Forum: Wissenschaft
Pentagon-Strategiepapier: US-Militär bastelt an denkenden Drohnen
Northrop Grumman Corporation

Das amerikanische Militär will die Rolle von Drohnen ausweiten. Einem Pentagon-Strategiepapier zufolge sollen weitere Modelle bewaffnet werden, darunter unbemannte Hubschrauber. In Zukunft sollen die Maschinen sogar selbst entscheiden, ob sie schießen.

Seite 7 von 38
phoinix 03.01.2014, 17:12
60. Keiner Sorge,

Wichtig ist doch allein, daß unsere Bundeswehr keine Drohnen bekommt. Das muß um jeden Preis verhindert werden! Es wäre ja nicht auszudenken, wenn eines Tages wir Teutonen Streitkräfte hätten, die wirklich unser Land verteidigen könnten!
Nein, nein, ein Gesetz muss her, welches die Dinger grundsätzlich verbietet. Bestimmt wird uns die übrige Welt darin nachfolgen. Auch die USA werden dann eines Tages sagen: "Da, seht mal wie toll pazifistisch die lieben Deutschen sind!" und ihre Militärdrohnen wegwerfen. Und ihre Atomwaffen auch.
Bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.c.jesse 03.01.2014, 17:12
61. Ich war es nicht...

Wenn die Drohnen das Denken dieser Kriegstreiber übernehmen, ist wahrlich nichts Gutes zu erwarten. Hier wird die Schuld an unschuldigen Opfern technisch ausgelagert. "Sorry Systemfailure" steht dann auf den hinterher abgeworfenen Flugblättern. Das wars dann. Schlichtweg pervers. Können diese Bastler eigentlich ruhig schlafen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 03.01.2014, 17:13
62. ja und?

Zitat von taglöhner
Auch für Sie noch mal: Orwell skizzierte eine Diktatur.
was ist das denn , konsequent weitergedacht? meinen sie , die usa seien noch eine "demokratie" ,schon heute nicht mehr und mit autonomen drohnen erst recht nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H3nry 03.01.2014, 17:13
63. Krieg - Wozu er gut ist

Zitat von
[...] Die Thesen von Ian Morris seien vielmehr »hoch relevant für das Verständnis der Weltgeschichte«. In Wirklichkeit dokumentiert das Buch, wie der Irrationalismus Einzug in die Geistes- und Sozialwissenschaften hält. Die Konzepte, die in den imperialistischen Ideenschmieden derzeit ausgebrütet, von angesehenen Verlagen verbreitet und im bürgerlichen Feuilleton beklatscht werden, zeugen von einer neuen Stufe der Zerstörung der Vernunft. [...]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 03.01.2014, 17:14
64.

Zitat von rechnernetzstecker
Bin ich froh, dieser Zukunft keine Kinder anvertraut zu haben!
Kein Problem. Anderer Leute Kinder werden die Zukunft gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 03.01.2014, 17:15
65.

Zitat von peddersen
ich mach keinen Unterschied mehr zwischen den Verantwortlichen damals und heute. Die gehören alle weg.
Und wer soll für dies Wegmachen verantwortlich sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dernachdenklich 03.01.2014, 17:15
66. Früher hatten Könige noch den

Mut ihre Feinde selbst zu töten. Aug in Aug.

Heute haben unsere vermeintlichen Machthaber noch nicht mal mehr den Anstand, ihre Verantwortung selbst wahrzunehmen. Heute wird sämtliche Verantwortung lieber an "elektronische Gehirne" / Computer delegiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzbrocken 03.01.2014, 17:16
67. Keinen gefunden

Heute müssen die Islamisten als Vorwand für die weltweite Ueberwachung herhalten. Wer morgen? Der anders Denkende? Mir grausts vor der Zukunft. So beginnt die Unterdrückung der Menschheit. Schade eigentlich. Aber who cares.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 03.01.2014, 17:16
68.

Zitat von meinstemich
.. was von SkyNet gehört?
Um genau zu sein haben sie es wahrscheinlich sogar erfunden...

Das ist Perfektion. Sie liefern sowohl die Horror-Sci-Fi, sowie seine Umsetzung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
THINK 03.01.2014, 17:16
69.

Zitat von sysop
Hoffentlich nehmen die als Vorlage nicht das Hirn eines Militärs, das ist nun doch etwas sehr einfach gestrickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 38