Forum: Wissenschaft
Politik über Klima-Gutachten: "Ein sozial gerechter CO2-Preis ist möglich"
Alexander Haase/ EyeEm/ Getty Images

Tanken und Heizen mit Öl und Gas muss teurer werden, um das Klima zu retten. Das fordern die Wirtschaftsweisen. Wie bewerten Wissenschaft und Politik ihr Gutachten?

Seite 8 von 28
spon_3175452 12.07.2019, 20:22
70. genial

tanken und heizen das muss jeder Bürger.
die Unternehmen aber juckt es nicht.
70% des deutschen CO2 Ausstosses kommt von 100 Firmen in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didih432 12.07.2019, 20:22
71. Langsam wirds stinklangweilig

in den Foren zu Klimathemen.
Entweder man zelebriert das Staatsmisstrauen gegenüber Rückerstattung oder man duckt sich weg mit Verweis auf die ganze übrige Welt und ihre Klimasünder. Dann kommen noch ein paar, die zurück zum (verleugneten) Atommüll wollen, und zuletzt die, die im technologischen Fortschritt in der verniedlichten >Marktwirtschaft< das Allheilmittel sehen und gesellschaftliche Veränderungen panisch von sich weisen.

Ein paar wenige schaffen es, den Ernst der Lage zu akzeptieren und dies mit den vorliegenden konkreten und differenzierten Vorschlägen zu verbinden. Ihnen meine Hochachtung!
Vielleicht wäre es für SPON eine interessante Möglichkeit, zu einer solchen zielorientierten Diskussion einzuladen - und die o.g. Meckerer sich selbst zu überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raju61 12.07.2019, 20:23
72. Ja, ...

Zitat von mrotz
Energie zu verteuern ist so wie Planckton zu verknappen: Die obere Nahrungskette stirbt. Ohne günstige Energie kein - Wohlstand - kein Recycling mfg
...und...??? Wo sehen Sie ein Problem...???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammbamm 12.07.2019, 20:23
73.

Rekordabholzung des Regenswalds, Rekord an Flügen, Rekord bei Zulassungen von SUV's und Kleinbussen. Lasst es doch einfach geschehen, wir haben es mehr wie verdient. Treffen sich zwei Planeten, fragt der eine "wie gehts?". Sagt der Andere "oh gar nicht gut, ich hab Homo Sapiens". Erwidert der Erste "mach dir nichts draus, die sind schnell wieder weg"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_bulldozer 12.07.2019, 20:23
74. Die Einführung einer zusätzlichen darf es nur europaweit geben

Wenn diese neue Steuer in D eingeführt werden sollte, muss das auch europaweit passieren. Alles andere ist Etikettenschwindel. Deutschland alleine kann nicht die Welt retten. Außerdem würde eine deutsche Einzellösung zu sozialen Verwerfungen führen, deren Auswirkungen schlimmste Albträume der Regierenden übersteigen werden. Jeder Schnellschuß wird richtig nach hinten losgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 12.07.2019, 20:23
75.

Es wird kommen wie es immer kommt: Die Abgaben werden erhöht, an einem gerechten sozialen Ausgleich wird es mangeln, weil sich die Parteien (auch intern) nicht einigen können oder wollen. Die, denen die Bepreisung nichts ausmachen würde, können sie auch leicht vermeiden, indem sie 1. ein E-Auto als Zweitwagen für kurze bis mittlere Strecken kaufen, 2. Solarzellen aufs Dach knallen und damit dann das Auto laden (oder alternativ immer das neueste sparsamere Auto fahren), 3. Heizung sanieren, 4. Hausdämmung verbessern, etc. Die unteren Einkommensschichten können all das nicht (die müssen auch idR die alten Karren, die viel Sprit schlucken, so lange fahren, bis wieder Geld für ne neue da ist - und das kann dauern, mit mehr Abgaben dann noch länger).

Wie wäre es denn, wenn man damit anfinge, jeden Haushalt zu verpflichten, nur noch EIN Verbrenner-Kfz besitzen zu dürfen (es sei denn, es wird für mehrere Personen für eAutos zu weites unumgängliches Pendeln in verschiedenen Richtungen nachgewiesen) - jedes weitere Kfz muss dann CO2-neutral wie zB ein E-Auto sein. Wäre mal ein Anfang, der diejenigen Haushalte träfe, die sich mehrere Autos leisten können und wollen. Dann die Kaufprämie für eAutos weg und in Lade-Infrastruktur stecken.

