Forum: Wissenschaft
Probleme bei Kometenmission: Esa und DLR feiern Landung zu früh
AFP

Der Jubel über die spektakuläre Landung auf dem Kometen Tschuri war riesig. Bis Esa und DLR eingestehen mussten, dass der Landeapparat "Philae" nicht richtig funktioniert hat. Aber noch ist ein Happy End möglich.

Seite 1 von 6
Enkidu 13.11.2014, 23:07
1. Auch so

ist das eine phänomenale Leistung, auf die ich heuteabend ein Gläschen Sekt gehoben habe. Prost ESA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hastalapasta 13.11.2014, 23:20
2. Hoffentlich !!!

Das ist spannender als so mancher Tatort. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass am Ende doch noch alles geklappt hat wie gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratz1967 13.11.2014, 23:27
3. Schade, dass nicht alles nach Plan lief.

Dennoch wünsche ich mir für all die beteiligten an dem Projekt, sowie allen Interessierten, dass wenigstens ein Teil der Tests und Experimente möglich bleiben wird. Mich persönlich würden ein paar gute Bilder vom Kometen ausserordentlich interessieren. Viel Glück den tapferen Gesellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 13.11.2014, 23:39
4. Außerirdische

Ich denke dass der Komet von Außerirdischen bevölkert ist, die den Lander sabotieren, weil Sie natürlich nicht von uns entdeckt werden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 13.11.2014, 23:41
5. sie haben................

sie wollten nicht -- sie haben Raumfahrtgeschichte geschrieben, auch wenn nicht alles reibungslos funktioniert.
TOLL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monsterwelle 13.11.2014, 23:48
6. High-Tech-Fake

High-Tech-Fake, an dem vermutlich gut verdient wurde. Rest Geschichte/Abfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dsch74 13.11.2014, 23:50
7. Rausgeworfenes Geld

Dieses unnütze Projekt verschlingt nicht weniger als 1 Mrd. Euro!
Was bringt der Bevölkerung dieses Projekt an Nutzen? Rein gar nichts.

Es gibt weitaus wichtigere Dinge wie Bildung und Infrastruktur an Statt ständig Gelder für solch nutzloses Zeug ausgegeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
höhenflieger 13.11.2014, 00:01
8. Ein

von ganz vielen deutschen Steuergeldern um auf einer 4,6 Milliarden Jahre alten Materie vielleicht Bruchstücke von Aminosäuren zu finden. Ist das unbedingt nötig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
X.Y 13.11.2014, 00:06
9. Faszinierend

diese Meisterleistung!
Mein Glückwunsch an die Macher der Mission.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6