Forum: Wissenschaft
Private Marslandung 2018 geplant: Musk macht mobil
SpaceX

Schon in gut zwei Jahren will US-Unternehmer Elon Musk eine Kapsel auf dem Mars absetzen. Und das ist erst der Anfang für seine Pläne zur Erkundung des Sonnensystems.

Seite 1 von 6
Teddy0 28.04.2016, 16:14
1.

Das ist ein Sprücheklopfer mehr nicht. Kein Vernünftiger Investor würde Geld in eine private Marslandung stecken weil es einfach viel zu riskant ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
griaseich 28.04.2016, 16:20
2.

Vielleicht sollte er die Menschheit erstmal mit dem E-Auto beglücken, da sollte es ja für eine flächendeckende Umsetzung noch einiges zu tun geben........für die nächsten hundert Jahre denke ich nicht, dass das Glück der Menschheit im All oder auf dem Mars liegt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 28.04.2016, 16:29
3. Privatfinanziertes Hotel auf dem Mars

Privatfinanziertes Hotel auf dem Mars, gebaut von Automaten und Robotern. Nur zu.
Dass dafuer auf dem Mars, noch vor Ankunft der ersten Gaeste, Wasser, Sauerstoff und Treibstoff fuer den Rueckflug hergestellt werden muss, dazu ein paar Treibhaeuser mit Gemuese waeren auch nicht schlecht, versteht sich von selbst.

Gegen privatfinanzierte Raumfahrt von Menschen ist nichts enzuwenden. Das kann klappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 28.04.2016, 16:41
4.

Musk nur einen Sprücheklopfer zu nennen ist schon ziemlich ignorant. Die ISS wird inzwischen von SpaceX versorgt, Dragon ist das erste neue Raumfahrzeug seit Jahrzehnten, das nennenswert Fracht zurückbringen kann, die Landung der Falcon- Erststufe war ein Meilenstein in der Raumfahrtgeschichte... Alles weitere wird sich zeigen, aber das schon mehr als nur große Sprüche. Die gibt es eher hier in den Kommentaren zu Hauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex2k 28.04.2016, 16:46
5. Da es keine Regierung

machen will, bzw. sich damit Zeit lässt (kostet ja alles Geld), finde ich es bewundernswert, dass eine reicher Mensch sich dieser Aufgabe verpflichtet hat. Es ist aus lange Sicht gesehen eine Notwendigkeit neuen Lebensraum zu besiedeln. Technisch ist alles möglich, und wenn nicht die Gier nach noch mehr Reichtum im Wege stünde, dann hätten wir bestimmt bereits eine Kolonie auf dem Mond und Mars.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiftysomething 28.04.2016, 16:50
6. Witzig

Da will er eine Ausweicherde schaffen, weil....hier die Ressourcen knapp werden.
Warum nochmal? Weil hier jeder ein Auto, ein Haus haben möchte, im Flugzeug in den Urlaub fliegen will, Kriege führt, um anderen seine Sicht der Dinge aufzuzwingen...... und vor allem gaaanz viel Zeugs bei der Firma von Herr Musk bestellt....Wenn man das irgendwie anders machen könnte, kämen wir mit den kostbaren Ressourcen noch ne Weile länger hin und müssten die nicht auch noch in nicht wiederverwertbare Raketen verbauen, damit eine kleine Elite die Zeit auf dem Mars totschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
busytraveller 28.04.2016, 17:11
7. Warum nicht? Aber auch, warum?

Natürlich ist es faszinierend, was Elon Musk alles anstellt. Aber werden wir wirklich eine Marskolonie haben - oder benötigen? Der Mensch braucht die Natur, er kann ja sein Leben nicht nur in künstlich erzeugter Atmosphäre in Gewächshäusern verbringen. Das ist unvorstellbar. Und zum Mars pendelt man ja nicht mal eben hin. Man würde dort sein Leben verbringen. Kein schöner Gedanke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger_nr_x 28.04.2016, 17:32
8.

Ich versteh die Sehnsucht nicht, Touristen zum Mars fliegen zu wollen.

Wüstenlandschaften gibt es doch bei uns auf der Erde mehr als genug. Von dort kommt man mit etwas Glück auch wieder in nicht so lebensfeindliche Regionen zurück, falls einem die (Verzeihung!) Dummheit dieses Wunsches zu dämmern beginnt und grundlegende Lebensbedürfnisse nicht befriedigt werden können und man so langsam krepiert und keine Hilfe in Sicht ist.

Früher gingen einige wenigstens für angebliche geistige Einsichten in die Wüste.

Welche Erkenntnisse sollen hier gefunden werden?
Für die Erkenntnis, wie schön es doch auf der Erde ist enorme Energiemengen verschwenden, nur um seinen Hintern mit viel Zusatzlast weg von der Gravitation der Erde wegzubewegen?

Ach, diese betuchten Menschen … Wie könnte man doch mit wenig Geld viel mehr Freude machen. (Einfach mal in der Stadt als Fußgänger sich umdrehen und einem wild Fremden 5 Euro in die Hand drücken und einen schönen Tag wüschen. Verzweifelte Mütter, die nicht wissen, wie sie Ihre Kinder durchbekommen, gibt es auch auf der Erde einige.)

Stattdessen ignoriert man so viele kleine Erkenntnisse und hat hochfliegende Pläne.

Auf der anderen Seite … dann richten Sie mit ihrem überschüssigen Geld wenigstens keinen zusätzlichen Schaden an und sind erst mal weg von der Erde …
Herrn Musk geht es vermutlich eher um das Know-How. Er selbst will sicher nicht zum Mars …
Ich sehe es schon kommen … dass Tote oder Sterbende reiche Hoffnungsträger sich in die Weiten des Weltraums schießen lassen, in der Hoffnung, irgendein angeblich hilfsbereiter Außerirdischer wird ihren Körper wieder erwecken und Verjüngen.

Ach, … die Hoffnung … Man schaue sich mal die Bilder vom Jungbrunnen aus dem Mittelalter an …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 28.04.2016, 17:46
9.

Zitat von Teddy0
Das ist ein Sprücheklopfer mehr nicht. Kein Vernünftiger Investor würde Geld in eine private Marslandung stecken weil es einfach viel zu riskant ist.
Na ja, rot ist der Mars ja schon. Wenn Musk es jetzt noch schafft Coca Cola drauf zu schreiben ist das dem Konzern sicher ein paar Milliarden für Werbung wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6