Und das absolute Totschlag-Argument, warum die Wirtschaft mal wieder mit Samthandschuhen angepackt werden wird - wie bei fast jeder Thematik: Es kostet sonst ja Arbeitsplätze...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogoehni 12.07.2019, 20:23
76. Wenn dies nur

Zitat von Lutz2344
War das nicht auch mal der Umwelt angedacht oder irre ich mich da?
die Mineralölsteuer wäre. Im Bezinpreis sind neben der Mineralölsteuer und der MwSt, schon eine Ökosteuer enthalten. Bemi jetzigen Bezinpreis gehen über 90 Cent direkt an den Staat. Auch im Strompreis sind über die Hälfte Ökokosten enthalten. Die Franzosen und viele Andere zahlen nur den halben Strompreiswie, wie wir.
Der Spiegel hat vor einigen Stunden das Thema aufgegriffen und hat zu ca. 90% Gegenwind bekommen. Jetzt wollen sie mit einer sozialen
Überschrift uns das unliebsame Thema anders verkaufen. Wenn es dazukommt. Ich wäre bei einer Gelbwestenaktion, ohne Gewaltaktionen, dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin_schiller 12.07.2019, 20:24
77. Waschen aber nicht nass machen?

Das Ziel einer C02-Steuer ist eine Lenkungswirkung, so dass weniger C02 ausgestoßen wird.
Das hat nichts mit sozialer Gerechtigkeit zu tun und ist auch nicht vereinbar.
Will man, dass weniger CO2 ausgestoßen wird, dann muss es sowohl den reichen, als auch den armen finanzielle Nachteile bringen CO2 auszustoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurmfortsatz 12.07.2019, 20:25
78.

Es wird nichts kommen. Einzig etwas völlig kompliziertes ohne wirklichen Nutzen, völlig am Ziel vorbei und ohne Anträge wird es teurer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Schmitt 12.07.2019, 20:25
79. Geldumverteilung ohne Plan

Was soll denn das bringen, erst nehmen sie das Geld den Bürgern weg um es dann mit der Giesskanne zu verteilen egal ob man sparsam war oder nicht.
Alleine der bürokratische Aufwand steht doch dem Nutzen entgegen. Dafür gibt es dann doch bestimmt eine neue Behörde oder es wird auf den Zoll abgewälzt.
Welch ein Irrsinn einfache Themen so kompliziert wie möglich zu machen. Sollen die doch bezahlbare Autos auf den Markt bringen und Infrastruktur schaffen, dann kaufen die Menschen auch nach und nach was umweltfreundliches.
Was bringt es denn ökoligisch jetzt funktionierende Fahrzeuge und Technik einfach so auf den Müll zu schmeissen für ein paar Prozent virtuelle Einsparungen!
Wenn ich keine Ladestation in Reichweite habe, kann ich mein Elektroauto nicht laden! Ein Wirelessstromkabel gibts noch nicht und aus dem dritten Stock der Mietwohnung kann ich kein Kabel bis zum Auto ziehen!
Und wenn ich 11000kWh Gas für mein ungedämmtes Haus brauche, wird es nicht viel weniger, wenn ich es in 50cm Sondermüll aus Erdöl einpacke! Es lohnt sich einfach finanziell nicht auch nicht wenn sie Gas teurer machen! 700€ Gaskosten/Jahr gegen 40000€ Dämmkosten!
Die Bahn haben sie kaputt gespart und die LKW Massen zerstören die gesamte Infrastruktur. Da sollte man anfangen!
Warum ist Fliegen denn noch soo billig?!
Warum werden Industriebetriebe nicht nach Einsparungen belohnt sondern noch bestraft durch irgendwelche Zusatzabgaben, wenn sie sparen wollen?!
Es gibt doch schon Mineralölsteuer und Ökosteuer auch, wenn man damit dank SPD Löcher in der Rentenkasse stopfen muss. Dafür hat Andrea dann ja noch mehr Geld für die Rente mit 63 rausgehauen.
In der DDR gabs den Plattenbau, warum forscht man nicht an bezahlbarem günstigen Wohnraumkonzepten für jedermann nach zertifiziertem Baukastenprinzip?! Jeder ungelernte Handwerker zimmert heutzutage zugige Häuser zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 28