Forum: Wissenschaft
Persönlichkeit von DDR-Bürgern: Ein Land, zwei Seelen
DPA

Fast drei Jahrzehnte nach dem Mauerfall zeigt eine Studie, wie stark das DDR-Regime die Psyche seiner Bürger geformt hat. Bis heute haben ehemalige Ostbürger andere Persönlichkeitszüge als jene aus dem Westen.

Seite 1 von 56
bokrause 09.06.2016, 14:32
1. Sehr aufschlussreich

Die Konditionierung durch die Diktatur führt anscheinend dazu dass viele ehemaligen DDR Bürger heute davon ausgehen, dass unsere Medien gesteuert sind und eine unbekannte Macht dafür sorgen würde, dass sie keinen gesellschaftlichen Aufstieg erfahren. Jetzt verstehe ich auch warum so viele AFDler bei uns in Baden-Württemberg ehemalige DDR Bürger sind.

Beitrag melden
axlban 09.06.2016, 14:33
2. Andere DDR

Je neuer die Studien sind, um so weniger beschreiben sie die DDR in der ich aufgewachsen bin.

Beitrag melden
wo_st 09.06.2016, 14:35
3. Frau Merkel

Frau Merkel ist doch auch ein Ossi und da müßte die Bewusstseinspaltung auch zutreffen.

Beitrag melden
leser66in 09.06.2016, 14:35
4. Eine Studie....

...die kein Mensch braucht.

Beitrag melden
irrenderstreiter 09.06.2016, 14:35
5.

Das kommt dabei heraus, wenn Blinde über die Farbe fabulieren, ich zumindest habe mich köstlich amüsiert.

Beitrag melden
silberwoelfin 09.06.2016, 14:36
6. Es ist sicher

Was dran an der Studie. Ich persönlich glaube aber, dass auch Geschehnisse nach der Wende eine Rolle spielen. Viele Leute waren plötzlich mit Arbeitslosigkeit konfrontiert. Sie hatten auch nicht gelernt, sich selbst zu kümmern und richtig zu repräsentieren, also folgte oft eine Kette von Enttäuschungen. Sie waren oftmals heillos überfordert und haben sich dann irgendwie in die Perspektivlosigkeit ergeben.

Beitrag melden
fjodormichailowitsch 09.06.2016, 14:36
7. auch ohne

diesen Bericht gelesen zu haben ist mir das schon immer klar gewesen.
Kenne aus meinem Umfeld genügend ehemalige und wundere mich nur auch heute noch über deren Eigenschaften.
Krass äußert sich das ja auch in der politischen Führung in fast allen Parteien, die " Westpolitiker " haben schon längst aufgegeben, und in den Kontrollbehörden sitzen die ehemaligen Abhörspezialisten und altdeutsche Nationale.
Ich habe auch den Eindruck das diese Behörden die ja eigentlich nichts anderes gemacht haben als abzuhören und auszuspionieren das ganze Geschehen in Deutschland steuern, durchaus mit Wissen der " Mächtigen " .

Beitrag melden
LorenzSTR 09.06.2016, 14:37
8. Studie

Depressionen, Suizide, psychische Störungen und das Gefühl, Dinge nicht kontrollieren zu können: Welche Auswirkungen hat eigentlich der heutige Kapitalismus auf das Seelenheil der Menschen? Eine Gegenüberstellung wäre sicherlich interessant, auf geht´s Frau Specht... Seltsam, dass darüber in der Psychiaterszene so wenig debattiert wird, stattdessen schiebt man alles auf individuelle Symptome und Lösungen bzw. Psychopharmaka. Oder man nimmt eben die phöse DDR als Erklärungsmodell, geht im durchneoliberalisierten Deutschland ja immer.

Beitrag melden
larsjörge 09.06.2016, 14:38
9. Was sagt uns das

zum Führungsstil von Angela Merkel, deren Prägephase (13 bis 18 Jahre) ja in der DDR stattfand? Sie war ja in der FDJ-Jugendorganisation zudem aktiv tätig... Auch sie scheint gewissenhaft zu sein (d.h. erlernten Standards verpflichtet), läuft öfter ängstlich Umfrage-Ergebnissen hinterher und kann offensichtlich die Dinge, die sie anfasst, nicht bzw. schlecht kontrollieren (Energiewende und Kosten, Euro-/Griechenland-Hilfe und finanzwirtschaftliche Tragweite, eigendynamische Flüchtlingskrise und deren Auswirkungen auf deutsche Kulturwerte, innere Sicherheit und Kosten).

Beitrag melden
Seite 1 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!