Forum: Wissenschaft
Partnerschaft: Über Eheglück entscheidet vor allem die Frau
DPA

Sie sind lange verheiratet und beide Partner zufrieden mit der Ehe? Das klappt am besten, wenn die Ehefrau glücklich mit der Beziehung ist, wie Forscher beobachtet haben. Was der Mann denkt, ist weniger wichtig.

Seite 2 von 12
Rainer Helmbrecht 14.09.2014, 10:42
10.

Zitat von jujo
So ein Zufall, wir hatten im August unseren 39ten Hochzeitstag. Aus der Summe der Jahre und Erfahrung kann ich dem Artikel und den Erkenntnissen daraus voll zustimmen. Ich drücke es für mich so aus. Ich sorge dafür das es meiner Frau gut geht, dann geht es mir auch gut! Das einzige "Verbot" das ich meiner Frau vor Jahren auferlegt habt ist, das ich ihr verboten habe vor mir zu sterben. Daraus spricht natürlich ne Menge Egoismus, dazu stehe ich aber, da ich mir den sonst nicht leiste.
Ich glaube, dass Sie das Problem erkannt haben, aber meine Frau starb nach 53 Jahren einer, wie ich denke glücklichen Ehe. Trotzdem ich meine Frau liebte, trug sie im Laufe der Jahre die Hauptlast.

Jetzt erst merke ich, was sie klaglos für unsere Ehe geleistet hat. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie besser ohne mich durchgekommen wäre, als ich ohne sie.

Ich kapiere jetzt erst langsam, was sie mir war und kann es immer noch nicht fassen, dass sie nicht mehr da ist.

MfG. Rainer

Beitrag melden
adsum 14.09.2014, 10:48
12. Heirate mich bloß nicht! Ich werde niemals treu sein!

Zitat von DerUnvorstellbare
Ja, stimmt wohl. Männer sind zufrieden wenn sie ab und zu Sex bekommen, Fussball schauen können und dazu ein Bier. Manche Frauen können nciht glücklich sein, müssen alles kaufen und sind trotzdem neidisch auf die Freundin. Man muss aufpassen und keine von diesen Frauen heiraten, am besten eine Frau heiraten die zufrieden mit sich ist.
Naja, alter 68er Spruch: Wer zweimal mit der gleichen pennt, der gehört zum Establishment.
Naja, wer wollte schon so ein Spießer und ängstlicher Kleinbürger sein, bei dem die Welt mit Bretter vernagelt ist.
Ja, die braven treuen Eltern hatten sogar in einer Demokratie freiwillig den Diktator Hitler gewählt, denen konnte man leicht eines Überbraten, wenn sie sich über den unsittlichen freien Lebensstil der jungen Leute ärgerten.
Das kann doch nicht sein, dass man als unverheiratetes Paar einfach so zusammenlebte.

Meine Frau hat micht trotzdem geheiratet, obwohl ich niemals treu sein wollte.
Naja, ich war in keinem Gefängnis. Eigentlich hätte ich volle Freiheit haben können, aber es wäre zu anstrengend gewesen immer den großen Frauenverführer zu spielen.
Ich fühlte mich völlig frei und bin doch im großen und ganzen treu und sogar glücklich verheiratet geblieben :-)).

Beitrag melden
sok1950 14.09.2014, 10:54
13. selbstverständlich ist die moderne Ehe ein Matriarchat

Frauen entscheiden über den Beginn einer Beziehung, über das Ende einer Beziehung, gleiches gilt für die Ehe.

Frauen suchen sich bequemere, angenehmere Jobs als Männer (auch wenn schlechter bezahlt) und profitieren trotzdem am höheren Einkommen des Mannes (der Jobs hat, nur um die Familie zu ernähren).

Ein Vaterschaftstest darf nur mit Zustimmung der Frau erfolgen - Kuckuckskinder sind also völlig normal.

...und jetzt die Frage: Welche Rechte hat der Mann noch einmal?

Beitrag melden
freddygrant 14.09.2014, 10:58
14. Es wird ...

...langsam aber sicher darauf hinführen, dass dem Mann
die Frauen - besonders die deutschen - bezüglich einer formellen Ehe so langsam aber sicher den Rücken herunterrutschen können. Bei dieser Gesellschaft und
Bildung der Deutschen und ihrem stinkigen, opportunen Bürgertum und Materialismus sicher das Beste. *lach*

Beitrag melden
Linda14 14.09.2014, 10:59
15. Nach vielen Ehejahren

Mir ist klar geworden, dass ich für die Ehe absolut ungeeignet bin und bin seit einigen Jahren alleine und habe auch nicht vor, diese Situation zu ändern.
Ehe bedeutete für mich Stress, alles drehte sich nur nach seiner Laune.
Eine Ehe funktioniert nur, wenn Frau bereit ist, geduldig die Launen zu ertragen und still hinzunehmen.
Wenn ich mich so umhöre, wie die Beziehungen (natürlich alle glücklich:)) gehalten haben, dann nur nach diesem Prinzip!

Mir fiel zuletzt immer mehr alles auf den Wecker. Wenn ich schon seine Wäsche in die Maschine steckte, überlegte ich laufend, wie ich aus dieser Falle am besten raus kommen könnte.

Männer sind komisch. Kaum ist die Ehefrau gestorben oder als Ex aus dem Haus, haben sie schon die nächste Dauerbeziehung.

Beitrag melden
boer640 14.09.2014, 11:05
16.

Also kann man im Umkehrschluss sagen, Frauen haben nicht ausreichend Empathie?!

Beitrag melden
spon-facebook-10000140154 14.09.2014, 11:10
17. die Probleme sehe ich immer noch darin..........

dass viele Frauen für eine Partnerschaft einen Mann auswählen der ihnen "was bieten kann". Der Versorgungsgedanke ist vermutlich genetisch bedingt. Interessanterweise geht die Auswahl manchmal beim Sex in eine ganz andere Richtung. Da sind dann äußerliche Attribute gefragt, die auf einen guten Genpool hindeuten. Das ist aus meiner Sicht eigentlich der Ursprung des ganzen Dilemmas.

Beitrag melden
doppelpost123 14.09.2014, 11:10
18. Durchblick

Zitat von tmayer
Frauen entscheiden in den meisten Fällen auch darüber, ob eine Beziehung zu Stande kommt. Sie sind meistens auch diejenigen, die eine Beziehung beenden. Frauen haben eine ungeheure subtile Macht. Und dazu kommt jetzt noch ihre zunehmende Macht in den Aufsichtsräten.
Selten so gut Sonntagmorgen gelacht. Diese Frauen aber auch..

Beitrag melden
Visitor 14.09.2014, 11:15
19. Och,

Zitat von Linda14
Männer sind komisch. Kaum ist die Ehefrau gestorben oder als Ex aus dem Haus, haben sie schon die nächste Dauerbeziehung.
nicht nur Männer, glauben sie mir.
Ich kenne Frauen die sich nur über eine Partnerschaft definieren, die mit sich selbst nichts mehr anfangen können, Angst vor dem Alleinsein haben.
Die können nicht auf Veranstaltungen gehen ohne Begleitung. Es gibt sie , traurig aber wahr.
Ganz ehrlich: Die tun mir leid.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!