Forum: Wissenschaft
Psychologen-Streit: Forscher empören sich über Hellseherei-Studie

Vorhersagen, was in der Zukunft passiert - das ist Stoff für Science-Fiction-Filme. Oder tatsächlich machbar? Ein wissenschaftliches Journal veröffentlicht nun eine Studie, die angeblich belegt, dass Menschen dazu in der Lage sind. Die Fachwelt ist schockiert. Und widerspricht.

Seite 1 von 87
Anima 09.01.2011, 08:45
1. Dafür bedarf es keiner Studie

Unsere Politiker sind die wahren PSI-Helden. Sie können regelmäßig in die Zukunft blicken und erzählen uns von gewonnenen Wahlen, schönen Leuchturmprojekten und dem glücklichen Leben unter ihrer Führung.

Das tolle ist noch, sie verändern auch die Vergangenheit: aus desolater Arbeit wird im Rückblick grandiose Staatsführung.

Beitrag melden
AntiTaliban 09.01.2011, 08:59
2. wo der Glaube geht kommt der Aberglaube

so sagte der Tübinger Theologe Martin Hengel vor über 20 Jahren einmal in seiner Vorlesung.

Gegen die Kirchen und den Papst wird ständig polemisiert - sicher nicht ganz unverdient -, aber der übersinnliche Klimbim wird weitgehend unkritisch hingenommen.
Der "Mainstream" schimpft auf die Kirche und macht auf Hokuspokus: Horoskope, New Age, fernöstliche Religiosität, Hellseherei, Homöopathie usw.
Ich fürchte, dass da so mancher aus dem Regen in die Traufe geraten ist.

Beitrag melden
laosichuan 09.01.2011, 09:02
3. Physik wieder Erfahrungswissen

Zitat von sysop
Vorhersagen, was*in der Zukunft passiert*- das ist Stoff für Science-Fiction-Filme. Oder tatsächlich machbar? Ein wissenschaftliches Journal veröffentlicht nun eine Studie, die angeblich belegt, dass Menschen dazu in der Lage sind. Die Fachwelt ist schockiert. Und widerspricht.
Wenn es Präkognition geben sollte, müßte sich Information entgegen der Zeitachse bewegen, also von der Zukunft ins Jetzt, das ist ein Effekt der nach allem verfügbaren physikalischen Wissen auszuschließen ist.
Auch im Alltag scheint Präkognition keine Rolle zu spielen. Wer kann schon vorhersehen, wie morgen die Börsendaten sind.

Aber: es gibt viele Berichte, daß in Extremsituationen, kurz vor Unfällen, vor dem Tod ihrer Angehörigen, Menschen die Zukunft voraussehen konnten. Zu viele Berichte jedenfalls, um sie zu ignorieren.
Suggestion, die Unzuverlässigkeit des menschlichen Gedächtnisses (im Nachhinein erworbenes Wissen führt zu der Annahme eine Präkognition gehabt zu haben) mag vieles erklären. Aber alles?
Forschung bleibt spannend.

Beitrag melden
janeinistrichtig 09.01.2011, 09:15
4. wtf

"Ereignisse bewusst oder unbewusst wahrnehmen"
"Menschen können sexuelle Reize vorausahnen und aktiv ansteuern"

Ich werde heute abend Sex haben. Ich sehe es voraus.

Beitrag melden
bigdaddy2 09.01.2011, 09:17
5. Alles Quatsch mit Soße oder auch nicht...

Zitat von sysop
Vorhersagen, was*in der Zukunft passiert*- das ist Stoff für Science-Fiction-Filme. Oder tatsächlich machbar? Ein wissenschaftliches Journal veröffentlicht nun eine Studie, die angeblich belegt, dass Menschen dazu in der Lage sind. Die Fachwelt ist schockiert. Und widerspricht.
Nach dem Kalender der Mayas soll ja 2012 die Welt untergehen. Dann wird sich zeigen ob Vorhersagen möglich sind oder nicht.
Ich für meinen Teil glaube ja nicht an den Quatsch. Sollte jedoch wider erwarten die Welt untergehen, dann wird diese Erkenntnis die Menschheit knallhart treffen.

Beitrag melden
orion4713 09.01.2011, 09:19
6.

Zitat von sysop
Vorhersagen, was*in der Zukunft passiert*- das ist Stoff für Science-Fiction-Filme. Oder tatsächlich machbar? Ein wissenschaftliches Journal veröffentlicht nun eine Studie, die angeblich belegt, dass Menschen dazu in der Lage sind. Die Fachwelt ist schockiert. Und widerspricht.
Prognosen sind sehr schwer, vor allem für die Zukunft!

Beitrag melden
Ylex 09.01.2011, 09:29
7. Plemplem

Da will sich einer wichtig machen - oder dieser Herr Bem ist plemplem. Manchmal denke ich, irgendjemand sollte mich für's Artikellesen bezahlen...

Beitrag melden
endechomenon 09.01.2011, 09:31
8. Die Zukunft ist NICHT vorhersagbar

Kann es sein, dass die Zukunft vorhersagbar ist? Damit meine ich nicht, dass ich "vorhersagen" kann, was ich morgen um 12 Uhr Mittag zu tun beabsichtige. Das wäre trivial - wenn auch nicht wirklich zu 100 Prozent möglich. Denn in den kommenden Stunden gäbe es unzählige Möglichkeiten, die eintreten und meine Pläne für morgen Mittag vereiteln könnten, vom radikalsten, meinem Tod, gar nicht erst zu sprechen. Aber das lassen wir mal beiseite. Viel interessanter scheint mir folgende Überlegung: Wenn es möglich sein soll, dass ich die Zukunft voraus kenne, muss diese Zukunft bereits jetzt, also im gegenwärtigen Moment, in welchem ich sie kenne, feststehen. Ist das aber logisch möglich? Ich denke: nein! Denn stünde die Zukunft bereits jetzt fest, dann könnte ich das nur dadurch "wissen", dass ich weiß, WIE sie sein wird, was also morgen geschehen wird. Wenn ich aber weiß, was morgen geschieht, habe ich - zumindest theoretisch - die Möglichkeit, dies zu verhindern und somit diese (vermeintlich bereits heute "feststehende") Zukunft zu verändern. Wenn ich aber heute, wo diese Zukunft "feststeht", diese Zukunft verändern kann, kann sie - logischer Weise - nicht feststehen. Also steht die Zukunft nicht fest.

Beitrag melden
Anthrophilus 09.01.2011, 09:32
9. In der Zeit rückwärtslaufende Teilchen ...

... sind zwar schwer vorstellbar, wurden aber vor zig Jahren von "ernsthaften" Physikern "errechnet", und sogar DER SPIEGEL berichtete darüber. Davon wäre Präkognition nicht weit entfernt.
Meine eigenen Erlebnisse und die vieler anderer Menschen, oft in lebensentscheidenden Situationen, lassen mich seit vielen Jahren die Existenz der Prophetie annehmen. Die meisten anderen Mitmenschen sind davon aber erst überzeugt, wenn ihnen selber Ähnliches widerfährt.

Beitrag melden
Seite 1 von 87
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!