Forum: Wissenschaft
Pläne von SpaceX: Pendelverkehr zum Mars ab 2018
SpaceX

In zwei Jahren will der Chef der Firma SpaceX ein unbemanntes Raumschiff zum Mars schicken - er möchte eine Kolonie aufbauen: Alle 26 Monaten sollen Mars-Flüge starten.

Seite 1 von 16
wutbürger2012 13.06.2016, 16:39
1. Der rote Planetoid

Eine Pendelverbindung zum unserem nächsten Nachbarn (Planet!) wäre sinnvoll um bei der Erforschung von Marsgestein und Wasser vorne mit dabei zu sein.
Wissenschaftler vermuten unter der Gesteinsschicht an den Polkappen noch mehr Gestein mit anderer Zusammensetzung! Hier würden sich neue Möglichkeiten in der Weltenraumerforschung eröffnen.
Die "Dragon" Raumkapsel könnte z.B. einen Affen zum Mars transportieren um zu schauen, wie der Organismus in der Marsatmo reagiert oder ob es ggf. zu Komplikationen im Bewegungsapparat oder der motorischen Fähigkeiten kommt.

Beitrag melden
roughneckgermany 13.06.2016, 16:47
2.

Solche Missionen kosten natürlich viel Geld und innerhalb von 26 Monaten kann einiges an Geld gesammelt werden. Allerdings frage ich mich, warum man nicht die Technik des ballistischen Einfangens nutzt um den Zyklus zu verkürzen.

Beitrag melden
helle_birne 13.06.2016, 16:50
3. Der Mars ist nicht das Privateigentum

des Milliardärs Musk und seiner Firmen. Ich hoffe sehr (glaube es aber nicht), dass die Staatengemeinschaft der Profitgier von reichen und Superreichen einen Riegel vorschiebt und die Raumfahrt dort bleiben läßt, wo sie hingehört - ausschließlich in staatlicher Hand, am besten von völkerrechtlichen Institutionen der Weltgemeinschaft wie der UNO!

Beitrag melden
missylamotte 13.06.2016, 16:51
4. in 20 Jahren

"Auch die US-Weltraumbehörde Nasa will Astronauten zum Mars schicken - allerdings erst in etwa 20 Jahren."

Wieso denn "allerdings erst"? Schneller schafft es doch SpaceX auch nicht, selbst wenn alles glatt läuft.

Beitrag melden
roughneckgermany 13.06.2016, 17:04
5.

@wutbürger:
Auf dem Mars herrscht eine 30prozentige Erdanziehungskraft. Wenn, dann ist eher der sechsmonatige schwerelose Tourn ein Problem. Wobei ich nicht weiß, ob man evtl durch ständige Längsrotation künstlich geringfügige Schwerkraft "erzeugen" kann.
@helle Birne:
Es kann wohl nur durch privatwirtschaftliche Unternehmungen oder meinetwegen auch PPP ein Sprung nach vorne geschafft werden. Die UNO dagegen ist ziemlich zahn- und machtlos.

Beitrag melden
lex1976 13.06.2016, 17:05
6.

Wie wärs denn erstmal mit EINER geglückten Mission - bevor man hier über einen Pendeldienst fabuliert? Wir reden hier über Raumfahrt in bislang nicht erfolgter Dimension und nicht über einen Linienbus zwischen Hamburg und Harburg.

Beitrag melden
schwerpunkt 13.06.2016, 17:08
7. @ missylamotte

wenn es nach den Vorstellungen von Elon Musk geht, soll das erste bemannte Raumschiff von spaxeX 2024 starten.
ich halte das allerdings auch für extrem optimistisch.

Beitrag melden
schwerpunkt 13.06.2016, 17:10
8. @ helle_birne

weshalb sollte der Mars denn Herrn Musk gehören, wenn er bemannt daruf landet? Einer Rederei gehört ja auch nicht das Land in dessen Hafen das Schiff anlegt?
und den Amerikaner gehört nicht der Mond, nur weil 12 Amerikaner auf ihm gelandet waren.

Beitrag melden
tommirf 13.06.2016, 17:11
9. Immerhin

Zitat von helle_birne
des Milliardärs Musk und seiner Firmen. Ich hoffe sehr (glaube es aber nicht), dass die Staatengemeinschaft der Profitgier von reichen und Superreichen einen Riegel vorschiebt und die Raumfahrt dort bleiben läßt, wo sie hingehört - ausschließlich in staatlicher Hand, am besten von völkerrechtlichen Institutionen der Weltgemeinschaft wie der UNO!
hat es die "offentliche Hand", wenn man NASA und Co. mal so bezeichen darf, geschafft, daß die USA über KEIN funktionierendes Raumtransportsystem mehr verfügt und nach einhelliger Mening auch die Fähigkeit verloren hat, erneut eine bemannte Mondlandung hinzulegen. 1969 konnten sie das noch... Natürlich ist hier Forschergeist und eine gewisse Portion Risikobereitschaft gefragt, Dinge die mit öffentlicher Führung ungefähr so vereinbar sind wie ein Rockkonzert in der Tiefsee... Und war es denn mit und nsch Kolumbus anders? Nach der Entdeckung kamen regelmäßige "Besuche", und dann die schrittweise Kolonisierung. Da hat auch niemend vorher eine "Amerikaministerium" eingerichtet.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!