Forum: Wissenschaft
Polen: Kinder gebissen - Behörden prüfen ob Hund oder Wolf
REUTERS

Ein Tier hat in Südostpolen zwei Kinder verletzt und wurde daraufhin von einem Jäger erschossen. Experten untersuchen nun die DNA.

Seite 4 von 4
ae1 28.06.2018, 23:59
30. Wo ist Inga?

Ich empfehle zum Thema nach "wo ist Inga" zu suchen. Die Fünfjährige verschwand in einem Wolfsgebiet bei Stendal. Der Vorfall wird von Wolfsschützern ignoriert. Die Website www.woistinga.de ist abgeschaltet.

Beitrag melden
TomRohwer 29.06.2018, 00:50
31.

Zitat von
Gesunde Wölfe würden Menschen eher meiden, betonte die Organisation. Angriffe auf Menschen seien ein absolut untypisches Verhalten.
Leider hat man vergessen, das den Wölfen zu sagen...

Wilde Tiere zeigen in der Kulturlandschaft (und dazu zählen auch heutige Wälder!) früher oder später ein nicht natürliches Verhalten, das müssten auch "Wolfsschützer" mittlerweile gelernt haben. Wildschweine dringen in Gärten und Drogeriemärkte ein - das ist von Natur her absolut untypisch, aber wenn es die Natur eben nicht mehr so gibt wie in Vor-Zivilisationszeiten, dann passen sich die Viecher irgendwann an. Sind ja nicht blöd.

Wölfe sehen unsere Naturlandschaft als einen gedeckten Tisch an und suchen die Nähe des Menschen. Es lohnt sich für sie, so wie es sich für Eisbären in Nord-Kanada lohnt, Mülltonnen zu plündern - was zweifellos auch kein "typisch natürliches Verhalten" von Eisbären ist...

Beitrag melden
TomRohwer 29.06.2018, 00:53
32.

Zitat von lasorciere
Ich habe Verwandte in Kanada und bin regelmäßig dort. Dort gibt es massenhaft Wölfe und Bären und die Europäer sollten mal hören, wie die Kanadier über uns lachen, wenn wir uns über einzelne Vorfälle mit Wölfen oder Bären aufregen. Die Menschen, die nach Europa kommen und sich hier benehmen wie die Axt im Walde sind weit gefährlicher.
Dort wo in Kanada Wölfe und Bären herumlaufen, haben die meisten Leute allerdings auch ein Jagdgewehr griffbereit.
Ich bin nicht sicher, ob deutsche Wolfs- und Bärenfreunde von der Idee begeistert wären...

Beitrag melden
rudolfsikorsky 29.06.2018, 05:45
33.

Wird mal höchste Zeit das gegen die Autofahrer vorgegangen wird , die jedes Jahr in Deutschland Zehntausende Kinder und Erwachsene brutal töten , verstümmeln oder langsam durch giftige Gase in der Luft umbriengen. Der helle Wahnsinn ist das was hier abgeht........Das meine ich ernst

Beitrag melden
hausi_gdr 29.06.2018, 07:46
34. Langsam,langsam

@mundm1234
Bitte mit Quellenangabe,alles andere ist Hörensagen.
In Polen wird nicht so lange gefakelt, wenn dort ein Wolf an der Herde ist gibts da 100 % wirksame Maßnahmen.
Die Erkenntnis muss hier noch reifen, das Natur kein Disneyfilm ist. Sein oder nicht sein ist dort die Message of the Day".
@DianaSimon: Da hatter Recht und das ist definitiv so. Beim Spaziergang sieht er dich eh viel eher, ausser er jagt gerade dakannst du auch mal des Weges kommen. #
Hunger macht Böse...

Beitrag melden
quercus_ilex 29.06.2018, 08:01
35. Kollektive unreflektierte Schnappatmung

Faszinierend, die Kommentare unter den Artikeln über Wölfe oder (in diesen Fälle angebliche) Wolfsattacken. Wölfe gibt es überall auf der Welt, nirgends drehen die Leute durch wie in Deutschland. Die lachen sich schlapp über uns. Und im Gegensatz zu vielen anderen Regionen sind unsere Wälder kulinarische Schlaraffenländer. Ein Wolf wird in deutschen Wäldern niemals hungern, allein schon weil die Jäger vielerorts ihren Job nicht machen, sondern nur auf Trophäenjagd sind. Auch frage ich mich woher diese Horrorängste der Leuten kommen, von denen die wenigsten jemals auch nur einen einzigen Wolf zu Gesicht bekommen haben. Wir sollten uns wirklich mal bemühen, wieder ein realistisches Verhältnis zur Natur aufzubauen. Dazu gehört das Verständnis, dass Wälder eben auch mit Gefahren verbunden sein können.

Wie weltfremd manche Menschen sind, ist erstaunlich. Vor wenigen Jahren wurde hier im Schwarzwald ein kleiner Junge bei einer Wanderung von einem herabfallenden Ast erschlagen. Die Reaktion? Genau, alle Bäume gleicher Baumart wurden entlang des kompletten Weges gefällt. Ähnliches wird mit dem Wolf passieren...

Beitrag melden
sammilch 29.06.2018, 08:15
36.

Zitat von ae1
Ich empfehle zum Thema nach "wo ist Inga" zu suchen. Die Fünfjährige verschwand in einem Wolfsgebiet bei Stendal. Der Vorfall wird von Wolfsschützern ignoriert. Die Website www.woistinga.de ist abgeschaltet.
1.) Die Seite gibt es nicht

2.) Hätte ein Wolf das Mädchen geschnappt gäbe es Spuren und die Suchhunde hätten angeschlagen. Kleidung mitnehmen, Spuren vertuschen und einen Menschen einfach so verschwinden lassen tut nur der Mensch.

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!