Recherche?

Ist nicht sogar in manchen Ländern das sinnlose und oft schlecht gemachte Anleuchten von Gebäuden, Fassaden usw. inzwischen gesetzlich untersagt? Slowenien z. B. ? Hierzu hätte ich mir mehr Informationen in dem Artikel/ Interview gewünscht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6