Forum: Wissenschaft
Petersberger Klimadialog: Merkel fordert Umstieg auf kohlenstofffreies Wirtschaften
Getty Images

Frankreichs Präsident Hollande reiste eigens nach Berlin, um beim Petersburger Klimadialog mit Angela Mekel Einigkeit in Klimafragen zu demonstrieren. Umweltschützer warnten vor einem Flop für den Uno-Gipfel in Paris.

Seite 1 von 4
hansulrich47 19.05.2015, 17:24
1. Beim

fällt mit umgehend ein: flach Atmen, keine Anstrengungen, (kein Sport!) wenig essen! Das sichert einen minimalen CO2-Gehalt in der Ausatemluft. Wenn sich daran 7 Milliarden Menschen halten, wird das Klima sicher umgehend besser.

Beitrag melden
felisconcolor 19.05.2015, 17:48
2. jaaaa

ich sehe schon die Kisten aus dem Innenland allein über die Autobahn zum Hafen kriechen. Merkelchen you made my day. Ich weiss nur nicht ob ich aus Verzweifelung weinen oder mich totlachen soll. Das ist doch mittlerweile Komödie vom Feinsten was die abliefern

Beitrag melden
rkinfo 19.05.2015, 17:55
3. Silikon-Schnitzel für Alle ?

Kohlenstoff ist wichtiger Teil der Biologie und Nahrungsmittel. Auch im Biosprit unserer Vorfahren und moderner Nationen wie Brasilien.
Deutschland ohne Kohlenstoff - wie sollen da Autos fahren ind Bayern Strom bekommen ?

Beitrag melden
noalk 19.05.2015, 17:55
4. Gratulation

Wenn sie sonst nichts auf die Reihe bekommt, eines schafft sie auf jeden Fall: Das Erfinden neuer Schlagworte.

Kohlenstofffreies Wirtschaften - wie soll das gehen? Oder meint sie den Verzicht auf fossile Energieträger? Wenn ja, dann soll sie das auch so sagen. Aber ohne Kohlenstoff geht auf dieser Welt gar nichts. Auch nicht ohne Sauerstoff oder Wasserstoff oder Stickstoff oder oder oder ... Aber ohne Merkel. Da geht alles.

Beitrag melden
wza2000 19.05.2015, 18:03
5. Schön

CO2 freies Wirtschaften dürfte für die Menschen mit ziemlicher Sicherheit in der Höhle oder auf 'nem Baum enden. Aber gut, wenn Frau M. das mag dann sollte Sie ein wegweisendes Zeichen setzen und ihre privaten CO2 Emissionen auf Null runterfahren (insbesondere Atmung).

Beitrag melden
msdelphin 19.05.2015, 18:22
6. Auf dem Weg in die richtige Richtung!

Der Weg in eine Welt die zum großen Teil regenerative Energien einsetzt ist für Deutschland unumkehrbar eingeschlagen. Spätestens nachdem EON als eines der größten Energieunternehmen nun ebenfalls auf regenerative Energien setzt. Die grundsätzliche Zustimmung für die regenerativen Energien ist in der deutschen Bevölkerung sehr hoch. Und diese wird weiter steigen, weil in den nächsten Jahrzehnt die Kosten für die regenerativen Energien sinken werden. Schon jetzt purzeln die Preise für den Industriestrom wegen der regenerativen Energien.
Wenn dann in ein paar Jahren die nächste Wirtschaftskrise bzw. Ölkrise kommt, wird Deutschland wieder ein Wirtschaftswunder hinlegen können, eben weil es eine kostengünstige unerschöpfliche Energiequelle hat, die die Produktionskosten senken wird und die Energieversorgung von Krisen in anderen Regionen unabhängig macht. Deutschland zeigt damit wieder einmal, dass es vorausschauend und überlegt entscheided und handelt. Quality made in Germany.

Beitrag melden
marthaimschnee 19.05.2015, 18:36
7.

Ja, das ist Frau Merkel, wie sie leibt und lebt. Wenn sie irgendwas fordert, dann Sachen von denen sie ganz genau weiß, daß das niemals passieren wird.

Beitrag melden
Newspeak 19.05.2015, 20:49
8. ...

Dafür sei im Laufe dieses Jahrhunderts weltweit "ein vollständiges Umsteigen auf kohlenstofffreies Wirtschaften" notwendig.

Hat Merkel diesen sinnlosen Begriff geprägt? Als ehemalige Naturwissenschaftlerin? Wie wäre es, wenn sie den Anfang macht, und ihren Kohlenstoff aus dem Kanzlerstuhl bewegt.

Beitrag melden
Medienkritiker 19.05.2015, 21:08
9. Äh...ist die nicht Physikerin?

Ich kann es kaum glauben, welchen unerträglichen Nonsense Frau Merkel da von sich gibt. Die Kernfrage ist, warum sie weiterhin diese sinnfreien Parolen von sich gibt? Im Sinne einer prosperierenden deutschen Wirtschaft kann es ja wohl kaum sein, da auch sie begriffen haben muss, dass deutsche Schlüsselkonzerne sich immer weiter aus dem vermeintlichen Wundergeschäft "Energiewende" zurück ziehen. Bleibt im Endeffekt nur der Gedanke, dass verbohrte, ideologisch motivierte Umverteilungsphantasie den Kern ihrer Motivation darstellen;((( wirklich grausam.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!