Forum: Wissenschaft
Produktivität am Arbeitsplatz: Frauen sind bei Wärme leistungsfähiger als Männer
Agnieszka Wozniak/ Milton Brown/ Caiaimage/ Getty Images

Bei steigender Raumtemperatur verbessert sich die Produktivität von Frauen - die der Männer nimmt dagegen ab. Das zeigen Experimente. Aber auch die Männer haben besondere Stärken.

Seite 2 von 4
freigeistiger 23.05.2019, 20:09
10. Nicht aussagekräftig

Der Test wurde nur über eine Stunde gemacht. Aussagen über einen Arbeitstag sind daher nicht möglich (Zitat Untersuchungsleiterin). __ "Frühere Überschrift: "Frauen sind bei Wärme leistungsfähiger als Männer"." Die Prägungen durch die permanenten frauenpopulistischen Berichterstattungen sind hier ablesbar. Genderismus und Wunschdenken statt Sachverhalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafka2937981 23.05.2019, 20:40
11.

Das kann doch gar nicht sein!!! Die Unterschiede sind bestimmt nicht biologisch erklärbar. Das ist doch garantiert anerzogen, ein soziales Phänomen. Frau Stokowski, bitte übernehmen Sie!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postit2012 23.05.2019, 20:41
12. Ist doch ganz klar: So ab Februar, März sollte mann

Zitat von jonath2010
Und was lernen wir daraus? Im Winter sind wir Männer klar im Vorteil. Ab April bis Ende Oktober sollten wir nach Grönland auswandern.
bis etwa Oktober möglichst viel Arbeit an die Frauen delegieren; danach dürfen sie Handschuhe und warme Socken stricken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
istnurmeinemeinung 23.05.2019, 21:01
13.

Für mich als Mann, 37 Jahre, gilt: bei steigender Temperatur werde ich schnell müde. Natürlich leidet darunter die kognitive Leistungsfähigkeit. Wird es zu warm, droht Sekundenschlaf während einer Team-Besprechung, weil dann auch noch die Sauerstoffkonzentration sinkt...
Meine Empfehlung, wem es zu kalt ist: wärmere Kleidung. Dies ist jedenfalls zumutbarer, als dass ich mich ausziehe.
Im Sommer ist der Server-Raum der perfekte Rückzugsort: nicht viel lauter als das Großraumbüro, aber im Gegensatz zu diesem auf 21°C klimatisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwelle 23.05.2019, 22:25
14.

Wer bitte soll sich bei selbst herbeigeführten 33 Grad einen kompletten Arbeitstag konzentrieren können? Vll.hält man das eine Stunde mal aus, das war's aber sicherlich auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 23.05.2019, 22:32
15. @6 hamberliner

Die logische Konsequenz muss Einzelbüro heißen, aber leider erfreut sich das Großraumbüro aus unerfindlichen Gründen beim Management noch grosser Beliebtheit. Und da war und ist es bekanntlich schwierig, eine Temperatur zu finden, die für alle passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_lindner 23.05.2019, 23:17
16. Keine Überraschung

Da gibt es sicher viele Faktoren. Von Kleidung bis Stoffwechsel. Und bevor die holde Weiblichkeit mal wieder am Thermostat spielt: Gegen Kälte kann man sich anziehen, aber offenbar kommt es schlecht an, wenn man sich gegen Wärme auszieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shalom-71 23.05.2019, 23:57
17. Man kann ...

... die Ergebnisse auch anders interpretieren, wenn die Temperatur-
Stufen wirklich aufsteigend gewählt wurden (also 16, 17, 18, ... , 32, 33):
Frau haben mehr Ausdauer!
Das passt auch zu der Arbeitsverteilung in der Steinzeit: Männer
dattelten auf der Jagd herum und mussten nur in den drei Sekunden
fit sein, wenn der Speer zu werfen war. Frauen hingegen hatten den
ganzen Tag zu tun: Sammeln, Kochen, Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mens 24.05.2019, 02:28
18. Was beweist

Großraumbüros sind Mist. Abgesehenen vom Temperatur-Streit (auch mit männlichen Kollegen, die scheinbar halb nackt ins Büro kommen und dann frieren), bekommt jeder alles mit. Auch wenn es dem Team schadet und niemanden was angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwe4321 24.05.2019, 04:20
19. weniger

"feminomanisch" ausgedrückt sind Frauen also "verfrorener". ;-)
Deshalb auch stets Teetassen mit beiden Händen umfassend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4