Forum: Wissenschaft
Posse um Forschungsschiff : Untersuchungskommission ermittelt wegen "Boaty McBoatface
AFP/ NERC

Bei der Online-Abstimmung für den Namen eines britischen Polarschiffs hat sich ein Witz-Vorschlag durchgesetzt. Der wurde nicht berücksichtigt - nun wird ermittelt.

Seite 1 von 3
beaker24 06.05.2016, 16:58
1. einfach weiter abstimmen lassen

Nach guter EU Tradition hätte man so lange abstimmen lassen sollen bis das gewünschte Ergebnis da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edgarzander 06.05.2016, 17:07
2. Die Erfahrung zeigt,...

...dass solche Abstimmungen nutzlos sind. Deswegen weg damit.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/facebook-posse-in-schwaebisch-gmuend-streit-um-den-bud-spencer-tunnel-1.1122831

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwisser12345 06.05.2016, 17:27
3. Wie die Didi-Hamann-Brücke

seinerzeit auch nicht so heißen durfte. Die Online-Abstimmung über die Brücke zum Wembley-Stadion wurde später ebenfalls ignoriert, die Brücke heißt meines Wissens nach White Horse Bridge (ja, das hat was mit dem ersten FA-Cup-Endspiel zu tun).
Vielleicht sollten die Briten nicht so oft ihr Volk befragen? Man stelle sich vor, man fragt die Leute, ob sie einen Brexit wollen? Ups... schon passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staplerfahrer_klaus 06.05.2016, 17:27
4. Tunnel in Schwäbisch Gmünd

Man erinnere sich an den Tunnel in Schwäbisch Gmünd. Da gab es auch ein Voting und gewonnen hat eindeutig der Bud Spencer Tunnel. Das hat den Verantwortlichen auch nicht gepasst. Ersatzweise wurde das örtliche Freibad nach ihm benannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MoorGraf 06.05.2016, 17:28
5. Prolokratie...

in der Demokratie wird sichergestellt, dass alle Interessierten die gleiche Möglichkeit zur Beteilidung haben; bei einer Abstimmung wie oben ist nicht klar, ob die 125k auch wirklich 125k Personen sind oder ob nicht einfach ein paar Nerds die Abstimmung an sich gerissen haben;

Überhaupt sollten sich die Verantwortlichen Gedanken machen, ob sie das wirklich so haben wollen, dass beliebige Namen genommen werden, dass beliebige Leute (oder Roboter) abstimmen; hätten die Kardehians für "the Kardeshian" geworben, würde das sicherlich noch mehr als 125k Votes bekommen haben, aber auch das hätte nicht irgendeinen "Willen des britischen Volkes" wiedergegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 06.05.2016, 17:49
6. ...

Vielleicht lernt man einmal daraus. Entweder man macht eine Abstimmung, und besitzt dann die Größe mit dem Ergebnis zu leben, oder man lässt es einfach sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TontonTombi 06.05.2016, 17:50
7. Parlamentswahlen braucht man auch nicht

Parlamentswahlen sollte man endlich auch einstellen.
Braucht man nicht, kostet nur Geld, und eine Kommission kann sowieso besser denken, als jedes Volk.

Eigentlich braucht man ja auch gar keine "Kommission" - ein guter Führer wäre noch einfacher (und man muss nur ein Gehalt bezahlen).
Und da sie ja sowieso noch eine Königsfamilie über Wasser halten (müssen) - könnte man diese doch eigentlich auch für den Job vorschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kai kojote 06.05.2016, 18:01
8.

Ein gutes Beispiel, wie Demokratie im allgemeinen (nicht) funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 06.05.2016, 18:42
9. Demokratie ? So spät ?

In einem früheren Beitrag war es unmissverständlich zu lesen : " Der britische Natural Environmental Council hatte vorab erklärt, dass die Abstimmung keinen (!) bindenden Charakter habe und nur einen Vorschlag darstelle. Die letzte Entscheidung treffe der Wissenschaftsrat selbst." Ich persönlich finde den Vorschlag Boaty McBoatface humorvoll und typisch britisch exzentrisch, allerdings wird er dem besonderen Anlass zur Namensgebung eines Forschungsschiffes nicht einmal ansatzweise gerecht. Die Bezeichnung "RRS David Attenborough" halte ich hingegen für sehr angemessen vor dem Hintergrund der großartigen Leistungen dieses weltbekannten und -beliebten Naturdokumentationsfilmers auch und besonders deshalb, weil er in Kürze seinen 90. Geburtstag feiert. Fazit : Schwarmintelligenz sollte man sich nicht ausnahmslos beugen. Und interessant : Wenn ich im Kommentar in Bezug auf die Antarktis den Begriff "arschkalt" verwende, wird er vom "Zensor" sofort zu "ar***kalt" entschärft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3